The Man Who Killed Don Quixote

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelThe Man Who Killed Don Quixote
ProduktionslandSpanien, Frankreich, Belgien, Portugal
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2018
Länge132 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieTerry Gilliam
DrehbuchTerry Gilliam,
Tony Grisoni
ProduktionJeremy Thomas
MusikRoque Baños
KameraNicola Pecorini
SchnittTeresa Font,
Lesley Walker
Besetzung

The Man Who Killed Don Quixote ist ein Spielfilm des amerikanisch-britischen Regisseurs Terry Gilliam aus dem Jahr 2018.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der zynische Werberegisseur Toby findet sich in den abscheulichen Wahnvorstellungen eines alten spanischen Schuhmachers gefangen, der sich selbst für Don Quijote hält. Während die gemeinsam erlebten Abenteuer komische und zunehmend surreale Wendungen nehmen, wird Toby mit den Folgen eines Ereignisses aus seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert. Als junger und idealistischer Regisseur drehte er einst einen Film, der die Hoffnungen und Träume eines kleinen spanischen Dorfes für immer veränderte. Es stellt sich die Frage, ob Toby Wiedergutmachung leisten und auf diese Weise seine Menschlichkeit zurückerlangen kann.[2]

Die ersten gescheiterten Realisierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster Versuch (1998–2000)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten begannen zunächst im Oktober 2000. Wegen widriger Umstände, einer zu optimistischen Finanzierung und vor allem einer Erkrankung des Hauptdarstellers Jean Rochefort, musste die Produktion jedoch bereits nach wenigen Tagen abgebrochen werden.[3] In der Folge fielen sowohl das Filmmaterial als auch die Drehbuchrechte an eine deutsche Versicherungsgesellschaft.[4]

Das Scheitern der Dreharbeiten wurde durch ein unabhängiges Filmteam des amerikanischen Regisseurs Keith Fulton begleitet. Aus dem Material entstand der preisgekrönte Dokumentarfilm Lost in La Mancha.

Zweiter Versuch (2003–16)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2006 gab Terry Gilliam bekannt, dass alle rechtlichen Streitigkeiten mit der deutschen Versicherungsgesellschaft beigelegt seien und die Dreharbeiten wieder aufgenommen würden. Als neuer Hauptdarsteller wurde Robert Duvall verpflichtet. Statt Johnny Depp sollte Ewan McGregor die zweite Hauptrolle übernehmen.[5] Das Budget wurde von 35 Millionen US-Dollar auf 20 Millionen US-Dollar verringert.[6] Trotzdem gab es weiterhin Probleme mit der Finanzierung. Im Herbst 2010 gab Gilliam beim Deauville Filmfestival an, dass die Dreharbeiten frühestens im September 2011 beginnen würden.

Produktion (2014–18)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorproduktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Terry Gilliam

Im Januar 2014 gab Gilliam die Wiederaufnahme der Vorproduktion für den Film bekannt.[7] Zunächst sollte John Hurt Robert Duvall in der Rolle des Don Quixote ersetzen.[8]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller des Film Jonathan Pryce

Die Hauptdarsteller wurden wieder gewechselt: Die Rolle des Don Quixote übernimmt nun Jonathan Pryce, der bereits in Gilliams Film Brazil (1985) die Hauptrolle innehatte und seither in zwei weiteren Filmen von Gilliam aufgetreten war, Adam Driver übernahm die Rolle desToby, Stellan Skarsgård als der Vorgesetzte von Tobi und Olga Kurylenko als die Frau des Vorgesetzten.

Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten begannen in März 2017. Anfang Juni 2017 gab Gilliam das Ende der Dreharbeiten bei Facebook bekannt.[9]

Gedreht wurde u. a. in der spanischen Region Navarra, auf der Insel Fuerteventura und in der portugiesischen Klosteranlage Convento de Cristo (seit 1983 Weltkulturerbe).

Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Komponist Roque Baños, 2018

Die Filmmusik wurde von Roque Baños komponiert. Der Soundtrack zum Film, der 19 Musikstücke umfasst, wurde Mitte Juni 2018 von Meliam Music als Download veröffentlicht.[10]

Veröffentlichung und Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 19. Mai 2018 feierte der Film seine Weltpremiere als Abschlussfilm bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2018.[11] Am 30. Juni 2018 war die deutsche Uraufführung des Filmes beim Filmfest München.[12] Der deutsche Kinostart fiel auf den 27. September 2018. The Man Who Killed Don Quixote ist den inzwischen verstorbenen Schauspielern Jean Rochefort und John Hurt gewidmet, die zu früheren Zeitpunkten als Darsteller des Don Quixote vorgesehen waren.[13]

Rechtsstreit mit Paulo Branco[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2018 verlor Terry Gilliam einen Rechtsstreit in Frankreich gegen den Filmproduzenten Paulo Branco. 2016 hatte Gilliam mit Branco und der Produktionsfirma Alfama Films einen Vertrag abgeschlossen. Nachdem sich die Vertragspartner zerstritten, suchte sich Gilliam neue Geldgeber, um das Projekt trotzdem umzusetzen, nach Ansicht des Pariser Gerichts zu unrecht.[14] Nachdem in den Medien zunächst berichtet worden war, dass die Entscheidung des Gerichts bedeute, dass Gilliam die Rechte an seinem Film verloren habe,[15] hat Produzentin Mariela Busuievsky gegenüber der spanischen Presse erklärt, dass die Gerichtsentscheidung zwar eine von Gilliam an Brancos Produktionsgesellschaft zu entrichtende Entschädigung bedeute, Gilliam aber die Rechte am Film behalten habe. Branco habe, so Busuievsky, seinen Sieg übertrieben dargestellt. Kein Frame des Films sei unter dem Vertrag zwischen Gilliam und Branco gedreht worden, womit sich der Rechtsstreit auch nicht auf die Veröffentlichung auswirke.[16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: The Man Who Killed Don Quixote – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für The Man Who Killed Don Quixote. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 182219/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Profil bei festival-cannes.com (englisch; abgerufen am 3. Mai 2018).
  3. My latest is a disaster movie The Guardian, 4. Februar 2001
  4. Can anyone lend me $40m? The Guardian, 19. Juli 2002
  5. Horror-Film um Don Quixote – Ewan McGregor ersetzt Johnny Depp IMDB, 17. Mai 2010
  6. Ewan McGregor ersetzt Johnny Depp RP online, 18. Mai 2010
  7. Terry Gilliam: Dreams of Don Quixote have begun again. Facebook, 12. Januar 2014, abgerufen am 25. Januar 2014 (englisch).
  8. Caitlin PenzeyMoog: John Hurt says he’ll star in Terry Gilliam’s Don Quixote movie, if it ever happens (Englisch) In: AV News. 23. September 2014. Abgerufen am 2. September 2018.
  9. Michael Nordine: Terry Gilliam Wraps Production on ‘The Man Who Killed Don Quixote’ After 17 Years. indiewire, 12. Januar 2014, abgerufen am 25. Januar 2014 (englisch).
  10. 'The Man Who Killed Don Quixote' Soundtrack Released. In: filmmusicreporter.com, 16. Juni 2018.
  11. Elsa Keslassy: Cannes Adds Lars von Trier’s ‘The House That Jack Built,’ Sets Terry Gilliam’s ‘Don Quixote’ as Closer. In: Variety. Penske Media Corporation, 19. April 2018, abgerufen am 19. April 2018 (englisch).
  12. Gilliam und Thompson in München ausgezeichnet, dw.com, 3. Juli 2018
  13. Matthias Lerf: «Ich könnte sterben. Aber ich werde es nicht tun». In: Tages-Anzeiger / SonntagsZeitung. 2. September 2018. Abgerufen am 2. September 2018.
  14. Terry Gilliam verliert Kampf um "The Man Who Killed Don Quixote". Artikel vom 18. Juni 2018, abgerufen am 18. Juni 2018.
  15. Drama für Terry Gilliam: Kult-Regisseur verliert alle Rechte an "The Man Who Killed Don Quixote" – Kinostart in Gefahr. Artikel vom 20. Juni 2018, abgerufen am 22. Juni 2018.
  16. Hoai-Tran Bui: ‘The Man Who Killed Don Quixote’ Isn’t Dead Yet: Terry Gilliam Still Retains Rights (Englisch) In: Slashfilm.com. 22. Juni 2018. Abgerufen am 2. September 2018.