The Other Two

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelThe Other Two
OriginaltitelThe Other Two
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)seit 2019
Produktions-
unternehmen
Broadway Video,
Jax Media,
Kelly/Schneider
Länge30 Minuten
Episoden10+ in 1+ Staffeln
GenreComedy
IdeeChris Kelly,
Sarah Schneider
ProduktionLorne Michaels,
Andrew Singer,
Tony Hernandez,
Daniel Hank
Erstveröffentlichung24. Januar 2019 auf Comedy Central
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
17. Januar 2020 auf Comedy Central Deutschland
Besetzung
Synchronisation

The Other Two ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die am 24. Januar 2019 auf dem Sender Comedy Central ihre Premiere feierte.[1] In Deutschland läuft sie seit dem 17. Januar 2020 auf dem deutschen Ableger von Comedy Central.[2] Sie handelt von zwei Geschwistern, die Geldprobleme und Schwierigkeiten damit haben, in ihren Berufen voranzukommen. Ihr Leben ändert sich schlagartig, als ihr 13-jähriger Bruder ein virales Video produziert und plötzlich in der Musikszene sehr berühmt ist.

Die Pilotfolge wurde Ende 2016 an Comedy Central verkauft.[3] Im Oktober des Folgejahres bestellte der Sender schließlich eine komplette Staffel der Serie.[4] Produziert wird sie unter anderem von Broadway Video, der Produktionsfirma von Lorne Michaels, der auch Saturday Night Live erdachte.[5]

Am 11. Februar 2019 wurde die Serie für eine zweite Staffel verlängert.[6]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brooke Dubek und ihr Bruder Cary aus New York sind mittlerweile in ihren Zwanzigern und recht unzufrieden mit ihrem Alltag. Brooke arbeitete früher als Ballett-Tänzerin, hat diesen Beruf aber aufgegeben und ist eine nicht sehr erfolgreiche Immobilienmaklerin, zudem beendete sie vor Kurzem ihre Beziehung zu dem etwas schlichten Lance. Cary ist ein aufstrebender Schauspieler, der allerdings hauptsächlich als Kellner arbeitet und in einer seiner wenigen Rolle Touristen per Flashmob unterhält. Sein Agent Skip Schamplin ist ebenfalls auf mehrere Nebenjobs angewiesen. Cary ist zudem offen homosexuell und verwirrt, da sein Mitbewohner Matt ihm ständig Avancen macht, allerdings behauptet, heterosexuell zu sein. Aus diesen Gründen verfügen die Geschwister auch nicht über sehr viel Geld.

Ihr Leben ändert sich völlig, als ihr 13-jähriger Bruder Chase auf YouTube sein selbstkomponiertes Lied Marry U at Recess veröffentlicht, das zur viralen Sensation wird. Er und seine Mutter Pat, die davon träumt, in Hollywood Karriere zu machen, ziehen deswegen nach Manhattan, um Chases (nun bekannt als ChaseDreams) Auftritte vor den Medien, Aufnahme-Sessions und Video-Drehs besser organisieren zu können. Brooke und Cary sind auf ihren Bruder durchaus eifersüchtig und nutzen Chases Berühmtheit und Reichtum zwar oft für ihre eigenen Zwecke, allerdings haben sie ihn doch sehr gern und helfen ihm in Situationen, in denen er aufgrund seines Alters noch überfordert ist, beispielsweise, als er ein sexuell anzügliches Video drehen soll oder als er mit älteren, unheimlichen Fans konfrontiert wird. Am Ende der ersten Staffel scheint Chases Karriere aufgrund seines mangelnden Live-Talents beendet, allerdings wird er zum Entsetzen seiner Geschwister kurz darauf sofort und ohne Bedingungen an der New York University aufgenommen.

Durch Chases Ruhm geht Pat vollkommen auf und verfasst unter anderem ein Kinderbuch, ist gerne zu Gast in diversen Talkshows und konsumiert einmal auf einer Feier MDMA. Allerdings gibt sie auch in einem Livestream preis, dass ihr Mann nicht an Krebs starb, sondern betrunken auf dem Hausdach erfror. Am Ende der ersten Staffel erfüllt sich ihr Wunsch nach Berühmtheit, da sie eine auf dem Times Square groß angekündigte, eigene Nachmittags-Talkshow erhält

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chris Kelly und Sarah Schneider, zwei befreundete Drehbuchautoren, die zusammen für Saturday Night Live Sketche verfassten, erdachten die Serie Anfang 2016 und verbrachten eine Woche damit, das Konzept und die Figuren auszubauen. In einem Interview mit New York erklärten sie, dass sie mit The Other Two sowohl die Selbstwahrnehmung und Selbstzweifel, wie sie viele Personen in ihren Zwanzigern hegen, als auch Elemente aktueller Pop-Kultur wie beispielsweise die Serie Survivor, homosexuelle Männer, die auf Instagram sehr präsent sind, und Justin Biebers Karriere, die bereits mit 13 Jahren begann, behandeln wollten. Auch sei Chase Dubek bewusst sympathisch und nett gegenüber seinen Geschwistern. So würden die Erwartungen der Zuschauer unterlaufen, da sie davon ausgingen, dass Chase durch seinen Ruhm ein „kleiner Scheißer“ werde. Im Laufe der Serie würde der Zuschauer merken, dass er eigentlich ein „süßer kleiner Gefangener der Musikindustrie“ sei. Zudem würden laut Schneider seine Geschwister, wenn er unsympathisch wäre, ihn wahrscheinlich aufgeben und nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen. Da dem aber nicht so ist, wären sie deshalb gezwungen, in seiner Welt zu verweilen.[7]

Im Oktober 2017 wurde von Comedy Central die Besetzung von Drew Tarver, Heléne Yorke, Case Walker, Ken Marino und Molly Shannon bekannt gegeben.[4] Walker wurde von Kelly und Schneider auf Instagram und Musical.ly entdeckt, da er auf erster 400.000 Follower und auf letzterer eine Top-Zehn-Platzierung erreicht hatte. Heléne Yorke, eine Schauspielerin und Tänzerin am Broadway, und Drew Tarver, ein Komiker und Schauspieler, wurden ebenfalls von Kelly und Schneider persönlich besetzt. Sie kannten Tarver aufgrund seiner Darbietungen am Improvisations-Theater Upright Citizens Brigade Theatre in New York, die ihnen gefielen. Für die weibliche Hauptrolle wollten sie eine Schauspielerin, die Verletzlichkeit unter einem großen Selbstvertrauen versteckt darstellen konnte, zudem sollten sich die Zuschauer mit der chaotischen Persönlichkeit der Figur identifizieren können. Kelly und Schneider entschieden sich schließlich spontan für Yorke, nachdem sie diese in der Vimeo-Serie High Maintenance gesehen hatten. Molly Shannon wurde aufgrund ihrer Erfahrung mit lustigen und ernsten Rollen verpflichtet, da ihre Figur laut Schneider und Kelly zwar sehr lustig sei, diese Komik aber auf realen Sorgen, Ängsten und Unsicherheiten basiere.[7]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Synchronisation der Serie wird bei der postperfect nach einem Dialogbuch von Claudia Heuer unter der Dialogregie von Tino Kießling erstellt.[8]

Hauptfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Brooke Dubek Heléne Yorke Anja Stadlober
Cary Dubek Drew Tarver Jeremias Koschorz
Chase Dubek / ChaseDreams Case Walker Linus Drews
Streeter Peters Ken Marino Felix Spieß

Nebenfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Pat Dubek Molly Shannon Silvia Mißbach
Lance Josh Segarra Valentin Stilu
Matt Andrew Ridings Ricardo Richter
Curtis Brandon Scott Jones
Skip Schamplin Richard Kind Michael Pan
Shuli Kucerac Wanda Sykes Arianne Borbach
Jeremy Delongpre Daniel K. Isaac Julius Jellinek

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
1 1 Pilotfolge Chase the Pilot 24. Jan. 2019 17. Jan. 2020 Chris Kelly Chris Kelly & Sarah Schneider
2 2 Chase geht zu einer Premiere Chase Goes to a Premiere 31. Jan. 2019 17. Jan. 2020 Chris Kelly Chris Kelly & Sarah Schneider
3 3 Chase kriegt eine Freundin Chase Gets a Girlfriend 7. Feb. 2019 24. Jan. 2020 Andrew DeYoung Lucia Aniello & Paul W. Downs
4 4 Chase und die Schwulen Chase Gets the Gays 14. Feb. 2019 24. Jan. 2020 Anu Valia Chris Kelly & Sarah Schneider
5 5 Chase geht zu einem Highschool-Ball Chase Goes to a High School Dance 18. Feb. 2019 31. Jan. 2020 Mike Karnell Chris Kelly & Sarah Schneider
6 6 Chase dreht ein Musikvideo Chase Shoots a Music Video 25. Feb. 2019 31. Jan. 2020 Andrew DeYoung Joel Kim Booster
7 7 Chase bekommt Nasenbluten Chase Gets a Nosebleed 7. März 2019 7. Feb. 2020 Anu Valia Cole Escola
8 8 Chase wird vierzehn Chase Turns Fourteen 14. März 2019 7. Feb. 2020 Andrew DeYoung Chris Kelly & Sarah Schneider
9 9 Chase veröffentlicht sein erstes Album Chase Drops His First Album 21. März 2019 14. Feb. 2020 Chris Kelly Chris Kelly & Sarah Schneider
10 10 Chase tritt bei den VMAs auf Chase Performs at the VMAs 28. März 2019 14. Feb. 2020 Chris Kelly Chris Kelly & Sarah Schneider

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Internet Movie Database erreichte die Serie eine Bewertung von 7,2 aus zehn Sternen basierend auf 1534 abgegebenen Stimmen. Auf Rotten Tomatoes erhielt sie eine Kritiker-Bewertung von 94 Prozent basierend auf 33 Kritiken sowie einen Zuschauer-Wert von 80 Prozent aus 107 Stimmen.[9] Bei Metacritic ergab sich ein Wert von 79 aus 100 Punkten für die Serie.[10]

„Weniger albern als Unbreakable Kimmy Schmidt und warmherziger als Difficult People verbindet The Other Two eine bemerkenswerte Vielzahl absurder Einfälle mit einer noch größeren Zahl popkultureller Anspielungen. Je besser man sich auskennt, vor allem mit Internetphänomenen wie Insta-Gays oder Schminkvideos von jungen Kids, desto mehr kommt man hier auf seine Kosten. Spaß macht die Serie allerdings auch so, was auch an dem ausgesprochen einnehmenden Tarver und der komödiantisch hochbegabten Yorke in den Hauptrollen liegt. Dass es The Other Two obendrein auch noch gelingt, Momente echter Reflexion (etwa in Sachen internalisierter Homophobie) einzubinden und dabei derb und liebenswürdig gleichzeitig zu sein, setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Oder anders ausgedrückt: Etwas Lustigeres gab es in letzter Zeit kaum zu sehen.“

Patrick Heidmann: epd Film[11]

Bjarne Bock von Serienjunkies.de ist der Ansicht, dass The Other Two nicht nur eine „herzliche Abrechnung“ mit der oberflächlichen Internetkultur und den Tücken der Berühmtheit, sondern auch eine herzliche Hommage an strauchelnde Künstler, denen der Erfolg nicht zufliegt, sei. Den Alltag von ChaseDreams verglich Bock mit der Handlung der Komödie Popstar: Never Stop Never Stopping, während die beiden Geschwister ein chaotisches Leben im Stil von Broad City führten. Dies sei sowohl eine perfekte Mischung als auch ein willkommener Nachfolger für Broad City, da diese im Jahr 2019 zu Ende ging. Bock schloss seine Kritik mit den Worten, dass Kelly und Schneider mit The Other Two ein erneuter großer Wurf gelingen könnte, da die Serie witzig und zeitgemäß sei sowie über wunderbare Charaktere verfüge.[12]

Daniel Fienberg beschrieb The Other Two als „umgedrehte Version“ von Schitt’s Creek, da es in dieser um reiche Leute geht, die ihr Geld verlieren. Die Serie biete ein „durchwachsenes Las-Vegas-Buffet an künstlichen Lachern“ aus der Welt von Instagram-Promis an. Sie biete nicht viel Tiefgang über Berühmtheit im Jahr 2019, allerdings sei ihr Umfang an Themen schwer zu übertreffen. Die Auswahl dieser Themen sei zwar wahllos, was aber durch die gute Leistung der Darsteller wettgemacht werde. Auch missfiel ihm, dass die Serie von einem großen Verständnis der Zuschauer über popkulturelle Themen ausgehe, gleichzeitig aber viele Witze erkläre. Als Beispiel nannte er eine detaillierte Anspielung auf Call Me by Your Name, bei der er zunächst herzlich gelacht hätte, allerdings wäre sein Lachen durch die darauffolgende Erläuterung verstummt. Allerdings seien nicht alle Erklärungen schlecht, da es in den zehn Episoden auch viele gut platzierte Anspielungen auf vorhergegangene Gags gebe. Zudem seien Yorke und Tarver nicht subtil, aber gut in ihren Rollen, da Tarver sein komödiantisches Talent ausschöpfen und Tarver die negativen Seiten ihrer Figur zeigen könne. Die dramatischen Momente gefielen Fienberg besser als die komischen, da letztere vor allem aus „selbstvergessenen Demütigungen und unrealistischen Peinlichkeiten“ bestünden. Fienberg äußerte sich auch positiv über Yorkes und insbesondere Shannons Fähigkeit, gut zwischen den komischen und ernsten Szenen zu wechseln. Fienberg behauptete abschließend, dass er sich zwar nicht im Zielpublikum der Serie befände, diese aber dennoch bei vielen Zuschauern gut ankommen werde.[13]

Caroline Framke schrieb in Variety, dass Serien, die über Internet-Berühmtheit herziehen, oft eher „extrem peinlich“ als lustig seien. Dies liege daran, dass es durch die sich sehr schnell ändernden Launen des Internets praktisch unmöglich sei, zu erraten, was der nächste große Online-Trend werden wird. Allerdings werde diese Herausforderung von den Drehbuchautoren erkannt und zu überwinden versucht. Zwar klinge das Konzept eines 13-jährigen, der wie Justin Bieber über Nacht berühmt wird, erst einmal ein wenig veraltet. Allerdings gelinge es der Serie, zeitlos zu bleiben, indem sie nicht auf Klischees baut, um die Absurdität der Situation darzustellen, sondern sich auf den Witz der Drehbuchautoren verlässt. The Other Two halte zwei Modi im Gleichgewicht. Einer sei der satirische Blick auf das Showgeschäft, der im Fernsehen schon „bis zum Erbrechen“ behandelt worden wäre. Selbst mit den guten Nebendarstellern gelinge es der Serie nicht, die negativen Aspekte von Chases kometenhaftem Aufstieg aus einem neuen Winkel zu betrachten. Deshalb hätten die besten Gags der Serie nicht mit Chase, sondern mit Carys Alltag zu tun, der sich oft mit den „erniedrigenden Irrungen und Wirrungen“ eines erfolglosen schwulen Schauspielers herumplage. Die Unterschiede zwischen erfolglosen schwulen und heterosexuellen Schauspielern würden auch mit Biss erklärt. Zudem übertreibe die Serie trotz ihres „hohen Säuregehalts“ nicht und werde nie „zu bitter“. Auch blieben Brooke und Cary geerdet, da sie sich als einzige daran erinnern, dass Chase eben noch ein Kind ist und es im Leben mehr gibt, als Träumen nachzugehen.[14]

Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Molly Shannon wurde für ihre Leistung im Jahr 2020 für einen Critics’ Choice Television Award in der Kategorie Beste Nebendarstellerin in einer Comedy-Fernsehserie nominiert.[15] Im selben Jahr erhielt die Serie selbst eine Nominierung in der Sparte Beste Comedy-Serie bei den GLAAD Media Awards.[16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Joe Otterson: ‘Broad City’ Sets Fifth and Final Season Premiere Date. In: Variety. 25. Oktober 2018, abgerufen am 30. Januar 2020 (englisch).
  2. Timo Niemeier: Comedy Central holt "The Other Two" nach Deutschland. In: DWDL.de. 9. Dezember 2019, abgerufen am 30. Januar 2020.
  3. Meredith Blake: In ‘The Other Two,’ former ‘SNL’ writers Chris Kelly and Sarah Schneider send-up social media stardom. In: LA Times. 24. Januar 2019, abgerufen am 30. Januar 2020 (englisch).
  4. a b Nellie Andreeva: Comedy Central Orders 2 New Series From ‘Saturday Night Live’, ‘Late Night’ Alums. In: Deadline.com. 17. Oktober 2017, abgerufen am 30. Januar 2020 (englisch).
  5. Brian Steinberg: Chris Kelly, Sarah Schneider Get Ready for ‘The Other Two’. In: Variety. 16. November 2018, abgerufen am 30. Januar 2020 (englisch).
  6. Michael O'Connell: 'The Other Two' Renewed for Season 2 at Comedy Central. In: The Hollywood Reporter. 11. Februar 2019, abgerufen am 30. Januar 2020 (englisch).
  7. a b Jackson McHenry: Chris Kelly and Sarah Schneider on The Other Two, a ‘Show About Family That Is Not a Family Show’. In: Vulture. 24. Januar 2019, abgerufen am 30. Januar 2020 (englisch).
  8. Deutsche Synchronkartei | Serien | The Other Two. In: Deutsche Synchronkartei. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  9. The Other Two: Season 1. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 30. Januar 2020 (englisch).
  10. The Other Two. In: Metacritic. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  11. Joachim Huber: Serien-Tipp: »The Other Two«. In: tagesspiegel.de. 23. Dezember 2019. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  12. Bjarne Bock: The Other Two 1x01 Pilotfolge (Pilot). In: Serienjunkies.de. 25. Januar 2019, abgerufen am 30. Januar 2020.
  13. Daniel Fienberg: 'The Other Two': TV Review. In: The Hollywood Reporter. 23. Januar 2019, abgerufen am 30. Januar 2020 (englisch).
  14. Caroline Framke: TV Review: ‘The Other Two’. In: Variety. 14. Januar 2019, abgerufen am 30. Januar 2020 (englisch).
  15. Ryan Schwartz, Nick Caruso: Critics' Choice Awards 2020: Fleabag, Watchmen, When They See Us, Unbelievable Among TV Nominees. In: TVLine. 8. Dezember 2019, abgerufen am 31. Januar 2020 (englisch).
  16. The Nominees for the 31st Annual GLAAD Media Awards. In: GLAAD.org. 8. Januar 2020, abgerufen am 31. Januar 2020 (englisch).