The Mamas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Mamas bei der Pressekonferenz von Melodifestivalen 2020
The Mamas bei der Pressekonferenz von Melodifestivalen 2020
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
All I Want for December
  SE 19 04.12.2020 (4 Wo.)
Singles[1][2]
Move
  SE 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link
Platin
Platin
28.02.2020 (13 Wo.)
A Christmas Night to Remember
  SE 88 28.12.2020 (1 Wo.)
In the Middle
  SE 9 05.03.2021 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2021 Wo.)

The Mamas sind eine schwedisch-amerikanische Soul- und Gospel-Gruppe. Sie sollten Schweden beim Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam mit dem Lied Move vertreten, der musste am 18. März 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt werden.[3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe besteht aus Ashley Haynes (* 19. Januar 1987 in Washington D.C.), Loulou Lamotte (* 16. April 1981 in Malmö) und Dinah Yonas Manna (* 5. September 1981 in Stockholm).

Als Begleitsängerinnen unterstützten The Mamas 2019 John Lundvik bei dessen Beitrag bei Melodifestivalen 2019, Too Late for Love. Durch den Sieg bei Melodifestivalen erhielt Lundvik das Recht, Schweden beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv zu vertreten. Auch dort wurde er von The Mamas begleitet. Im Finale erreichte Schweden den 5. Platz.[4]

Ende 2019 wurde bekanntgegeben, dass The Mamas selbst bei Melodifestivalen 2020 mit ihrem Lied Move teilnehmen würden. Sie traten im ersten Halbfinale am 1. Februar 2020 in Linköping an und qualifizierten sich direkt für das Finale am 7. März 2020 in der Friends Arena in Stockholm. Dort gewannen sie mit insgesamt 137 Punkten und einem Punkt Vorsprung vor der Zweitplatzierten Dotter. Sie sollten Schweden beim Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam vertreten, der allerdings abgesagt wurde.[5]

Am 3. Dezember 2020 wurde bekanntgegeben, dass die Gruppe mit dem Song In the Middle auch 2021 bei Melodifestivalen teilnehmen würden.[6] Sie qualifizierten sich erneut direkt für das Finale, wo sie den dritten Platz belegten.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album

  • 2020: Tomorrow Is Waiting
  • 2020: All I Want for December

Singles

  • 2020: Move
  • 2020: Let It Be
  • 2020: Touch the Sky
  • 2020: A Christmas Night to Remember
  • 2021: In the Middle

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: The Mamas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: SE
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: SE
  3. Eurovision 2020 in Rotterdam is cancelled. In: eurovision.tv. 18. März 2020, abgerufen am 18. März 2020 (englisch).
  4. ESC 2019: Ergebnisse, Platzierungen und Punkte. In: eurovision.de. 23. Mai 2019, abgerufen am 8. März 2020.
  5. Antranig Shokayan: Sweden: The Mamas win Melodifestivalen 2020 with “Move”. In: wiwibloggs.com. 7. März 2020, abgerufen am 8. März 2020 (englisch).
  6. Robyn Gallagher: Sweden: SVT announces final 10 artists in Melodifestivalen 2021. 3. Dezember 2020, abgerufen am 3. Dezember 2020.