The Network

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Network
Allgemeine Informationen
Genre(s) New-Wave
Website www.thenetworkband.com
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Fink
Schlagzeug
The Snoo
Bass, Gesang
Van Gough
Keyboard
Captain Underpants
Z
Gitarre, Gesang
Balducci

The Network ist eine amerikanische New-Wave-Band. In ihrem Gründungsjahr 2003 veröffentlichten sie ihr erstes Album Money Money 2020 unter dem Label von Adeline Records, dem Label von Billie Joe Armstrong und Jason White. Die Presse griff zu diesem Zeitpunkt Gerüchte auf, The Network sei ein Nebenprojekt von Green Day, und Billie Joe Armstrong, Tré Cool und Mike Dirnt würden ebenso wie Jason White zu The Network gehören, allerdings träten sie unter einem Pseudonym auf.[1] 2004 wurden zwei Bonustracks, Hammer of the Gods sowie Teenagers from Mars, ein Cover der Band Misfits, unter dem Major-Label Reprise Records veröffentlicht. Billie Joe Armstrong, Tré Cool und Mike Dirnt werden dort sowohl als Komponisten wie auch als Texter geführt,[2] Tré Cool und Mike Dirnt allerdings unter ihren Geburtsnamen Frank Edwin Wright III[3] und Michael Pritchard.[4] Ferner wurden sie von Foxboro Hot Tubs, ein weiteres, bestätigtes Nebenprojekt von Green Day, gecovert.[5]

Ein weiteres Mitglied der Band ist möglicherweise Reto Peter, ein Schweizer Produzent. Bei einer inszenierten Pressekonferenz auf der Disease is Punishment-DVD werden einige Fragen auf Schweizerdeutsch beantwortet, außerdem ist Reto der Co-Produzent des Albums Money Money 2020 und es gibt auf diesem ein Lied mit dem Titel Reto.[6]

Obwohl Green Day im Zuge der Spekulationen um die Besetzung von The Network stets eine Beteiligung geleugnet hatten, bestätigte Bassist Mike Dirnt 2013 erstmals in einem Interview, dass Green Day tatsächlich hinter The Network stecken.[7]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Money Money 2020 (9. September 2003; Re-release: 9. November 2004)

DVDs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Disease Is Punishment (9. November 2004)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Green Day Authority
  2. Warner Chappell Music
  3. Tré Cool
  4. Mike Dirnt
  5. greendayauthority.com Concert von Foxboro Hot Subs in Oakland
  6. Video der Pressekonferenz
  7. David Fricke: Q&A: Green Day's Mike Dirnt on Billie Joe Armstrong's Recovery. In: Rolling Stone. Wenner Media, 1. März 2013; abgerufen am 8. Mai 2017 (englisch).