The Skulls II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelThe Skulls II
OriginaltitelThe Skulls II
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2002
Länge96 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieJoe Chappelle
DrehbuchHans Rodionoff,
Michele Colucci-Zieger
ProduktionLinda Hawkins,
Neal H. Moritz,
John Pogue
MusikChristophe Beck
KameraSteve Danyluk
SchnittStephen Lawrence
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
The Skulls – Alle Macht der Welt

Nachfolger →
The Skulls 3

The Skulls II ist ein US-amerikanischer Thriller aus dem Jahr 2002 und gleichzeitig eine Fortsetzung des Thrillers The Skulls – Alle Macht der Welt aus dem Jahr 2000. Regie führte Joe Chappelle, das Drehbuch schrieben Hans Rodionoff und Michele Colucci-Zieger.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der studierende Ryan Sommers tritt dem Geheimbund The Skulls bei, wovon er sich bessere Karrierechancen verspricht. Später sieht er eine Frau, die vom Dach des Gebäudes der Organisation herunterfällt. Der Tod der Frau wird in der Öffentlichkeit als ein Verkehrsunfall dargestellt. Die Freundin von Sommers, Ali, beschuldigt ihn der Misshandlung und verlässt ihn. Die gemeinsam mit Ali wohnende Kelly hilft Sommers, seine Unschuld zu beweisen.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film mobilisiere „formelhaft und spannungsarm den Mythos von Geheimgesellschaften“ sowie hülle „sich in eine vermeintlich bedrohliche Campus-Atmosphäre“.[1]

Die Zeitschrift TV Spielfilm 8/2008 schrieb, der Film sei ein „sehr formelhafter Campus-Thriller“. Es sei „wohl das größte Geheimnis“, aus welchen Gründen der dritte Teil gefolgt habe.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lindy Booth erhielt im Jahr 2003 den DVD Exclusive Award; Joe Chappelle, Steve Danyluk, Stephen Lawrence und der für die Spezialeffekte zuständige Peter Hunt wurden für den gleichen Preis nominiert. Steve Danyluk wurde 2003 für den Canadian Society of Cinematographers Award nominiert. Der Film wurde 2003 für den Golden Reel Award der US-amerikanischen Motion Picture Sound Editors nominiert.

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde in Toronto gedreht und in den Vereinigten Staaten am 9. April 2002 veröffentlicht.[3][4] Im Jahr 2004 folgte die Fortsetzung The Skulls 3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Skulls II im Lexikon des internationalen Films, abgerufen am 9. April 2008
  2. TV Spielfilm 8/2008, Seite 48
  3. Drehorte für The Skulls II, abgerufen am 9. April 2008
  4. Premierendaten für The Skulls II, abgerufen am 9. April 2008