The Real McCoy (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Real McCoy
Studioalbum von McCoy Tyner
Veröffentlichung 1967
Label Blue Note
Format LP, CD
Genre Jazz
Anzahl der Titel 5
Laufzeit 37:06

Besetzung

Produktion Alfred Lion
Studio Van Gelder Studios
Chronologie
McCoy Tyner Plays Ellington”
(1965)
The Real McCoy “Tender Moments”
(1968)

The Real McCoy ist das siebte Album des Jazzpianisten McCoy Tyner und das erste, welches Blue Note Records herausgab. Tyner nahm es am 21. April 1967 auf, nachdem er das John Coltrane Quartet verlassen hatte. Es enthält Aufnahmen von Tyner mit Joe Henderson, Ron Carter und Elvin Jones. Der Produzent Alfred Lion erinnerte sich an die Aufnahmesession als reine Jazzsession. Lion sagte: „Da ist absolut kein Zugeständnis an die Kommerzialisierung und da ist eine tiefe, leidenschaftliche Liebe zu dieser Musik, eingebunden in jedem ausgewählten Stück.“[1]

Rezeption[Bearbeiten]

The Penguin Guide to Jazz wählte das Album als Teil ihrer so genannten Core Collection aus und nannte es ein Schlüsselalbum in Tyners Diskographie... sehr zu empfehlen.[2][3]

Das Allmusic Review von Scott Yanow behauptete, dass Tyner in eine Phase der Mühen eintrat, obwohl sein Spiel künstlerisch eine ganze Menge in den späten Sechzigern wuchs... leicht zu empfehlen.[4][5]

Albumstücke[Bearbeiten]

“Alle Kompositionen von McCoy Tyner”

  1. “Passion Dance” – 8:47
  2. “Contemplation” – 9:12
  3. “Four by Five” – 6:37
  4. “Search for Peace” – 6:32
  5. “Blues on the Corner” – 5:58

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Engl. Originaltext: There is absolutely no concession to commercialism, and there’s a deep, passionate love for the music embedded in each of the selections.
  2. Engl. Originaltext: A key album in Tyner’s discography... Very highly recommended.
  3. Richard Cook, Brian Morton [1992]: McCoy Tyner. In: The Penguin Guide to Jazz Recordings, 8th., Penguin, New York 2006, ISBN 0-14-102327-9, S. 1310.
  4. Engl. Originaltext: Tyner was entering a period of struggle, although artistically his playing grew quite a bit in the late ‘60s... easily recommended.
  5. Scott Yanow: The Real McCoy (Album) bei Allmusic (englisch)Vorlage:Allmusic/Wartung/Pflichtparameter ID fehlt, abgerufen 20. Februar 2009.