The Roop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Roop
THE ROOP logo.png

Allgemeine Informationen
Herkunft Vilnius, Litauen
Genre(s) Pop, Rock
Gründung 2014
Website www.theroop.com
Aktuelle Besetzung
Vaidotas Valiukevičius
Mantas Banišauskas
Robertas Baranauskas

The Roop ist eine litauische Pop-Rock-Band aus Vilnius. Sie besteht aus dem Sänger und Keyboarder Vaidotas Valiukevičius, dem Schlagzeuger Robertas Baranauskas und dem Gitarristen Mantas Banišauskas. Sie waren Litauens Beitrag beim Eurovision Song Contest 2021.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Roop wurde im November 2014 in Vilnius gegründet. Die drei Mitglieder hatten bereits vorher im Musikbereich gearbeitet, der Sänger der Gruppe, Vaidotas Valiukevičius, auch als Schauspieler und Moderator. Ihr Debütalbum To Whom It May Concern wurde 2015 veröffentlicht.[1]

2018 nahm The Roop am litauischen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest, Eurovizijos, mit dem Lied Yes, I Do teil und belegte den dritten Platz.[1]

2020 nahm die Band mit ihrem Lied On Fire wiederum am Vorentscheid für den ESC, Pabandom iš naujo! 2020, teil. Im Finale am 15. Februar 2020 belegte sie sowohl bei der Jury als auch bei den Zuschauern den ersten Platz und gewann somit eindeutig. The Roop hätte Litauen beim Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam vertreten sollen, wo sie im ersten Halbfinale angetreten wären.[2] Laut den Wettquoten gehörten The Roop zu den Favoriten auf den Sieg.[3] Beim Eurovision Song Contest 2020 – das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie, dem deutschen Alternativprogramm der ARD belegte The Roop den ersten Platz.[4]

Im Oktober 2020 wurde bestätigt, dass The Roop einen garantierten Finalplatz im litauischen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 2021, Pabandom iš naujo!, zugesichert bekommt.[5] Ihr Lied für den Vorentscheid, Discoteque, wurde am 22. Januar 2021 veröffentlicht. Mit diesem Song gewannen sie dann auch den litauischen Vorentscheid, womit sie im ersten Halbfinale antraten. Sie konnten sich für das Finale des Wettbewerbs qualifizieren und belegten schließlich den achten Platz.[6]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: To Whom It May Concern
  • 2017: Ghosts

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018: Yes, I Do

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Lithuania chooses The Roop for Rotterdam. In: eurovision.tv. 15. Februar 2020, abgerufen am 16. Februar 2020 (englisch).
  2. Dr. Irving Wolther: The Roop treten beim ESC 2020 für Litauen an. In: eurovision.de. 16. Februar 2020, abgerufen am 16. Februar 2020.
  3. Odds Eurovision Song Contest 2020. Abgerufen am 13. Mai 2020.
  4. Stefanie Grossmann: ESC 2020: Litauen ist "Sieger der Herzen" im deutschen Finale. In: eurovision.de. 17. Mai 2020, abgerufen am 29. Oktober 2020.
  5. Robyn Gallagher: Lithuania: LRT releases rules for "Pabandom iš naujo! 2021! In: wiwibloggs.com. 28. Oktober 2020, abgerufen am 29. Oktober 2020.
  6. The Roop bei eurovision.de
  7. Offizielle Single Trending Charts. In: mtv.de. 28. Mai 2021, abgerufen am 28. Mai 2021.