The Pussybats

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Pussybats
Allgemeine Informationen
Genre(s) Alternative Gothic Rock
Gründung 2006
Website www.thepussybats.com
Gründungsmitglieder
Sid
Roy Rock (bis 2010)
Mike Night
Marple 8
Aktuelle Besetzung
Sid
Maze Sire (seit 2016)
Mike Night
Marple 8
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Roy Rock (2006–2010)
Gitarre
El Grande (2010–2012)
Gitarre
Hol2y (2013–2016)
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

The Pussybats ist eine Alternative-Band aus Deutschland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Pussybats wurden 2006 gegründet. 2007 gewannen sie den Battle Of The Bands des Sonic Seducer-Magazins, im selben Jahr traten sie beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf. Neben zahlreichen Samplerbeiträgen haben die The Pussybats bisher eine EP (Miss Purgatory, 2007, im Eigenvertrieb) sowie die Single No Romeo (2008) und das Debütalbum Famous Last Songs (2009) aufgenommen. Die Band nahm auch den Soundtrack für den Indie-Horrorfilm One By One[1] (DVD-Media, 2006) auf. Ein Szene-Hit wurde ihre Dark-Glam-Version des White-Town-Hits „Your Woman“.

Die Band hatte einen Labelvertrag bei „Twilight Zone Records“, der aber aufgelöst wurde. Um das bereits eingespielte Album „PussyPussyBangBang“ zu veröffentlichten, unterschrieb die Band bei „Bellaphon/Gunn Records“. Auf diesem Album ist eine neue Version von „Miss Purgatory“ zu hören, das sich bereits auf dem ersten Demo der Band befindet. In der Folge gab es einige Umbesetzungen an der Gitarre, bis mit Maze Sire das derzeitige Line-Up feststand.

Der Jackass/Viva-La-Bam-Star „Bam Margera“ hat eine Coverversion des Songs „Dance With The Devils“ auf seinem im September 2016 erschienenen Album „The Evesdroppers“ eingespielt.

2016 wechselten The Pussybats zu dem Label „Eternal Sounds Records“, gemeinsam veröffentlichten sie im März 2017 das neue Album „Indestructible“. Darauf zu hören ist neben der Band selbst, die auch als Produzenten fungierte, unter anderem der Ex-Cradle-Of-Filth-Gitarrist Stuart Anstis. Gemixt wurde das Album von Kris Vlad, Sänger der Band Vlad In Tears.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EP „Miss Purgatory“ (2007; Eigenvertrieb)
  • Single „No Romeo“ (2008; Black Rain Media Group)
  • Album „Famous Last Songs“ (2009; Black Rain Media Group)
  • Download Single „Last Songs of Summer“ (2010)
  • Album „PussyPussyBangBang“ (2014; Bellaphon/Gunn Records)
  • Album „Indestructible“ (2017; Eternal Sound Records)

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • „Your Horrorshow“ 2006
  • „EPK Interview“ Sonic Seducer 2007
  • „Dead by Dawn“ 2007 (Band Version – Nosferatu Movie Version)
  • „Miss Purgatory“ 2007–2008
  • „Castle Rock 8“ (Live DVD zum Festival; 3 Songs und Interview)
  • „No Romeo“ 2008
  • „Your Woman“ 2009
  • „A Wish“ 2009–2010
  • „Scary Fairy“ 2013
  • „Tunes for Tragedy“ 2014
  • „Sidney Fears“ 2015
  • „Silver Bullet“ 2016
  • „Pure Crystal“ 2017

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Sonic Seducer „Battle of the Bands“ Gewinner.
  • 2015: Terra Relicta „Terra Relicta Dark Music Awards 2014“ 3 Platz "PUSSYPUSSYBANGBANG" Album des Jahres 2014

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website zum Film

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]