The Secret World

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Secret World
StudioNorwegenNorwegen Funcom
PublisherVereinigte StaatenVereinigte Staaten Electronic Arts
Leitende EntwicklerMartin Bruusgaard
Joel Bylos
Erstveröffent-
lichung
NordamerikaNordamerika EuropaEuropa 3. Juli 2012
PlattformWindows
GenreMMORPG
Action-Adventure
Survival-Horror[1]
ThematikGeheimgesellschaften
SpielmodusMultiplayer
SteuerungMaus & Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
MediumDVD
Download
SpracheEnglisch, Deutsch, Französisch
Altersfreigabe
PEGI ab 16 Jahren empfohlen

The Secret World ist ein Survival-Horror-MMORPG des norwegischen Spieleentwicklers Funcom. Das von den Werken H. P. Lovecrafts inspirierte Setting ist in der Gegenwart angesiedelt. Im Mittelpunkt stehen drei Geheimgesellschaften, die um die Vorherrschaft über die von alptraumhaften Wesen heimgesuchte Welt ringen. Creative Director des Spiels ist Ragnar Tørnquist.[1]

Das Spiel bedient sich des Buy-to-play-Modells, bietet daneben aber auch ein Abonnement an. Spieler müssen nach dem Kauf daher kein Abonnement abschließen, können dies aber tun, um zusätzliche Features und Vorteile zu nutzen (bspw. monatliche Funcom-Punkte). Daneben erscheinen in unregelmäßigen Abständen Spielerweiterungen, die als DLC zur Verfügung gestellt und separat erworben werden können.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spieler tritt zu Spielbeginn einer von drei Geheimgesellschaften bei, den Templern, Illuminati oder Drachen, und kann dann mit seinem Charakter die Spielwelt erkunden, Monster jagen und Quests erledigen. Durch das Besiegen von Monstern und Erfüllen von Quests erhält er bessere Ausrüstungsgegenstände sowie Punkte. The Secret World arbeitet hier mit einem dualen Punktesystem: Kraftpunkte und Fähigkeitenpunkte. Mit Kraftpunkten schaltet der Spieler neue Waffenkräfte frei, durch die Investition von Fähigkeitenpunkten kann er Waffen und Ausrüstungsgegenstände höherer Qualitätsstufen benutzen. Wie er seine Punkte verteilt, ist dem Spieler selbst überlassen. Im Gegensatz zu anderen MMORPG kennt The Secret World weder Klassen noch Charakterlevel. Diese Freiheit zwingt den Spieler aber auch dazu, sich gründlich mit dem Fertigkeitensystem auseinanderzusetzen. Für die Stärke eines Spielercharakters sind allein die Qualitätsstufe seiner Ausrüstung sowie die bisher investierten Punkte ausschlaggebend.

Spielwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Setting von The Secret World ist eine Mischung aus Werken von H. P. Lovecraft, dem Cthulhu-Mythos, Sagen und Legenden aus den unterschiedlichsten Kulturen und einer Prise Indiana Jones[1][2]: Alptraumhafte Gestalten tummeln sich an düsteren Steilküsten, in einem verlassenen Vergnügungspark spukt es, Vampire durchstreifen die Weiten Transsylvaniens.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewertungen
PublikationWertung
4Players76 %[6]
Eurogamer7/10[4]
GameStar81 %[3]
Gamona86 %[5]
IGN7,9/10[7]
Metawertungen
GameRankings74,10 %[8]
Metacritic74 %[9]

The Secret World wurde nach seiner Veröffentlichung im Sommer 2012 von der Fachpresse weitgehend positiv aufgenommen, Verkaufszahlen blieben jedoch hinter den Erwartungen von Funcom zurück.[10][11]

Gelobt wurden in den Rezensionen der Online-Spielemagazine vor allem das anspruchsvolle Questdesign, die stimmige Atmosphäre sowie Musik, Sounddesign und die Vertonung der Dialoge. Negativ fielen dagegen die (für 2012) hohen Anforderungen an die Hardware, die im Vergleich zu anderen Onlinespielen steile Lernkurve sowie die mangelhafte Ausgestaltung des PvP auf.[3][4][5][6]

Secret World Legends[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2017 wurde The Secret World eingestellt und durch dessen Nachfolger Secret World Legends ersetzt. Letzteres wird weiterhin als Online-Spiel betrieben, alle Inhalte können jedoch kostenfrei nach Anmeldung gespielt werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Andrew Park: GDC 2009: The Secret World First Look Interview. In: GameSpot. CBS Corporation, 7. April 2009, abgerufen am 15. Juni 2014.
  2. John Walker: Ragnar Tørnquist On The Secret World: Part 1. Rockpapershotgun. 6. Juli 2011. Abgerufen am 12. Mai 2014.
  3. a b Patrick Lück, Jochen Gebauer: Test "The Secret World". In: GameStar. IDG Entertainment Media GmbH, 3. Juli 2012, abgerufen am 10. Mai 2014.
  4. a b Frank Erik Walter: Test "The Secret World". In: Eurogamer. Gamer Network, 5. September 2012, abgerufen am 10. Mai 2014.
  5. a b Frank Fischer: Test "The Secret World". gamona.de, 6. August 2012, abgerufen am 10. Mai 2014.
  6. a b Benjamin Schmädig: Test "The Secret World". 4Players.de, 14. September 2012, abgerufen am 10. Mai 2014.
  7. Ralph Harry: Test "The Secret World". ign.com, 25. Juli 2012, abgerufen am 3. September 2012.
  8. Test "The Secret World". Abgerufen am 12. Mai 2014.
  9. Test "The Secret World". Abgerufen am 12. Mai 2014.
  10. The Secret World: Enttäuschende Verkaufszahlen – Künftig nur noch kleinere Spiele. PC Games. 29. August 2012. Abgerufen am 12. Mai 2014.
  11. Funcom Second Quarter Financial Report For 2012. Funcom. 28. August 2012. Archiviert vom Original am 12. Mai 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.funcom.com Abgerufen am 12. Mai 2014.