The Many Saints of Newark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
OriginaltitelThe Many Saints of Newark
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2021
Stab
Regie Alan Taylor
Drehbuch David Chase,
Lawrence Konner
Produktion David Chase,
Lawrence Konner,
Michael Disco,
Nicole Lambert,
Marcus Viscidi
Kamera Kramer Morgenthau
Schnitt Christopher Tellefsen
Besetzung

The Many Saints of Newark ist ein kommender US-amerikanischer Prequel-Film von Alan Taylor und erzählt eine Vorgeschichte der HBO-Serie Die Sopranos.

Der Film sollte ursprünglich am 25. September 2020 in den US-amerikanischen und am 1. Oktober 2020 in den deutschen Kinos anlaufen, wurde allerdings wegen der COVID-19-Pandemie verschoben. Als neuer US-Starttermin wurde der 24. September 2021 bekanntgegeben.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Newark, New Jersey – Gangsterbanden italienischer und afroamerikanischer Abstammung kämpfen während der 1960er-Jahre um die Vorherrschaft der kriminellen Unterwelt. Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Mafia-Soldat Richard „Dickie“ Moltisanti von der berüchtigten, von „Johnny Boy“ Soprano gegründeten Soprano Crew die Teil der in den 1950er-Jahren gegründeten DiMeo-Mafia-Familie ist.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2018 bestätigten New Line Cinema und Sopranos-Erfinder David Chase, dass in Zusammenarbeit mit Lawrence Konner ein Drehbuch für einen Sopranos-Film namens The Many Saints of Newark als Kino-Adaption verfasst wurde, welcher eine Vorgeschichte zur Serie erzählt und in den 1960er-Jahren angesiedelt ist.[1]

Im Juli 2018 wurde Alan Taylor, der bereits neun Episoden der Serie inszenierte, offiziell als Regisseur für den Film bestätigt.[2]

Der Schauspieler Alessandro Nivola wurde im November 2018 für den Film verpflichtet und erhielt die Hauptrolle zur Figur des Richard „Dickie“ Moltisanti, der laut Serie Mitte der 1970er-Jahre von einem korrupten Polizisten ermordet und später von seinem Sohn Christopher Moltisanti mit dem Tod des Polizisten gerächt wurde.[3]

Jon Bernthal, Vera Farmiga, Corey Stoll und Billy Magnussen stießen im Januar des Jahres 2019 zum Cast hinzu.[4] Wenige Tage später wurde bekannt, dass Michael Gandolfini, Sohn von James Gandolfini der den erwachsenen „Tony“ Soprano in der Serie spielte, die jüngere Version von „Tony“ Soprano spielen wird.[5] Einen Monat später, im Februar 2019 wurde auch Ray Liotta für den Film verpflichtet.[6]

Anfang März 2018 wurde ein erster Veröffentlichungstermin, datiert auf den 25. September 2020[7] und kurz darauf die für den Film verpflichteten Schauspieler John Magaro[8] und Leslie Odom, Jr. bekanntgegeben.[9] Auch Michela De Rossi wurde noch im gleichen Monat für eine bisher unbekannte Hauptrolle verpflichtet.[10]

Die Dreharbeiten zum Film begannen am 3. April 2019 in Brooklyn (New York City)[11] und wurden im Mai 2019 nach Newark (New Jersey) verlegt.[12] Der Set-Fotograf Barry Wetcher erklärte die Dreharbeiten am 13. Juni 2019 für beendet.[13][14]

Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde die Veröffentlichung des Films verschoben und als neuer US-Starttermin zunächst der 12. März 2021 bekanntgegeben.[15] Später erfolgte eine weitere Verschiebung auf den 24. September 2021.[16] Ab demselben Tag soll der Film außerdem für einen Monat ohne Aufpreis auf HBO Max verfügbar sein.[17]

Wiederkehrende Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sopranos logo.jpg

Typisch für einen Prequel-Film, finden neben neu eingeführten Figuren auch bereits bekannte Charaktere der Sopranos, verkörpert durch neue Darsteller ihren Weg in den Film.

Anthony „Tony“ Soprano
Tony Soprano, in der Serie gespielt von James Gandolfini, ist der künftige Boss der fiktiven DiMeo-Mafia-Familie aus New Jersey und wird in The Many Saints of Newark als junger Erwachsener von Michael Gandolfini und als Kind von William Ludwig verkörpert.[18]
Giovanni Francis „Johnny Boy“ Soprano
Tonys Vater Johnny ist der Gründer der Soprano Crew die während der 1950er-Jahre Teil der DiMeo-Mafia-Familie wird. Jon Bernthal übernimmt im Film die Darstellung der Figur die in der Serie von Joseph Siravo inszeniert wurde.[18]
Olivia „Livia“ Soprano
Die Rolle von Tonys temperamentvollen Mutter im mittleren Erwachsenenalter, ursprünglich dargestellt von Laila Robins, wird von der Schauspielerin Vera Farmiga übernommen.[18]
Corrado John „Junior“ Soprano
Tonys Onkel Junior, der in der Serie von Dominic Chianese verkörpert wurde und einen machtgierigen Mafioso der "alten Schule" darstellt, wird im Film von Corey Stoll gespielt.[19]
Peter Paul „Paulie Walnuts“ Gualtieri
Tonys pingeliger und impulsiver Jugendfreund der unter dessen Regime in den Rängen der Mafia aufstieg, in der Serie gespielt von Tony Sirico, wird in jüngeren Jahren von Billy Magnussen gespielt.[20]
Peter „Beansie“ Gaeta
Der Pizzeria-Besitzer der in der Serie von Paul Herman verkörpert wurde, wird in seinen jungen Jahren von Spenser Granese gespielt.
Arthur „Artie“ Bucco
In der Serie von John Ventimiglia gespielt, wird Tony Sopranos Jugendfreund und Restaurant-Besitzer als Kind im Film von Matteo Russo verkörpert.
„Chickie“ Sasso
In einer Erinnerung von Tony Soprano wird sein Vater im Jahr 1967 zusammen mit seinem Onkel Corrado John „Junior“ Soprano und einem weiteren Mafioso, genannt Chickie Sasso verhaftet. Letzterer ist mütterlicherseits ein Vetter von Tonys Vater und wird im Film von Danny Schoch dargestellt.

Wiederkehrende Schauplätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Satriale's Pork Store in Kearny, New Jersey (2007)

Der fiktive Satriale's Pork Store, ein regelmäßiger Treffpunkt der Soprano Crew, wurde in Paterson (New Jersey) für Dreharbeiten zum Film nachgebildet, da das originale Gebäude unlängst abgerissen wurde.[21]

Als weiteren bekannten Schauplatz diente als Drehort das Restaurant Holsten's Ice Cream Parlour and Eatery in Bloomfield (New Jersey), in dem die letzte Szene der letzten Episode zur Serie gedreht wurde.[21]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vorgeschichte zur legendären Serie: „Die Sopranos“ kommen ins Kino. In: Stern.de. 9. März 2018, abgerufen am 18. März 2019.
  2. "Die Sopranos"-Prequelfilm bringt einen Regisseur der Serie zurück. In: filmfutter.com. 11. Juli 2018, abgerufen am 18. März 2019.
  3. Alessandro Nivola Up For Sopranos Prequel Movie The Many Saints Of Newark. In: Empire. 22. November 2018, abgerufen am 18. März 2019.
  4. “Die Sopranos”: Vier Stars für Prequel “The Many Saints of Newark” bestätigt. In: serienfuchs.de. 16. Januar 2019, abgerufen am 18. März 2019.
  5. ‘Sopranos’ Prequel Film Finds Young Tony: Michael Gandolfini Is Chip Off Old Block. In: Deadline.com. 22. Januar 2019, abgerufen am 18. März 2019.
  6. Ray Liotta Returns To Mob Movie Fold With ‘Sopranos’ Prequel ‘The Many Saints Of Newark’. In: deadline.com. 27. Februar 2019, abgerufen am 18. März 2019.
  7. Nur "Newark"?! Titelrätsel beim "Die Sopranos"-Prequel gelöst. In: moviejones.de. 25. März 2019, abgerufen am 25. März 2019.
  8. John Magaro Joins ‘The Many Saints Of Newark’ In Reteam With David Chase. In: deadline.com. 12. März 2019, abgerufen am 23. März 2019.
  9. 'Sopranos' prequel to feature Philly's Leslie Odom Jr. In: phillyvoice.com. 21. März 2019, abgerufen am 23. März 2019.
  10. Michela De Rossi Lands Final Lead In ‘Sopranos’ Prequel ‘The Many Saints Of Newark’. In: deadline.com. 26. März 2019, abgerufen am 28. März 2019.
  11. UPDATE: ‘Sopranos’ Prequel Film ‘The Many Saints of Newark’ May Wrap Filming In August. In: hnentertainment.co. 16. Februar 2019, abgerufen am 15. April 2019.
  12. Get a first look at Michael Gandolfini as ’70s Tony Soprano in ‘The Many Saints of Newark'. In: NJ.com. 11. April 2019, abgerufen am 15. April 2019.
  13. Für "Sopranos"-Fans: "The Many Saints of Newark" ist im Kasten. In: moviejones.de. 19. Juni 2019, abgerufen am 19. Juni 2019.
  14. Sopranos Prequel Many Saints of Newark Wraps, Cast Shares Set Video & Photos. In: MovieWeb. 17. Juni 2019, abgerufen am 19. Juni 2019.
  15. Sopranos Prequel Movie Many Saints Of Newark Release Date Delayed To 2021. In: Screen Rant. 20. April 2020, abgerufen am 7. Mai 2020.
  16. Rebecca Rubin: ‘Many Saints of Newark’ Delayed to Fall 2021 (EXCLUSIVE). In: Variety. 13. Januar 2021, abgerufen am 14. Januar 2021.
  17. Anthony D’Alessandro: Warner Bros Sets Entire 2021 Movie Slate To Debut On HBO Max Along With Cinemas In Seismic Windows Model Shakeup. In: Deadline.com. 3. Dezember 2020, abgerufen am 3. Dezember 2020.
  18. a b c Vera Farmiga and Jon Bernthal wear their Sunday best as they play Tony's parents in The Sopranos prequel The Many Saints Of Newark. Daily Mail, 1. Juni 2019, abgerufen am 18. Dezember 2019.
  19. Here's everything we know so far about 'The Many Saints of Newark'. entertainment.ie, 26. Februar 2020, abgerufen am 4. März 2020.
  20. Predicting Who's Playing Who In The Upcoming 'Sopranos' Prequel, 'The Many Saints Of Newark'. zimbio.com, 21. August 2019, abgerufen am 18. Dezember 2019.
  21. a b ‘Sopranos’ movie ‘The Many Saints of Newark’ films at Holsten’s in Bloomfield and ‘Satriale’s’ in Paterson. NJ.com, 19. Juni 2019, abgerufen am 18. Dezember 2019.