The Red Jumpsuit Apparatus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Red Jumpsuit Apparatus
Konzert für Angehörige der Guantanamo Bay Naval Base, Cuba
Konzert für Angehörige der Guantanamo Bay Naval Base, Cuba
Allgemeine Informationen
Genre(s) Alternative Rock, Post-Hardcore, Pop-Punk, Emo
Gründung 2003
Website http://www.redjumpsuit.com
Aktuelle Besetzung
Ronnie Winter
Josh Burke
Randy Winter
Joey Westwood
Kristopher Comeaux

The Red Jumpsuit Apparatus ist eine US-amerikanische Band aus Middleburg, Florida.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Red Jumpsuit Apparatus veröffentlichten 2006 ihre erste Demoaufnahme mit dem Namen Ass Shaker/Justify/Face Down EP. Etwas später wurde ihr erstes Album Don’t You Fake It veröffentlicht. Die Singleauskopplung Face Down schaffte es erst nach einem halben Jahr auf bessere Platzierungen in den US-Charts, im März 2007 erreichte der Song Platz 2. Im Februar 2007 starteten sie ihre US-Tour. Seit Sommer 2008 arbeiteten The Red Jumpsuit Apparatus an ihrem zweiten Studioalbum, welches im Februar 2009 erschienen ist. Ende Oktober 2008 ist Elias Reidy ausgestiegen. Die Gründe sind bislang unbekannt. Anfang September 2011 veröffentlichte die Band ihr drittes Studioalbum Am I the Enemy. Am 11. Juli 2011 verkündete Ronnie Winter, dass Duke Kitchens und Matt Carter die Band verlassen haben. Ersetzt wurden diese durch den langjährigen Fan der Band Josh Burke und Ronnie Winters Bruder Randy Winter. Mitte Oktober entschied sich auch Drummer John Wilkes dazu, die Band zu verlassen. Sein Nachfolger ist Kristopher Comeaux. Am 14. Oktober 2013 gab die Band bekannt, dass Matt Carter zur Band zurückgekehrt ist und auf dem 2014 kommenden Album 4 die Lead-Gitarre übernimmt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2006 Don't You Fake It 25
(62 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Juli 2006
2009 Lonely Road 14
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Februar 2009
2010 The Hell or High Water (EP) 189
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. August 2010
2011 Am I the Enemy 61
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. August 2011

Weitere Veröffentlichungen:

  • 2004: The Red Jumpsuit Apparatus
  • 2006: Demos
  • 2007: AOL Sessions Undercover
  • 2009: Shock Session
  • 2013: Et Tu, Brute?
  • 2014: 4

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2006 Face Down
Don't You Fake It
24
(43 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Juli 2006
2009 Pen & Paper
Lonely Road
75
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Februar 2009

Weitere Singles:

  • 2007: False Pretense
  • 2007: Your Guardian Angel
  • 2007: Disconnected
  • 2008: You Better Pray
  • 2010: Valentine
  • 2011: Reap
  • 2011: Am I the Enemy
  • 2011: Angel in Disguise
  • 2012: Twilight
  • 2013: Remember Me
  • 2013: Wide Is the Gate
  • 2014: The Right Direction
  • 2014: California
  • 2015: It Was You

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]