The Iron Maidens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Iron Maidens
The Iron Maidens
The Iron Maidens
Allgemeine Informationen
Herkunft Los Angeles, Vereinigte Staaten
Genre(s) Heavy Metal
Gründung 2001
Website http://www.theironmaidens.com/
Gründungsmitglieder
Gesang
Jenny Warren
Bass
Melanie Sisneros
Aktuelle Besetzung
Gesang
Kirsten Rosenberg
Schlagzeug
Linda McDonald
Gitarre
Courtney Cox
Gitarre
Nikki Stringfield
Bass
Wanda Ortiz
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Josephine Draven
Gesang
Aja Kim
Gitarre
Elizabeth Schall
Gitarre
Sara Marsh
Gitarre
Heather Baker
Gitarre
Nita Strauss

The Iron Maidens ist eine Metal-Band aus Los Angeles (Kalifornien), die 2001 gegründet wurde. Die Band besteht ausschließlich aus weiblichen Mitgliedern und versteht sich als Tribute-Band, die Songs der britischen Heavy-Metal-Band Iron Maiden covert und entsprechende Konzerte gibt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ursprünge der Band liegen in der Iron-Maiden-Tribute-Band Wrathchild. Sängerin Jenny Warren und Bassistin Melanie Sisneros entschieden sich im Juni 2001, ein neues Projekt unter dem Namen The Iron Maidens zu gründen. Linda McDonald (Schlagzeug), Josephine Draven (Gitarre) und Sara Marsh (Gitarre) schlossen sich der Band an.

2003 begann die Band, an ihrem ersten Album zu arbeiten. Währenddessen gab Jenny Warren bekannt, dass sie die Band aus persönlichen und familiären Gründen verlässt.[1] Sie wurde durch Aja Kim ersetzt, mit der die Band im Juni 2005 ihr Debüt-Album World's Only Female Tribute to Iron Maiden veröffentlichte. Kurz darauf verließ Gitarristin Josephine Draven die Band.

Im Mai 2007 erschien das zweite Album Route 666.[2] Als Gastmusiker trat Phil Campbell (Motörhead) in Erscheinung.

Am 25. Juli 2007 trat die Band in Laguna als Vorgruppe von Kiss auf. 2008 folgten Auftritte in Griechenland, Türkei, Kuwait und Irak.[3]

Im Sommer 2008 gab es einen erneuten Besetzungswechsel; unter anderem verließ Aja Kim die Band, um eine Solokarriere zu starten. Als neue Mitglieder schlossen sich Courtney Cox (Gitarre) und Kirsten Rosenberg (Gesang) der Band an.

Im Januar 2010 folgte eine fünf Konzerte umfassende Japan-Tournee, von der im August 2010 eine DVD unter dem Titel Metal Gathering Tour Live in Japan 2010 veröffentlicht wurde.[4] Während dieser Tournee fiel Gitarristin Sara Marsh krankheitsbedingt aus und verließ die Band.

2011 trat die Band unter anderem in Kanada, Peru und Brasilien auf. Am 26. März 2011 spielte sie vor 40.000 Zuschauern in Barquisimeto (Venezuela).[5][6][7] Im Vorverkauf zu diesem Konzert stellten The Iron Maidens einen neuen Rekord auf, indem sie 5.000 Tickets innerhalb der ersten 24 Stunden verkauften und damit den Ticketvorverkaufsrekord von Metallica aus dem Jahr 2010 übertrafen, welche 6.000 Tickets innerhalb von zwei Tagen abgesetzt hatten.[7] Darüber hinaus waren The Iron Maidens die erste rein weiblich besetzte Heavy-Metal-Band überhaupt, die in Venezuela öffentlich aufgetreten ist.[7] Am 5. April 2012 spielte die Band im Rolling Stone Cafe in Jakarta in Indonesien.[8]

Am 9. September 2013 hatten sie einen Auftritt im legendären The Roxy am Sunset Strip in West Hollywood.[5][6][9] Dieser Auftritt wurde im Rahmen der von Katie Daryl produzierten Fernsehreihe World's Greatest Tribute Bands amerikaweit auf AXS TV ausgestrahlt.[6]

Im Herbst 2013 gab die Band Konzerte in Trinidad, auf Hawaii sowie in der Dominikanischen Republik.

Im März 2015 absolvierte die Band eine Europa-Tournee mit Konzerten in Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und Belgien. Von April bis Juli 2015 tourte die Band in den USA, Kanada, Japan, Singapur und Mexiko. Einen Auftritt der Tribute-Band in Mexiko besuchte der Leadsänger Bruce Dickinson gemeinsam mit allen Bandmitgliedern von Iron Maiden.[10]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die einzelnen Bandmitglieder sehen sich in ihren Funktionen als Doppelgänger der Musiker der Band Iron Maiden und vergeben sich entsprechende Pseudonyme. Zurzeit besteht die Band aus folgenden Mitgliedern:

Gitarristin Courtney Cox bei einem Live-Auftritt
  • Gesang: Kirsten „Bruce Chickinson“ Rosenberg
  • Schlagzeug: Linda „Nikki McBURRain“ McDonald
  • Gitarre: Courtney „Adriana Smith“ Cox
  • Gitarre: Nita „Mega Murray“ Strauss
  • Gitarre: Nikki „Davina Murray“ Stringfield
  • Bass: Wanda „Steph Harris“ Ortiz

Die Rolle von Gitarrist Dave Murray übernehmen abwechselnd Nita Strauss und Nikki Stringfield.[5]

Die Bandmitglieder sind teilweise auch in anderen musikalischen Projekten aktiv. Am 12. Juni 2014 wurde bekannt gegeben, dass Nita Strauss als Gitarristin in der Band von Alice Cooper auf dessen bevorstehender Nordamerika-Tournee auftreten wird.[11]

Erwähnung fanden The Iron Maidens unter anderem in einflussreichen Medien wie dem Rolling Stone oder der New York Times.[5]

Ende Dezember 2014 erreichte die Band die Marke von einer Million „Gefällt mir“-Angaben auf ihrer offiziellen Facebook-Seite.[12]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: World's Only Female Tribute to Iron Maiden
  • 2007: Route 666
  • 2008: The Root of All Evil

DVDs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Metal Gathering Tour Live in Japan 2010

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Iron Maidens Part With Bruce Chickinson, Vow To Carry On, in: blabbermouth.net vom 7. März 2004.
  2. Route 666 bei allmusic.com
  3. Tourdaten-Historie auf der offiziellen Website
  4. The Iron Maidens: New Interview, Performance Footage Posted Online, in: blabbermouth.net vom 6. September 2010.
  5. a b c d Caroline Paone: The Iron Maidens: Brave New Women, in: Guitar Girl Magazine vom 15. Juli 2013.
  6. a b c Andrew Bansal: The Iron Maidens Discuss Upcoming AXS TV Gig & More, in: Metal Assault vom 3. September 2013.
  7. a b c The Iron Maidens Shatter Metallica's Ticket Sales Record!, in: Heavy Metal Messenger vom 30. März 2011.
  8. Liveauftritt im Rolling Stone Cafe in Jakarta, auf YouTube.
  9. The Iron Maidens (Aces High) - live at the Roxy 9/9/2013, auf YouTube.
  10. Lisa Gratzke: Bruce Dickinson und die Iron Maidens. In: Metal Hammer vom 4. Dezember 2015.
  11. Mitteilung auf der offiziellen Website von Alice Cooper
  12. Mitteilung auf der offiziellen Facebook-Seite, 29. Dezember 2014