The Man in the High Castle (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelThe Man in the High Castle
OriginaltitelThe Man in the High Castle
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch, Japanisch, Deutsch
Jahr(e)seit 2015
Produktions-
unternehmen
Amazon Studios
Längeca. 60 Minuten
Episoden30 in 3+ Staffeln (Liste)
GenreAlternativ­welt­geschichte,
Science-Fiction,
Thriller
TitelmusikJeanette Olsson: Edelweiß
IdeeFrank Spotnitz
ProduktionMarta Evry, Erin Smith, Dre Ryan, Jean Higgins
MusikHenry Jackman, Dominic Lewis
Erstveröffentlichung15. Januar 2015 (USA) auf Amazon Instant Video
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
18. Dezember 2015 auf Amazon Video
Besetzung
Synchronisation

The Man in the High Castle ist eine US-amerikanische dystopische Science-Fiction-Fernsehserie. Sie basiert lose auf dem im Original gleichnamigen Roman Das Orakel vom Berge von Philip K. Dick aus dem Jahr 1962. Die Serie spielt in einer Alternativwelt, in der Nazideutschland und Japan den Zweiten Weltkrieg gewonnen und große Teile des früheren Staatsgebiets der Vereinigten Staaten besetzt haben.

Anfänglicher Showrunner und Ideengeber war Frank Spotnitz. Seit 2015 veröffentlichte der Video-on-Demand-Anbieter Amazon drei Staffeln mit je 10 Episoden, die auch auf Deutsch verfügbar sind. Im Februar 2019 wurde bekannt, dass die Serie mit der bereits zuvor bestellten vierten Staffel enden wird.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die politische Karte des früher den USA gehörenden Territoriums in The Man in the High Castle
Flagge des „Greater Nazi Reich“ in The Man in the High Castle
Flagge der Japanischen Pazifikstaaten in The Man in the High Castle

Es wird eine Alternativweltgeschichte erzählt, in der die Achsenmächte den Zweiten Weltkrieg 1947 gewonnen und daraufhin die Vereinigten Staaten unter sich aufgeteilt haben. Das Deutsche Reich hat die Ostküste und weite Teile des Südens besetzt (Greater Nazi Reich), die Japaner die Westküste (Japanese Pacific States), während zwischen diesen Besatzungszonen ein neutrales Territorium existiert. In den besetzten Teilen herrschen die Besatzer mit harter Hand, wobei die Nazis im Osten ihre rassistische Politik fortsetzen und sich gezielt auf amerikanische Kollaborateure stützen, die teils hohe Posten bekleiden. Einer Weltkarte zufolge, die in der 2. Staffel zu sehen ist, beherrscht das Deutsche Reich neben dem Großteil Nordamerikas auch Teile Mittel- und Südamerikas (an der Küste Brasiliens und Argentiniens), ganz Europa und Afrika sowie den Nahen und Mittleren Osten. Japan kontrolliert Ostasien, Indien, Australien, Ostsibirien und die Westküsten Nord- und Südamerikas. Weite Teile Zentralasiens, Sibiriens und Teile Mittel- und Südamerikas unterstehen ebenso wie eine Pufferzone zwischen den japanischen und deutschen Gebieten in Nordamerika keiner direkten Kontrolle der beiden Supermächte.

Die eigentliche Handlung beginnt 1962. Adolf Hitler ist noch am Leben, doch man rechnet mit seinem baldigen Tod, so dass bei den Nazis interne Machtkämpfe um die Nachfolge im Gange sind. Teile der deutschen Führung wollen zudem den Kalten Krieg mit den Japanern beenden und das Kaiserreich mit einem Militärschlag ausschalten. In den von den Deutschen kontrollierten Gebieten agiert derweil eine Widerstandsgruppe, in deren Kreisen ein Film kursiert, der von einem Mann mit dem Decknamen The Man in the High Castle stammen soll und eine ganz andere Realität zu zeigen scheint, in der Japan und Deutschland von den Alliierten besiegt wurden. In dieser Welt entwickelt sich die Geschichte der Protagonisten zwischen Politik, Spionage, Verfolgung, Widerstand, Liebe und den beiden gegnerischen Überwachungsstaaten Japan und Deutsches Reich. Die Funktion der ominösen Filmrollen wird erst zu Beginn der zweiten Staffel aufgeklärt, ihre Entstehung bleibt jedoch weiter im Unklaren.

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 in der alternativen Welt kommt die Frau Juliana Crain im japanisch besetzten San Francisco mit dem Widerstand in Kontakt, als ihre Halbschwester Trudy durch den Kempeitai-Inspektor Kido getötet wird. Vor Trudys Tod erhält Juliana von ihr eine Filmrolle mit einer Wochenschau namens The Grasshopper Lies Heavy. Der Film spielt in einer alternativen Historie, in der die Alliierten den Krieg gewonnen und Nazideutschland und Japan besiegt haben. Er gehört zu einer Filmreihe, die von einer geheimnisvollen, als „Mann im hohen Schloss“ bekannten Person gesammelt und verbreitet wird, sehr zum Ärger des Führers Adolf Hitler. Juliana glaubt, dass die Wochenschau eine Art von alternativer Realität widerspiegelt und Teil einer größeren Wahrheit über die Welt ist, wie sie sein sollte. Ihr Freund Frank Frink – der aus Angst vor den Nazis seine jüdische Abstammung geheimhält – denkt hingegen, dass die Wochenschau nur eine Falschmeldung ist. Juliana erfährt, dass Trudy den Film zu einer Kontaktperson in Cañon City, Colorado, in der Neutralen Zone bringen wollte, und fährt an ihrer Stelle dorthin, um den Grund dafür herauszufinden.

In Cañon City begegnet Juliana dem Widerstandsmitglied Joe Blake, der eigentlich Trudy erwartet hatte. Joe ist allerdings ein Doppelagent, der für die Nazis unter dem SS-Obergruppenführer John Smith arbeitet. Smith überlebt einen Mordanschlag, der wahrscheinlich durch den Widerstand verübt wurde, und beginnt zu ermitteln, wer die Informationen über seine Aufenthaltsorte an den Widerstand gegeben hat. Frank wird gefangen genommen, als die Japaner und die Nazis bezüglich Julianas Aktivitäten Verdacht schöpfen. Ohne dass Frank über die gesuchten Informationen verfügt, kann er ihnen nicht das geben, was sie suchen. Aus Vergeltung töten sie Franks Schwester und deren beiden Kinder und rechtfertigen dies vorgeblich mit ihrer jüdischen Abstammung. Die Morde verleiten Frank zu dem Plan, die zu Besuch kommenden japanischen Thronfolger zu töten, allerdings kommen ihm Zweifel, als er in der Menschenmenge vor dem Podium steht. Als Schüsse fallen, wird der Kronprinz von einem Heckenschützen der Nazis statt von Frank angeschossen.

Der in San Francisco arbeitende japanische Handelsminister Nobusuke Tagomi trifft sich geheim mit dem hochrangigen Nazi Rudolph Wegener, der inkognito als schwedischer Geschäftsmann unterwegs ist. Beide sind betroffen über das Machtvakuum, das sich wahrscheinlich ergibt, nachdem Hitler entweder gestorben oder wegen seiner zunehmenden Parkinson-Erkrankung zum Rücktritt gezwungen sein wird. Wegener erklärt, dass Hitlers Nachfolger die Atombomben des Nazireichs gegen Japan einsetzen und die Kontrolle über den Rest der früheren Vereinigten Staaten erlangen könnte. Aktuell befinden sich Japan und das Nazireich allerdings in einem Kalten Krieg, der voller Spannungen ist, aber ohne offene bewaffnete Konfrontationen, wobei die Japaner den Deutschen technologisch hinterherhinken. Smith wird in New York durch den hochrangigen Nazi-Offizier Reinhard Heydrich besucht und ist bezüglich dessen Ambitionen, Hitler zu ersetzen, misstrauisch. Heydrich lädt Smith zu einer gemeinsamen Jagd ein, bei der er vor die Wahl gestellt wird, entweder die Verschwörung zu unterstützen oder getötet zu werden. Heydrich erhält einen Anruf, von dem er eigentlich Hitlers Ermordung erwartet hat, aber tatsächlich informiert ihn Hitler darin persönlich darüber, dass seine Verschwörung gescheitert ist. Smith sperrt daraufhin Heydrich als Verräter ein.

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gejagt von den Japanern, die sie für mindestens einen Mord für verantwortlich halten, ersucht Juliana in der Botschaft der Nazis in San Francisco Asyl. Smith merkt, dass Julianas Gesuch keine Aussicht auf Erfolg hat und setzt sich persönlich für sie ein. Er nimmt sie unter seinen Schutz und ohne Joes Wissen mit nach New York.

Der Arzt Dr. Adler teilt John Smith mit, dass dessen Sohn Thomas an einer Muskeldystrophie leidet. Dies ist eine Erkrankung, die dem Nazi-Reich gemeldet werden muss, damit Thomas als Belastung für die Gesellschaft eingeschläfert werden kann. Smith tötet daraufhin Adler, um Thomas' Gesundheitszustand geheimzuhalten, und gibt den Tod als durch einen Herzanfall verursacht aus.

Joe entdeckt, dass er im Rahmen des Lebensborn-Programms geboren wurde, und dass er der einzige leibliche Sohn des hochrangigen Berliner Nazis Martin Heusmann ist. Schließlich versöhnt sich Joe mit Heusmann. Dieser wird indes Interims-Reichskanzler, während Hitler krankheitsbedingt im Sterben liegt und, nachdem er gestorben ist, bis die nationalsozialistische Partei Hitlers Nachfolger gewählt hat. Heusmann gibt im Fernsehen bekannt, dass Hitler durch japanische Agenten ermordet wurde, und verspricht, die Täter mit allen Mitteln inklusive Krieg juristisch zu überführen. Smith ist der einzige hochrangige Nazi, der an Heusmanns plötzlicher Ankündigung zweifelt. Er scheint die Freilassung von Heydrich basierend auf der Annahme zu veranlassen, dass Heydrich der neue Führer würde, doch stattdessen enthüllt Heydrich, dass Heusmann hinter der Verschwörung steckt. Heusmann beabsichtigt, einen nuklearen Angriff der Nazis gegen das japanische Imperium zu starten. Der Angriff würde viele Millionen Japaner und deren Herrscher das Leben kosten und das japanische Imperium so stark schwächen, dass den überlebenden Japanern nichts anderes übrig bliebe, als sich einem globalen Nazireich unterzuordnen, wodurch Heusmanns Position gestärkt würde.

Smith versucht, sorgsam die Heusmann-Verschwörung zu unterbrechen und zu zerschlagen, und unterrichtet in Berlin den Nazi-Reichsführer Heinrich Himmler über die Verschwörung. Smith gibt Himmler so viele Anhaltspunkte für die Verschwörung, dass sie nicht als Hörensagen abgetan werden können, woraufhin Himmler Heusmann wegen Hochverrats und des Mordes am Führer einsperren lässt; dabei kommt auch Joe in Haft.

Himmler verhindert in der Großen Halle vor Tausenden von Nazis die geplante Rede Heusmanns zur Kriegserklärung gegen Japan und informiert das Reich stattdessen darüber, dass Smith Heusmanns Verschwörung aufgedeckt hat. Smith wird als ein Nazi-Held verherrlicht und Himmlers Aufstieg zum Führer impliziert eine neue Ära von Frieden und Entspannung zwischen dem Japanischen Imperium und dem Nazi-Reich.

Indes hat Thomas Smith von seiner Erkrankung erfahren. Beeinflusst durch die Hingabe seines Vaters zum Reich, liefert er sich selbst zur Euthanasie aus. Frank beschließt, seinen Pazifismus abzulegen und ein Mitglied des amerikanischen Widerstands gegen das Japanische Imperium innerhalb der Pazifikstaaten zu werden. Er beteiligt sich schließlich an einem terroristischen Bombenanschlag auf das zentrale Kommandogebäude der Regierung der Pazifikstaaten in der Innenstadt von San Francisco. Der Anschlag tötet viele Mitglieder des japanischen Militärs und andere hochrangige Führer, entgegen der Erwartung der Terroristen aber nicht Kido. Juliana flüchtet aus New York. In der Neutralen Zone angekommen, sieht sie Trudy, die offensichtlich noch lebt.

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Monaten im Gefängnis wird Joe dazu gezwungen, Martin Heusmann hinzurichten, und wird Teil von Himmlers Geheimdienst. Juliana entdeckt, dass Trudy aus einer alternativen Realität kommt, in der Juliana gestorben ist, und trifft später den Schwarzmarkthändler Wyatt Price. Währenddessen lebt der entstellte Frank in einer geheimen Gemeinde aus Juden, er zeichnet dort antifaschistische Bilder, die in den japanisch besetzten Gebieten verbreitet werden. Tagomi und Admiral Inokuchi realisieren, dass das Deutsche Reich ein geheimes Ölembargo gegen das japanische Imperium verhängt haben. Reichsmarschall Rockwell intrigiert zusammen mit J. Edgar Hoover gegen den mittlerweile zum Oberstgruppenführer ernannten Smith. Nicole Dörmer stellt einen Propagandafilm her, in dem das Leben von Thomas Smith verherrlicht wird, und beginnt mit dem Nazifunktionär an einem neuen Propagandaprojekt namens Jahr Null, welches die Geschichte der früheren Vereinigten Staaten auslöschen soll. Dies beinhaltet die Zerstörung des Lincoln Memorial, der Liberty Bell und der Freiheitsstatue. Dörmer beginnt eine geheime Liebesbeziehung mit der New Yorker Journalistin Thelma Harris, die später, im Rahmen einer von Himmler angeordneten Razzia in einer Lesbengaststätte, verhaftet wird. Himmler entsendet Joe nach San Francisco auf eine vorgeblich diplomatische Mission, tatsächlich soll er dort eine Reihe Nazi-Überläufer und japanischer Funktionäre inkl. Tagomi töten. Ehe Joe die Tötung Tagomis gelingt, kann Juliana Joe aufhalten, indem sie ihn tötet. In New York ist Helen Smith wegen des Tods ihres Sohns Thomas am Boden zerstört. Im Affekt tötet sie die Witwe von Thomas´ Arzt, die von der Idee besessen war, dass ihr Mann ermordet worden ist. Obwohl John Smith die Furch hegt, dass ihr Geheimnis publik wird, lässt er Helen eine Therapie bei einem Psychiater beginnen, um das Trauma von Thomas´ Tod zu verarbeiten.

Währenddessen kommen Childan und Ed in Denver an, der kulturellen Hauptstadt der Neutralen Zone, mit einem Bus voller Americana-Devotionalien, die Childan in seinem Laden zu verkaufen hofft. Der Bus und fast alle Devotionalien werden aber von Straßenräubern gestohlen, und als Childan sich für die Rückkehr nach Kalifornien vorbereitet, zögert Ed, ihm zu folgen, da er eine Beziehung mit einem Mann namens Jack begonnen hat. Childan kehrt allein nach San Francisco zurück und findet seinen Laden durch eine japanische Familie besetzt vor. Kido verspricht, ihm den Laden zurückzugeben, wenn er im Gegenzug enthüllt wo Ed ist, damit Kido Frank finden kann. Kido verfolgt Frank und enthauptet ihn rituell im ehemaligen Internierungslager Manzanar.

Smith erpresst Hoover und erreicht so, dass Rockwell vor Himmler als Lügner dasteht. Himmler entlässt deshalb Rockwell und ersetzt ihn als Reichsmarschall durch Smith. Smith wird vom Nazi-Forscher Josef Mengele in ein Forschungsprogramm eingeführt, das mit Untersuchungen einer gestorbenen und aus einer Nebenwelt zurückgekehrten Frau beginnt. Ziel der Untersuchungen und Experimente ist es, Menschen und Wehrmachtstruppen mit einer Maschine in Nebenwelten zu schicken. Die Maschine befindet sich im Lackawanna Stollen, wo entsprechend der String-Theorie eine Anomalie solche Reisen ermöglicht. Juliana beginnt, die Erinnerungen ihres anderen Ichs aus der Nebenwelt zu erkunden, welches in dem Stollen durch Joe getötet wurde Sie organisiert mit einigen Widerstandshelfern eine Expedition, um die Maschine zu zerstören. Smith und Himmler wohnen einem Test der Maschine bei, bei dem einer Testperson die Reise gelungen zu sein scheint und drei andere Personen sterben. Juliana hat die geheimen Dokumente, die aus dem Deutschen Reich stammen, an Tagomi übermittelt, der sie dazu nutzt, Smith bzgl. der Beendigung des Ölembargos unter Druck zu setzen. Smiths Tochter ist nun alt genug für die obligatorische medizinische Untersuchung, die einst die Krankheit von Thomas ans Licht brachte. Aus Angst vor den möglichen Ergebnissen und auf eine Verschiebung hoffend, flieht Helen mit ihren Töchtern in Richtung eines Strandhauses. Himmler erklärt offiziell den Beginn des Jahres Null, wobei die Luftwaffe die Freiheitsstatue bombardiert. Himmler schickt Nicole Dörmer in eine Umerziehungsanstalt in Deutschland. Ein von Wyatt engagierter Heckenschütze schießt auf Himmler und verletzt ihn schwer. Juliana und der Mann im Hohen Schloss werden von den Nazis gefangengenommen. Smith erfährt von Abendsen, dass Menschen nur dann in eine Alternativwelt reisen können, wenn ihr Alter Ego dort bereits gestorben ist. Smith versucht, Juliana von der Flucht in eine Nebenwelt abzuhalten, ohne dass ihm das gelingt, sie verschwindet vor seinen Augen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über eine TV-Adaption von Philip K. Dicks Das Orakel vom Berge, englischer Originaltitel: The Man in the High Castle, gab es schon einige Jahre Verhandlungen mit verschiedenen Produzenten und Sendern. Vorangetrieben wurde das Projekt vom Produzenten und Regisseur Ridley Scott, der mit dem Kinofilm Blade Runner bereits einen anderen Roman von Dick (Träumen Androiden von elektrischen Schafen?, englischer Originaltitel: Do Androids Dream of Electric Sheep?) verfilmt hatte.

2010 wurde angekündigt, dass die BBC eine vierteilige Adaption geschrieben von Howard Benton mit den Produktionsfirmen Headline Pictures, FremantleMedia Enterprises und Scott Free Productions koproduzieren wolle.[2]

Das Fachblatt Variety berichtete am 11. Februar 2013, dass der Sender SyFy eine vierteilige Miniserie plane, zusammen mit Ridley Scott und Frank Spotnitz als ausführende Produzenten, nun mit Beteiligung der Produktionsfirmen Scott Free Productions, Headline Pictures und Electric Shepherd Productions.[3]

Am 1. Oktober 2014 schließlich begannen in Roslyn, Washington die Dreharbeiten des Serienpiloten für die Pilot Season von Amazon im Januar 2015.[4][5] Die Adaption für diesen Dreh kam von Frank Spotnitz. Produzenten waren Ridley Scott, David W. Zucker und Jordan Sheehan (Scott Free), Stewart Mackinnon und Christian Baute (Headline) und Isa Hackett und Kalen Egan (Electric Shepherd). Der Pilot wurde erstmals im Rahmen der Pilot Season am 15. Januar 2015 gesendet.[6] Amazon Studios Weg, über die Produktion von TV-Serien zu entscheiden, bindet die Zuschauer ein, indem Amazon eine Reihe von Piloten dreht und diese parallel veröffentlicht. Die Daten, die danach durch die Zuschauernutzung der Piloten gewonnen werden, entscheiden mit darüber, welche Serien produziert werden. Am 18. Februar 2015 meldete Amazon für The Man in the High Castle grünes Licht.[7] Im Dezember 2015 wurde bekannt, dass die Serie um eine zweite Staffel verlängert wird.[8]

Anfang Januar 2017 wurde die Serie um eine dritte Staffel verlängert. Zugleich wurde bekanntgegeben, dass Frank Spotnitz die Serie aufgrund kreativer Differenzen verlässt und Eric Overmyer Spotnitz’ Rolle als Produzent und Verantwortlicher übernehmen wird.[9]

Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2014, nachdem die Serie bei Amazon grünes Licht bekommen hatte, wurde viel in Seattle gedreht, das in der Serie die Alternativwelt-Version von San Francisco darstellt. Drehorte in Seattle waren die Einschienenbahn, das Paramount Theater, eine Zeitungsredaktion im Pike Place Market Bezirk, sowie in den Stadtteilen Capitol Hill, Chinatown-International District und Georgetown. In Roslyn wurde unter anderem um das Roslyn Café gedreht, das auch aus der Fernsehserie Ausgerechnet Alaska bekannt ist. Weitere Szenen wurden in New York aufgenommen.[10]

Ein weiterer Drehort ab April 2014 war Vancouver, British Columbia. Die Promenade am Coast Capital Savings Building, die Universität von British Columbia und Downtown rund um die West Georgia Street waren die zentralen Drehorte dort.[11][12]

Die Aufnahmen für das Führerhauptquartier (1. Staffel, 10. Episode) fanden bei und in der Festung Hohenwerfen in Werfen bei Salzburg statt.[13]

Marketing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufsehen erregte Amazon, als es die Serie mit Plakaten bewarb, auf denen die Freiheitsstatue mit Hitlergruß und roter Nazischärpe zu sehen ist.[14] Amazons andere Werbung in der New Yorker U-Bahn – die Sitzbänke und die Decke wurden auf einer Seite mit der fiktiven Flagge von Nazi-Amerika und auf der anderen Seite mit der vom japanischen Amerika beklebt – wurde aufgrund von heftiger Kritik aus der Bevölkerung auf Anweisung des Gouverneurs Andrew Cuomo entfernt.[15]

Soundtrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Soundtrack zur Serie wurde von DJ Danger Mouse unter Beteiligung von bekannten Musikern wie Angel Olsen, Norah Jones, Michael Kiwanuka oder Beck im Stil der 1960er Jahre produziert, und am 7. April 2017 unter dem Titel Resistance Radio veröffentlicht.[16]

Besetzung und Synchronisation [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronfassung für die erste Staffel erstellte die Münchner Mo Synchron GmbH, für die zweite Staffel die Münchner Film- & Fernseh-Synchron GmbH. Dialogregie führte Peter Woratz, der auch für manche Episoden das Dialogbuch verfasste. Zu den Dialogbuchautoren gehörten auch Carina Krause (Staffel 1) und Cornelius Frommann (Staffel 2).[17]

Die nachstehende Tabelle nennt für alle Hauptfiguren sowie für die wichtigsten, in mehr als einer Staffel auftretenden, übrigen Figuren die Schauspieler sowie deren deutsche Synchronsprecher und Zugehörigkeit zur Hauptbesetzung (●) bzw. zu den Neben- und Gastdarstellern (•). Platz für Schauspieler von Nebenfiguren, die nur in einer Staffel auftreten, bieten die Staffel-Artikel.

Staffel
Schauspieler Rollenname 1 2 3 Dt. Synchronsprecher[17] Rolle
Alexa Davalos Juliana Crain Anke Kortemeier Widerstandsmitglied
Rupert Evans Frank Frink Manou Lubowski Jüdischer Kunstfälscher und Widerstandsmitglied, Ex-Freund von Juliana
Luke Kleintank Joe Blake bzw.
Josef Heusmann
Max Felder Agent des Nazi-Reichs, Lebensborn-Kind, Deckname in Staffel 3: Joe Chinadella
DJ Qualls Ed McCarthy Benedikt Gutjan Arbeitskollege und Freund von Frank Frink
Rufus Sewell John Smith Marcus Off bis Staffel 2: SS-Obergruppenführer, Staffel 3: erst SS-Oberst-Gruppenführer, dann Reichsmarschall; Ehemann von Helen Smith
Chelah Horsdal Helen Smith Claudia Lössl Ehefrau von John Smith
Cary-Hiroyuki Tagawa Nobusuke Tagomi Reinhard Glemnitz Japanischer Handelsminister in den Pazifik-Staaten
Joel de la Fuente Takeshi Kido Claus-Peter Damitz Chief Inspector, leitender Beamter der Kempeitai in den Pazifik-Staaten
Callum Keith Rennie Gary Connell Matthias Klie Anführer des Widerstands in den Pazifik-Staaten
Brennan Brown Robert Childan Manfred Trilling Kunst- und Antiquitätenhändler, Hehler
Bella Heathcote Nicole Dörmer Farina Brock Propaganda-Expertin, Lebensborn-Kind, Nichte von Joseph Goebbels
Michael Gaston Mark Sampson Crock Krumbiegel Freund von Frank Frink
Jason O'Mara Wyatt Price Schwarzhändler, Widerstandshelfer
Lee Shorten Sergeant Yoshida Patrick Schröder Partner von Kido
Rick Worthy Lemuel Washington Matti Klemm Betreiber eines Imbiss in der neutralen Zone und Widerstandsmitglied
Carsten Norgaard Rudolph Wegener Thomas Wenke NS-Funktionär und Ex-Kriegskamerad von John Smith
Conor Leslie Trudy Walker Maren Rainer Halbschwester von Juliana Crain
Daniel Roebuck Arnold Walker Walter von Hauff Stiefvater von Juliana Crain
Macall Gordon Anne Crain Walker Dagmar Dempe Ehefrau von Arnold Walker, Mutter von Juliana Crain und Trudy Walker
Aaron Blakely Erich Raeder Nils Dienemann SS-Sturmbannführer, Adjutant von John Smith
Arnold Chun Kotomichi Julian Manuel Assistent von Tagomi
Gracyn Shinyei Amy Smith Lilian Weckmann Tochter von John Smith
Quinn Lord Thomas Smith Manuel Scheuernstuhl Sohn von John Smith
Louis Ozawa Changchien Paul Kasoura Enno Kapitza Wohlhabender japanischer Anwalt mit Verbindungen zur Yakuza
Tao Okamoto Betty Kasoura Chiharu Röttger Ehefrau von Paul Kasoura
Ray Proscia Reinhard Heydrich Tobias Lelle SS-Oberst-Gruppenführer
Jessie Fraser Rita Pearce Tatjana Pokorny Ehemalige Lebensgefährtin von Joe Blake
Hiro Kanagawa Taishi Okamura Martin Umbach Chef der Yakuza in San Francisco
Wolf Muser Adolf Hitler Gerhard Jilka Führer
Stephen Root Hawthorne Abendsen Claus Brockmeyer Der Mann im hohen Schloss
Gillian Barber Alice Adler Marion Hartmann Ehefrau von Dr. Adler
Emily Holmes Lucy Collins Sonja Reichelt Ehefrau des deutschen Informationsministers
Sebastian Roché Martin Heusmann Hans-Georg Panczak Reichsminister, später Reichskanzler, leiblicher Vater von Joe Blake
Kenneth Tigar Heinrich Himmler Gudo Hoegel erst Reichsführer-SS, später Führer
Michael Hogan Hagan Dieter Memel Ex-Priester, führendes Widerstandsmitglied in San Francisco

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstveröffentlichung
Staffel Episoden Engl. Originalfassung Dt. Synchronfassung
1 1 15. Januar 2015 18. Dezember 2015
2–10 20. November 2015
2 1–10 16. Dezember 2016 13. Januar 2017
3 1–10 5. Oktober 2018

Die Pilotfolge wurde in den USA am 15. Januar 2015 über Amazon Instant Video per Streaming veröffentlicht, die Originalversion der ersten Folge ist auch in Deutschland abrufbar.[18] Nach Auswertung der Nutzerabstimmungen bestellte Amazon im Februar 2015 eine komplette Staffel der Serie. Die restlichen neun Episoden sind über Amazon Video seit dem 20. November 2015 abrufbar.[19] Die Veröffentlichung der deutschsprachigen Synchronfassung erfolgte am 18. Dezember 2015.[20]

Die zweite Staffel wurde am 16. Dezember 2016 in Originalsprache veröffentlicht. Die deutschsprachige Synchronfassung wurde am 13. Januar 2017 veröffentlicht.[21]

Am 21. Juli 2018 gab Amazon bekannt, eine vierte Staffel in Auftrag gegeben zu haben.[22]

Abgesehen von der ersten Episode bietet Amazon.de die Serie nur im Rahmen des Abonnement-Angebots Prime Video an, d. h. per Subscription-Video-on-Demand.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die erste Staffel gab es zwei Primetime Emmy Awards, je einen für die Kameraführung und für die Gestaltung des Vorspanns. Für diese und die folgende Staffel gab es fünf weitere Emmy-Nominierungen. Außerdem war die Serie für einige andere Preise vorgeschlagen, gewann aber kaum einen davon (Stand: 17. Feb. 2019).[23]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus Bewertungsaggregatoren wird deutlich, dass die Staffeln 1 und 3 verglichen mit der zweiten Staffel einen höheren Zuspruch vonseiten der Kritiker erhalten. Für die Staffeln 1, 2 und 3 berechnet Metacritic Metascores von 77,[24] 62[25] und 70,[26] RottenTomatoes Tomatometer-Werte von 86, 64 und 95[27] (Stand jeweils 17. Februar 2019).

Zu den positiven Kritiken zur ersten Staffel gehören die folgenden:

„Der eigentliche Clou von ‚The Man in the High Castle‘ ist der Verfremdungs- und Entfremdungseffekt, der sich mit der fiktiven Überlagerung der Epochen einstellt. Die verstörende Wirkung des Design-Mash-ups ist nachhaltig, weil die amerikanischen Sechzigerjahre, die im kulturellen Gedächtnis für die Geburt der Popkultur und für Hollywood stehen, durch die alles durchdringende Nazi-Symbolik heftig kontaminiert wird.“

Thomas Andre: Spiegel Online[28]

„Geschickt betreibt ‚The Man in the High Castle‘ vollständige Verunsicherung. Denn trauen kann man niemandem in dieser von Gewalt, Einschüchterung und Angst geprägten Welt. […] Angesichts von ‚The Man in the High Castle‘ darf man prophezeien, dass aus den Amazon Studios in den kommenden Jahren noch weitere Qualitäts-Serien zu erwarten sind.“

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bruce Krajewski, Joshua Heter (Hrsg.): The Man in the High Castle and Philosophy. Subversive Reports from Another Reality (Popular Culture and Philosophy, Nr. 111), Open Court Publishing Company, Chicago 2017, ISBN 978-0-8126-9963-0
  • Reinhold Viehoff, Thomas Wilke (Hrsg.): SPIEL. Neue Folge. Eine Zeitschrift zur Medienkultur (ISSN 2199-8078, Peter-Lang-Verlagsgruppe) Nr. 2/2016
    • Moritz Fink: Why America Fought: Post-Postmodernism in Amazon's The Man in the High Castle, S. 127–146, online abrufbar bei ingenta
    • Tobias Haupts: Die schlechteste aller möglichen Welten. Alternate History und The Man in the High Castle, S. 147–166, online abrufbar bei ingenta

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: The Man in the High Castle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amazon hat genug: «The Man in the High Castle» endet, abgerufen am 19. Februar 2019
  2. Mark Sweney: Ridley Scott to return to work of sci-fi icon for BBC mini-series. In: The Guardian, 7. Oktober 2010. 
  3. A.J. Marechal: Syfy, Ridley Scott, Frank Spotnitz set miniseries. In: Variety. 10. Februar 2013. Abgerufen am 17. August 2015.
  4. Pat Muir: Roslyn hopes new TV show brings 15 more minutes of fame. In: Yakima Herald, 5. Oktober 2014. Archiviert vom Original am 2. November 2014 i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.yakimaherald.com. Abgerufen am 1. November 2014. 
  5. Nellie Andreeva: Amazon Studios Adds Drama ‘The Man In The High Castle’, Comedy ‘Just Add Magic’ To Pilot Slate. In: Deadline. 24. Juli 2014. Abgerufen am 17. August 2015.
  6. Amazon.com: The Man in the High Castle: Season 1, Episode 1. Abgerufen am 17. Januar 2015.
  7. Amazon Greenlights Full Seasons of Mad Dogs, The Man in the High Castle, The New Yorker Presents, and Children’s Shows Just Add Magic and The Stinky & Dirty Show. 18. Februar 2015. 
  8. thewrap.com, abgerufen am 19. Dezember 2015
  9. Timo Niemeier: "The Man in the High Castle" erhält dritte Staffel. In: DWDL.de. 3. Januar 2017, abgerufen am 4. Januar 2017.
  10. Amazon builds film sets around DJC Building. In: Daily Journal of Commerce. 9. Oktober 2014. Abgerufen am 17. August 2015.
  11. Shoot: The Man in the High Castle's American Nazi John Smith (Rufus Sewell) Films at Vancouver’s Arthur Erickson-Designed Concrete Tower. In: yvrshoots.com. 21. April 2015. Abgerufen am 17. August 2015.
  12. Jack Hauen: The Man in The High Castle is filming at UBC. In: The Ubyssey. 1. Juni 2015. Abgerufen am 17. August 2015.
  13. Hakenkreuzflagge flatterte auf der Burg Hohenwerfen. In: Salzburger Nachrichten. 16. September 2015. Abgerufen am 28. August 2018.
  14. Amazon bewirbt US-Serie mit Hitlergruß und Hakenkreuzen. hna.de, abgerufen am 23. November 2015.
  15. NY zieht „Nazi-Zug“ aus dem Verkehr. news.ORF.at, 25. November 2015, abgerufen am 25. November 2015.
  16. https://www.rollingstone.com/music/music-news/danger-mouse-recruits-beck-norah-jones-for-retro-covers-album-129044/
  17. a b The Man in the High Castle. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 18. Dezember 2015.
  18. The Man in the High Castle: Originalversion bei Amazon.de verfügbar, abgerufen 10. Oktober 2015
  19. The Man in the High Castle. In: amazon.de. 22. Oktober 2015. Abgerufen am 22. Oktober 2015.
  20. Mario Giglio: The Man in the High Castle: Deutsche Synchro ab Dezember verfügbar. Serienjunkies.de. 5. September 2015. Abgerufen am 1. Oktober 2015.
  21. Timo Niemeier: "Man in the High Castle": Deutsche Version im Januar. In: DWDL.de. 12. Oktober 2016. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  22. Patten, Dominic (2018). ‘Man In The High Castle’ Renewed For Season 4; Unveils Season 3 Premiere Date & Trailer – Comic-Con, Deadline.com, 21. Juli 2018
  23. The Man in the High Castle – Awards, in: IMDb, abgerufen am 17. Feb. 2019
  24. The Man in the High Castle: Season 1, abgerufen am 17. Feb. 2019
  25. The Man in the High Castle: Season 1, abgerufen am 17. Feb. 2019
  26. The Man in the High Castle: Season 1, abgerufen am 17. Feb. 2019
  27. The Man in the High Castle bei Rotten Tomatoes (englisch), abgerufen am 17. Feb. 2019
  28. Thomas Andre: Die Vereinigten Nazi-Staaten von Amerika. Spiegel Online, 19. November 2015, abgerufen am 21. November 2015.
  29. Nina Rehfeld: Als die Nazis den Krieg gewonnen hatten. In: FAZ.NET. 20. November 2015. Abgerufen am 22. November 2015.