The Kolors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Kolors

The Kolors (2024)
Allgemeine Informationen
Herkunft Neapel[1], Italien
Genre(s) Pop-Rock
Gründung 2009
Aktuelle Besetzung
Antonio „Stash“ Fiordispino
Schlagzeug, Perkussion
Alex Fiordispino
Dario Iaculli (seit 2018)

The Kolors ist eine italienische Band, die 2009 in Neapel gegründet wurde. Sie erlangte 2015 italienweit Bekanntheit, als sie die Castingshow Amici di Maria De Filippi gewann.

Die Gruppe begann ihre Aktivität als Resident-Band des Mailänder Lokals Le Scimmie. 2011 veröffentlichten sie ihre erste Single mit zugehörigem Musikvideo und traten anschließend als Vorband von Paolo Nutini,[2] Gossip,[3] Hurts[4] und Atoms for Peace[5] auf. Im Mai 2014 erschien das Debütalbum I Want, das u. a. in Zusammenarbeit mit Rocco Tanica von der Band Elio e le Storie Tese produziert wurde.

Im Jahr 2015 nahm The Kolors an der 14. Staffel der Castingshow Amici di Maria De Filippi teil, wo sie in der Gruppe von Elisa antrat. Im Finale am 5. Juni 2015 gewann die Band mit 61 % der Stimmen und erhielt außerdem den Kritikerpreis der Journalisten.[6] Schon während der Teilnahme an Amici veröffentlichte die Band die Single Everytime, die rasch die Spitze der iTunes-Charts erreichen konnte,[7] am 19. Mai folgte das zweite Album Out, das auf Anhieb den ersten Platz der offiziellen Albumcharts erreichte und für über 200.000 Verkäufe mit Vierfachplatin ausgezeichnet wurde.

Am 14. Juni 2015 trat The Kolors in Florenz bei den MTV Awards mit Everytime auf.[8] Außerdem nahm die Band mit dem Lied Realize im Duett mit Elisa und wiederum Everytime am Coca-Cola Summer Festival teil. Am 19. Juli 2015 erhielten die Bandmitglieder die Ehrenbürgerschaft ihres Ursprungsorts Cardito.

Am 14. September 2015 erschien mit Why Don’t You Love Me? die nächste Single,[9] deren Musikvideo in Berlin gedreht wurde.[10] Am 8. November zeigte der Fernsehsender Italia 1 einen Dokumentarfilm über den Werdegang der Gruppe und im Anschluss ein Konzert, das sie am 11. September im Rahmen der Expo 2015 gegeben hatte.[11] Am 29. November wurde in der Sendung Che tempo che fa von Fabio Fazio die neue Single OK vorgestellt,[12] die offiziell am 4. Dezember erschien und einer Sonderedition des Albums Out voranging, die am 19. Februar 2016 herauskam.[13]

Spätere Erfolge

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017 meldete sich die Band mit dem Album You zurück. Beim Sanremo-Festival 2018 nahm sie mit dem italienischsprachigen Lied Frida (mai, mai, mai) teil, das Platz neun erreichen konnte und ein Top-10-Hit wurde. Danach wechselte die Band zu Universal Music und veröffentlichte die Single Come le onde zusammen mit dem Rapper J-Ax.[14] 2019 gelang mit Pensare male in Zusammenarbeit mit Elodie Di Patrizi ein weiterer Hit. Es folgten Los Angeles (mit Guè Pequeno), Non è vero (2020) und Cabriolet panorama (2021); diese Lieder fanden Eingang in die Kompilation Singles, die 2021 erschien.

Nach dem Ausstieg des langjährigen Bandmitglieds Daniele Mona (Synthesizer)[15] und dem Wechsel zu Warner Music veröffentlichte die Gruppe 2023 die Single Italodisco, die sich in Italien zum Sommerhit des Jahres entwickelte und auch über die Landesgrenzen hinaus populär wurde.

2024 wurde mit "Karma" ein neuer Sommerhit in Italien produziert.

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[16]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT
2014 I Want IT57
(6 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 19. Mai 2014
2016 Out IT1
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(51 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 19. Mai 2015
Verkäufe: + 200.000
2017 You IT4
(6 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 19. Mai 2017
  • 2021: Singles
Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[17]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT  DE  AT  CH
2015 Everytime
Out
IT6
Platin
Platin

(23 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 3. Mai 2015
Verkäufe: + 50.000
Me Minus You
Out
IT62
(5 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 14. Mai 2015
Why Don’t You Love Me?
Out
IT67
(2 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 14. September 2015
OK
Out
IT64
(2 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 4. Dezember 2015
2017 What Happened Last Night
You
IT76
(1 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 21. April 2017
2018 Frida (mai, mai, mai)
IT10
(5 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 7. Februar 2018
Come le onde
IT45
(1 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 6. Juli 2018
feat. J-Ax
2019 Pensare male
Singles
IT24
Platin
Platin

(25 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 15. März 2019
Verkäufe: + 50.000; mit Elodie
Los Angeles
Singles
IT96
(1 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 3. Oktober 2019
feat. Guè Pequeno
2021 Cabriolet panorama
Singles
IT45
Platin
Platin

(17 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 29. April 2021
Verkäufe: + 70.000
2023 Italodisco
IT1
Fünffachplatin
×5
Fünffachplatin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2023IT
DEaDE AT8
Gold
Gold

(26 Wo.)AT
CH4
Platin
Platin

(38 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 5. Mai 2023
Verkäufe: + 935.000
2024 Un ragazzo una ragazza
IT7
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2024IT
CH37
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 7. Februar 2024
Verkäufe: + 200.000; Beitrag zum Sanremo-Festival 2024
Karma
IT31
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2024IT
Erstveröffentlichung: 3. Mai 2024
a 
Italodisco konnte sich nicht in den offiziellen deutschen Singlecharts platzieren, erreichte jedoch Rang drei der Single-Trend-Charts (15. September 2023).[18]

Weitere Singles

  • 2017: Crazy
  • 2017: Don’t Understand
  • 2020: Non è vero
  • 2020: Nella pancia della balena (mit Samuel Heron)
  • 2021: Mal di gola
  • 2021: Solero (mit Lorenzo Fragola)
  • 2021: Leoni al sole
  • 2022: Blackout

Auszeichnungen für Musikverkäufe

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2× Diamantene Schallplatte

  • Polen Polen
    • 2024: für die Single Italodisco

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Aus­zeich­nungen, Ver­käu­fe, Quel­len)
Gold Platin Diamant Ver­käu­fe Quel­len
 Italien (FIMI)0! G 14× Platin140! D1.070.000fimi.it
 Österreich (IFPI) Gold10! P0! D15.000ifpi.at
 Polen (ZPAV)0! G0! P 2× Diamant2500.000olis.pl
 Schweiz (IFPI)0! G Platin10! D20.000hitparade.ch
Insgesamt  Gold1  15× Platin15  2× Diamant2
Commons: The Kolors – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. https://www.tpi.it/spettacoli/tv/the-kolors-sanremo-2024-componenti-stash-chi-sono-202402061071620/
  2. Paolo Nutini accende l’estate italiana con sette date dal vivo a Luglio. In: Rockon.it. 26. Juni 2012, abgerufen am 17. Mai 2016 (italienisch).
  3. I The Kolors apriranno l’unica data italiana dei Gossip! In: MTV New Generation. MTV Networks, 27. November 2012, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 16. Mai 2016; abgerufen am 17. Mai 2016 (italienisch).
  4. The Kolors in concerto martedì 24 aprile 2012 Le Scimmie Milano. In: Newspettacolo.com. Edizioni BLB, 22. April 2012, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 13. Juni 2015; abgerufen am 17. Mai 2016 (italienisch).
  5. Atoms for Peace in concerto in Italia. In: Vivoconcerti.com. Vivo, abgerufen am 17. Mai 2016 (italienisch).
  6. Luca Dondoni: Stash & The Kolors trionfano ad Amici 14. In: LaStampa.it. Fiat, 6. Juni 2015, abgerufen am 17. Mai 2016 (italienisch).
  7. Classifica canzoni 9 maggio 2015, Everytime dei The Kolors prima su iTunes. In: Allsongs.tv. 7. Juni 2015, abgerufen am 17. Mai 2016 (italienisch).
  8. Francesco Raiola: MTV Awards 2015, The Kolors: “Grazie Elisa, abbiamo fatto tesoro dei tuoi consigli”. In: Fanpage.it. Ciaopeople, 14. Juni 2015, abgerufen am 17. Mai 2016 (italienisch).
  9. Baraonda Edizioni Musicali: The Kolors – Why Don’t You Love Me? (Radio Date: 14-09-2015). In: EarOne.it. 4. September 2015, abgerufen am 17. Mai 2016 (italienisch).
  10. Claudia Gagliardi: La fidanzata di Stash nel video Why Don’t You Love Me dei The Kolors: ecco il mini-film. In: Optimagazine. Optima Italia, 18. September 2015, abgerufen am 17. Mai 2016 (italienisch).
  11. Rosa D’Ettore: The Kolors: concerto e documentario Stash & The Kolors su Italia 1 l’8 novembre. In: IBTimes.com. IBT Media Inc., 2. November 2015, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 5. April 2016; abgerufen am 17. Mai 2016 (italienisch).
  12. Alberto Graziola: The Kolors, OK: il nuovo singolo in anteprima domenica 29 novembre 2015 a Che tempo che fa. In: SoundsBlog. Blogo.it, 28. November 2015, abgerufen am 17. Mai 2016 (italienisch).
  13. The Kolors: “Pronti per il nuovo album, ora puntiamo agli Usa”. In: TGcom24. Mediaset, 19. Februar 2016, abgerufen am 17. Mai 2016 (italienisch).
  14. Biografia di Kolors. In: Rockol.it. Abgerufen am 17. September 2023 (italienisch).
  15. Andrea Conti: The Kolors, Daniele Mona è uscito dal gruppo: “In quest’ultimo anno abbiamo capito”. In: IlFattoQuotidiano.it. 23. Oktober 2022, abgerufen am 17. September 2023 (italienisch).
  16. Alben von The Kolors. In: Italiancharts.com. Hung Medien, abgerufen am 4. April 2018.
  17. Chartquellen: Archivio classifiche Top Singoli. FIMI, abgerufen am 19. September 2023 (italienisch). / austriancharts.at hitparade.ch
  18. Single Trending Charts. In: mtv.de. GfK Entertainment, 15. September 2022, abgerufen am 17. September 2022.