The Innocents (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher Titel The Innocents
Originaltitel De uskyldige
Produktionsland Norwegen, Schweden, Dänemark, Vereinigtes Königreich
Originalsprache Norwegisch
Erscheinungsjahr 2021
Länge 117 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie Eskil Vogt
Drehbuch Eskil Vogt
Produktion Maria Ekerhovd
Musik Pessi Levanto
Kamera Sturla Brandth Grøvlen
Schnitt Jens Christian Fodstad
Besetzung

The Innocents (Originaltitel De uskyldige) ist ein Horror-Thriller von Eskil Vogt, der im Juli 2021 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes seine Premiere feierte und am 3. September 2021 in die norwegischen Kinos kam.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kleine Ida und ihre ältere Schwester Anna haben gemeinsam mit ihren Eltern eine Wohnung in einem Apartmentkomplex bezogen. Anna ist Autistin, und Ida muss daher früher Verantwortung für ihre Schwester übernehmen, als man es für ein Kind ihres Alters erwarten würde. Sie sehnt sich nach Kontakt zu Gleichaltrigen und lernt Ben kennen. Sie freunden sich an. Nachdem die beiden den Keller der Anlage erkundet haben, geschehen seltsame Dinge. Anna scheint irgendwie mit der kleinen Aisha, die in der Nähe wohnt, eine geistige Verbindung herstellen zu können. Bald beginnt sie, auch wieder zu sprechen.[2][3]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie führte Eskil Vogt, der auch das Drehbuch schrieb. Es handelt sich bei The Innocents um den zweiten Spielfilm des Norwegers als Regisseur nach Blind.

Als Kameramann fungierte Sturla Brandth Grøvlen.

Die Filmmusik komponierte Pessi Levanto. Das Soundtrack-Album mit 18 Musikstücken wurde Anfang September 2021 von MovieScore Media als Download veröffentlicht.[4]

Die Premiere erfolgte am 11. Juli 2021 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes, wo der Film in der Reihe Un Certain Regard gezeigt wurde.[5][3] Ende August wurde er beim norwegischen Filmfestival in Haugesund gezeigt und kam am 3. September 2021 in die norwegischen Kinos.[6] Am 29. September 2021 fand die Premiere im deutschsprachigen Raum auf der Zurich Film Festival statt.[7] Im Oktober und November 2021 wird er beim Fantasy Filmfest vorgestellt und ebenfalls im November 2021 bei den Nordischen Filmtagen Lübeck, beim Filmfestival Mannheim-Heidelberg und beim Cork International Film Festival gezeigt.[8][9][10] Der Kinostart in Österreich ist am 14. April 2022 geplant.[11] Am 14. April 2022 kam der Film in die deutschen[12] und am 13. Mai 2022 in die US-amerikanischen Kinos. Dort wurde er zuvor im April 2022 beim Seattle International Film Festival gezeigt.[13] Ende April 2022 erfolgten Vorstellungen im Rahmen der Reihe New Directors / New Films, einem gemeinsamen Filmfestival des New Yorker Museum of Modern Art und der Film Society of Lincoln Center.[14] Der Kinostart im Vereinigten Königreich ist am 20. Mai 2022 geplant.[15]

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Dialogbuch von Jörg Hartung und der Dialogregie von Michael Bauer im Auftrag der Think Global Media GmbH, Berlin. Asya Tolaz leiht in der deutschen Fassung Ida ihre Stimme, Nele Ortmann ihrer Schwester Anna, Francis Fanselow Ben und Sofia Fehr Aisha.[16]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altersfreigabe und Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland wurde der Film von der FSK ab 16 Jahren freigegeben. In der Begründung heißt es, der Film enthalte neben einigen Spannungs- und Bedrohungsszenen auch Gewaltszenen, bei denen mehrfach drastische Verletzungen zu sehen sind. Auch das Thema Selbsttötung komme vor. Jugendliche ab 16 Jahren seien jedoch in der Lage, den Film als realitätsferne Horrorgeschichte zu betrachten und eine emotionale Distanz zu wahren. Eine nachhaltig ängstigende oder sozialethisch desorientierende Wirkung sei ab dieser Altersstufe nicht zu befürchten.[17]

Von den bei Rotten Tomatoes aufgeführten Kritiken sind 96 Prozent positiv bei einer durchschnittlichen Bewertung mit 7,5 von 10 möglichen Punkten.[18]

"Blind" Wins the World Cinema Dramatic Screenwriting Award (12186266463).jpg

Regisseur Eskil Vogt, hier mit seinem eigenen Kind

Alexandra Seitz von epd Film erklärt in ihrer Kritik, die Fragen, die der norwegische Filmemacher und Drehbuchautor Eskil Vogt im Film aufwirft, kämen schnell und seien zahlreich, doch er habe es in seinem Zweitling nicht eilig, sie zu beantworten: „Anstatt an Auf- oder Erklärung des rätselhaften Geschehens arbeitet er lieber daran, das Gefühl der Beunruhigung, das sich bereits zu Beginn einstellte, stetig wachsen zu lassen.“ Unterstützt werde er dabei von dem Sound Design und von vier herausragenden Kinderschauspielern, denen einiges abverlangt werde. Seitz bemerkt weiter: „Kindern war in diesem Genre schließlich noch nie zu trauen, das ist eine alte Faustregel, der der talentierte Nachwuchs hier in aller Form alle Ehre erweist.“[19]

Peter Osteried, Filmkorrespondent der Gilde deutscher Filmkunsttheater, schreibt, es gebe Szenen in diesem Film, die schmerzhaft und kaum zu ertragen seien, bei anderen brodele es unter der Oberfläche: „Es sind Elemente von Geschichten wie Stephen Kings Feuerteufel, die hier bemüht werden, aber das auf eine absolut naturalistische Art und Weise. Der Film wirkt glaubwürdig, weil er die Szenen mit phantastischem Gehalt nie über Gebühr beansprucht, im letzten Akt aber eine erstaunliche Dringlichkeit aus ihnen herauskitzelt.“ So sei The Innocents ein starker Genre-Beitrag und für Fans des Phantastischen ebenso zu empfehlen wie für jeden, der ein handfestes Drama sehen will, zumal die kindlichen Darsteller allesamt hervorragend seien.[20]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film befindet sich in einer Vorauswahl für den Europäischen Filmpreis 2021.[21] Im Folgenden weitere Auszeichnungen und Nominierungen.

Europäischer Filmpreis 2021

  • Auszeichnung für den Besten Ton (Gisle Tveito und Gustaf Berger)

Fantastic Fest 2021

Göteborg International Film Festival 2022

  • Nominierung im Nordic Competition
  • Auszeichnung mit dem Publikumspreis im Nordic Competition
  • Auszeichnung für die Beste Kamera (Sturla Brandth Grøvlen)[23][24]

Internationale Filmfestspiele von Cannes 2021

International Istanbul Film Festival 2022

  • Nominierung im internationalen Wettbewerb[25]

Montclair Film Festival 2021

  • Nominierung im The Future/Now Competition
  • Auszeichnung mit dem Preis der Junior Jury[26]

Nordische Filmtage Lübeck 2021

  • Nominierung im Wettbewerb Spielfilme

Sitges Film Festival 2021

  • Nominierung als Bester Film im Official Fantàstic Competition (Eskil Vogt)
  • Lobende Erwähnung[27][28]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für The Innocents. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 212843/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Jessica Kiang: 'The Innocents' Review: Beautifully Creepy Fable About Kids With Powers. In: Variety, 11. Juli 2021.
  3. a b Kaleem Aftab: Review: The Innocents. In: cineuropa.org, 11. Juli 2021.
  4. https://filmmusicreporter.com/2021/09/05/the-innocents-de-uskyldige-soundtrack-released/
  5. The Screenings Guide 2021. In: festival-cannes.com. Abgerufen am 13. Juli 2021.
  6. De Uskyldige. In: filmfestivalen.no. Abgerufen am 11. August 2021.
  7. The Innocents / De uskyldige. In: zff.com. Abgerufen am 10. Oktober 2021.
  8. The Innocents. In: nordische-filmtage.de. Abgerufen am 24. Oktober 2021.
  9. The Innocents. In: iffmh.de. Abgerufen am 12. November 2021.
  10. In Cinema Schedule. In: corkfilmfest.org. Abgerufen am 16. Oktober 2021. (PDF; 160 KB)
  11. The Innocents. In: film.at. Abgerufen am 19. März 2022.
  12. Starttermine Deutschland. In: insidekino.com. Abgerufen am 14. April 2022.
  13. The Innocents. In: siff.net. Abgerufen am 30. März 2022.
  14. Jasmine Abbasov: 51st New Directors/New Films Lineup Announced, Taking Place April 20–May 1. In: filmlinc.org, 29. März 2022.
  15. https://close-upfilm.co.uk/the-innocents-in-cinemas-20th-may
  16. https://www.synchronkartei.de/film/52556
  17. The Innocents. In: spio-fsk.de. Abgerufen am 19. April 2022.
  18. The Innocents. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 18. Mai 2022.
  19. Alexandra Seitz: The Innocents. In: epd Film. Abgerufen am 17. April 2022.
  20. https://www.programmkino.de/filmkritiken/the-innocents/
  21. EFA completes the 2021 European Film Awards selection. In: cineuropa.org, 21. September 2021.
  22. Zack Sharf: Fantastic Fest Awards 2021: 'After Blue', 'The Sadness', and More Win Big. In: 29. September 2021.
  23. De oskyldiga. In: goteborgfilmfestival.se. Abgerufen am 12. Januar 2022.
  24. Här är vinnarna på Göteborg Film Festival 2022!. In: goteborgfilmfestival.se. Abgerufen am 7. Februar 2022. (Schwedisch)
  25. Istanbul IFF 2022 Announces Lineup. In: filmneweurope.com, 5. April 2022.
  26. Clarence Moye: Montclair Film Festival Announces 2021 Award Winners. In: awardsdaily.com, 1. November 2021.
  27. The Innocents. In: sitgesfilmfestival.com. Abgerufen am 7. Oktober 2021.
  28. 54th Edition - SITGES - Festival Internacional de Cinema Fantàstic de Catalunya. In: sitgesfilmfestival.com. Abgerufen am 17. Oktober 2021.