The Jezabels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Jezabels
The Jezabels auf dem Falls Festival 2012
The Jezabels auf dem Falls Festival 2012
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock
Gründung 2007
Website thejezabels.com
Aktuelle Besetzung
Gesang
Hayley Mary
Gitarre
Samuel Lockwood
Keyboard
Heather Shannon
Schlagzeug
Nik Kaloper
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Prisoner
  AU 2 02.10.2011 (11 Wo.)
  DE 67 16.03.2012 (1 Wo.)
  CH 87 18.03.2012 (1 Wo.)
The Brink
  AU 2 10.02.2014 (… Wo.)
  DE 79 28.02.2014 (… Wo.)
Singles[1]
Dark Storm
  AU 40 17.10.2010 (1 Wo.)
Endless Summer
  AU 39 28.08.2011 (2 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

The Jezabels sind eine vierköpfige australische Rockband aus Sydney.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Die vier Mitglieder der Jezabels lernten sich an der Universität von Sydney kennen und schlossen sich 2007 als Band zusammen. Ihre ersten Veröffentlichungen waren EPs, die ihnen bereits viel Aufmerksamkeit einbrachten, unter anderem gewannen sie zwei Auszeichnungen bei den Independent Music Awards. Die Kanadier Tegan and Sara engagierten sie 2010 als Vorband für die Australientour. Mit Dark Storm aus ihrer dritten EP konnten sie sich erstmals in den australischen Charts platzieren, und auch wenn das Lied nur auf Platz 40 kam, wurde es schließlich mit Gold[2] ausgezeichnet. Im Jahr darauf erschien dann ihr Debütalbum Prisoner, das im Oktober auf Platz 2 der Albumcharts einstieg. Es gewann einen ARIA Award der australischen Musikindustrie als bestes Independent-Album, in sieben weiteren Kategorien waren sie nominiert[3].

Im Frühjahr weiteten die Jezabels ihre Karriere dann international aus. Unter anderem traten sie beim Coachella Valley Music and Arts Festival in Kalifornien auf. Ihr Album Prisoner wurde im Ausland veröffentlicht und schaffte es in Deutschland und der Schweiz in die Charts.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben

  • Prisoner (2011)
  • Live at the Hordern Pavilion (2012)
  • The Brink (2014)

EPs

  • The Man Is Dead (2009)
  • She’s So Hard (2009)
  • Dark Storm (2010)

Lieder

  • Hurt Me
  • Dark Storm (2010)
  • Endless Summer (2011)
  • Trycolour (2011)
  • Rosebud (2012)
  • City Girl (2012)
  • The End (2013)
  • Look of Love (2014)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: Deutschland - Schweiz - Australien
  2. Auszeichnungen Gold/Platin, Australien 2011
  3. ARIA Awards, Datenbankeinträge für The Jezabels

Weblinks[Bearbeiten]