The Metal Opera Comes to Town Tour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Avantasia live in Kaufbeuren 2010

The Metal Opera Comes To Town Tour war die zweite Welttournee der Metal-Oper Avantasia von Tobias Sammet. Sie startete am 30. November 2010 in der Schweiz und endete am 19. Dezember 2010 in Essen. Zum ersten Mal gab es bei dieser Tour mehrere Konzerte in den gleichen Ländern (Schweiz und Deutschland). Zusätzlich gab es am 6. August 2011 einen Auftritt beim Wacken Open Air, der offiziell auch noch zu dieser Tour gehörte. Es sollte die letzte Avantasia Tour aller Zeiten sein.[1]

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 kündigte Sammet zwei neue Avantasia-Alben an, die beide gleichzeitig erscheinen sollten. Es handelte sich hierbei um die Alben The Wicked Symphony und Angel Of Babylon, die beide dann 2010 erschienen und zusammen Platz 2 der deutschen Albencharts erreichten. Um diese Alben zusätzlich zu Promoten, ging Tobias Sammet mit Avantasia erstmals in Deutschland auf Hallentour und spielte zudem noch ausserhalb von Deutschland diverse Gigs.

Besonderheiten gab es hierbei bei der Musikerauswahl: Michael Kiske, Ex-Sänger der Band Helloween begleitete Avantasia. Da Kai Hansen auch diesmal dabei war, standen diese zum ersten Mal seit Hansens Ausstieg bei Helloween 1988 gemeinsam auf der Bühne.

Der Auftritt 2011 vom Wacken Open Air wurde live im deutschen Fernsehen bei ZDFkultur übertragen. Tobias Sammet kündigte auf der Bühne an, das dies das letzte Konzert von Avantasia sei, was er jedoch bereits ein Jahr später widerrief.

Diese Tour war die bisher kürzeste Tour von Avantasia.

Musiker etc.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es waren an der Tour 11 Musiker beteiligt

Musiker waren:

Gastmusiker waren:

Tourdaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Land Stadt Ort
1 30. November SchweizSchweiz Schweiz Pratteln Z7
2 1. Dezember SchweizSchweiz Schweiz Pratteln Z7
3 3. Dezember DeutschlandDeutschland Deutschland Lichtenfels Stadthalle
4 4. Dezember DeutschlandDeutschland Deutschland Kaufbeuren All-Karthalle
5 5. Dezember SchwedenSchweden Schweden Stockholm Arenan
6 8. Dezember JapanJapan Japan Tokyo Shinagawa Stella Ball
7 10. Dezember MexikoMexiko Mexiko Mexiko-Stadt Circo Volador
8 13. Dezember BrasilienBrasilien Brasilien Sao Paulo CTN
9 15. Dezember ArgentinienArgentinien Argentinien Buenos Aires El Teatro
10 18. Dezember DeutschlandDeutschland Deutschland Fulda Esperantohalle
11 19. Dezember DeutschlandDeutschland Deutschland Essen Grugahalle
12 6. August DeutschlandDeutschland Deutschland Wacken Wacken Open Air

Setlists[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setlist:

  1. Twisted Mind
  2. The Scarecrow
  3. Promised Land
  4. Serpents in Paradise
  5. The Story Ain't Over
  6. Reach Out for the Light
  7. The Tower
  8. Death Is Just a Feeling
  9. Lost in Space
  10. In Quest For
  11. Runaway Train
  12. Dying for an Angel
  13. Stargazers
  14. Farewell
  15. The Wicked Symphony
  16. The Toy Master
  17. Shelter From the Rain
  18. Avantasia
  19. Sign of the Cross / The Seven Angels

Die Setlist waren bei allen Konzerten gleich,[2] außer beim Konzert in Wacken,[3] da dort Serpents in Paradise, The Tower, In Quest For, Runaway Train, Stargazers und The Toy Master aus zeitlichen Gründen nicht ins Programm passten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sammets Aussagen beim Wacken Open Air
  2. www.setlist.fm, zuletzt abgerufen am 4. Mai 2013.
  3. ZDFkultur, youtube