The Slazenger Open 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Slazenger Open 2008
Datum 16.6.2008 – 22.6.2008
Auflage 14
Navigation 2007 ◄ 2008 ► 2015
ATP World Tour
Austragungsort Nottingham
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Turniernummer 741
Kategorie International Series
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Rasen
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 349.000 
Finanz. Verpflichtung 370.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) KroatienKroatien Ivo Karlović
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
Sieger (Einzel) KroatienKroatien Ivo Karlović
Sieger (Doppel) BrasilienBrasilien Bruno Soares
SimbabweSimbabwe Kevin Ullyett
Turnierdirektor Patrick Hughesman
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds (95)
Stand: 31. Januar 2016

The Slazenger Open 2008 waren ein Tennisturnier, welches vom 16. bis 22. Juni in Nottingham stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2008 und wurde im Freien auf Rasen ausgetragen. In derselben Woche wurden in ’s-Hertogenbosch die Ordina Open gespielt, die genau wie die Slazenger Open zur Kategorie der International Series zählten.

Ivo Karlović war Sieger aus dem Vorjahr, der dieses Jahr seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte. Im Finale siegte er, an vier gesetzt, mit 7:5, 6:74, 7:68 gegen den Setzlistendritten Fernando Verdasco. Damit gewann Karlović seinen ersten Titel des Jahres und seinen vierten insgesamt. Im Doppel waren Jamie Murray und Eric Butorac im vorherigen Jahr erfolgreich, sie traten dieses Jahr mit anderen Partnern an. Während Butorac in der ersten Runde ausschied, schied Murray erst im Finale mit Jeff Coetzee als Partner gegen Bruno Soares und Kevin Ullyett aus. Soares/Ullyett siegten in zwei Sätzen mit 6:2, 7:65. Der Russe Dmitri Tursunow wurde von der Turnierleitung im Einzel disqualifiziert, nachdem er zuvor im Doppel mit einer Entscheidung eines Linienrichters beim Stand von 4:6, 1:3 nicht einverstanden war, den Platz verließ und deswegen disqualifiziert wurde.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 370.000 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 370.000 Euro.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 14. bis 16. Juni 2008 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kamen zwei Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vincent Spadea KolumbienKolumbien Alejandro Falla
AustralienAustralien Samuel Groth DanemarkDänemark Frederik Nielsen
JapanJapan Kei Nishikori
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alex Bogdanovic

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen (Preisgelder für den Doppelwettbewerb pro Team).

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 175 59.100 €
Finale 120 31.000 €
Halbfinale 75 17.450 €
Viertelfinale 40 9.200 €
Achtelfinale 15 5.850 €
Erste Runde 0 3.470 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 5
Qualifikationsrunde 0 500 €
Zweite Runde 0 0 €
Erste Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 175 18.500 €
Finale 120 10.300 €
Halbfinale 75 5.800 €
Viertelfinale 40 3.100 €
Erste Runde 0 1.700 €

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. TschechienTschechien Radek Štěpánek Achtelfinale
02. FrankreichFrankreich Paul-Henri Mathieu 1. Runde
03. SpanienSpanien Fernando Verdasco Finale
04. KroatienKroatien Ivo Karlović Sieg
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. FrankreichFrankreich Gilles Simon Viertelfinale

06. RusslandRussland Dmitri Tursunow Achtelfinale

07. ItalienItalien Andreas Seppi Viertelfinale

08. FrankreichFrankreich Gaël Monfils Halbfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  TschechienTschechien R. Štěpánek 6 6                        
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 3 2   1  TschechienTschechien R. Štěpánek
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten V. Spadea 6 7   Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten V. Spadea w. o.  
WC  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Slabinsky 1 5     Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten V. Spadea 64 2
 ItalienItalien S. Bolelli 1 4   8  FrankreichFrankreich G. Monfils 7 6  
 FrankreichFrankreich J. Benneteau 6 6    FrankreichFrankreich J. Benneteau 6 4 2  
 AustralienAustralien C. Guccione 64 4   8  FrankreichFrankreich G. Monfils 3 6 6  
8  FrankreichFrankreich G. Monfils 7 6     8  FrankreichFrankreich G. Monfils 64 64
4  KroatienKroatien I. Karlović 6 6   4  KroatienKroatien I. Karlović 7 7  
 SchwedenSchweden J. Björkman 3 4   4  KroatienKroatien I. Karlović 7 7  
LL  KolumbienKolumbien A. Falla 3 4    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 63 614  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 6 6     4  KroatienKroatien I. Karlović 6 3 6
 ArgentinienArgentinien E. Schwank 6 6   7  ItalienItalien A. Seppi 3 6 4  
LL  DanemarkDänemark F. Nielsen 3 3    ArgentinienArgentinien E. Schwank 1 6 67  
 IsraelIsrael D. Sela 6 4 5   7  ItalienItalien A. Seppi 6 4 7  
7  ItalienItalien A. Seppi 3 6 7     4  KroatienKroatien I. Karlović 7 64 7
5  FrankreichFrankreich G. Simon 6 6   3  SpanienSpanien F. Verdasco 5 7 68
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Young 1 4   5  FrankreichFrankreich G. Simon 61 6 6  
WC  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Baker 67 3    AustralienAustralien S. Groth 7 4 4  
Q  AustralienAustralien S. Groth 7 6     5  FrankreichFrankreich G. Simon 3 6 3
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Reynolds 7 4 6   3  SpanienSpanien F. Verdasco 6 2 6  
 FrankreichFrankreich N. Mahut 5 6 4    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Reynolds 2 3  
 BrasilienBrasilien M. Daniel 4 63   3  SpanienSpanien F. Verdasco 6 6  
3  SpanienSpanien F. Verdasco 6 7     3  SpanienSpanien F. Verdasco 6 6
6  RusslandRussland D. Tursunow 7 6    KroatienKroatien M. Čilić 3 1  
 Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Y.-h. Lu 5 4   6  RusslandRussland D. Tursunow  
Q  JapanJapan K. Nishikori 5 r    SchwedenSchweden T. Johansson w. o.  
 SchwedenSchweden T. Johansson 7      SchwedenSchweden T. Johansson 1 2
Q  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Bogdanovic 6 6    KroatienKroatien M. Čilić 6 6  
WC  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Ward 3 4   Q  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Bogdanovic 4 4  
 KroatienKroatien M. Čilić 1 6 6    KroatienKroatien M. Čilić 6 6  
2  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 4 3    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. IsraelIsrael Jonathan Erlich
IsraelIsrael Andy Ram
1. Runde
02. SudafrikaSüdafrika Jeff Coetzee
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
Finale
03. BrasilienBrasilien Marcelo Melo
BrasilienBrasilien André Sá
Halbfinale
04. BrasilienBrasilien Bruno Soares
SimbabweSimbabwe Kevin Ullyett
Sieg

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  IsraelIsrael J. Erlich
 IsraelIsrael A. Ram
6 4 [7]        
 AustralienAustralien P. Hanley
 AustralienAustralien T. Perry
2 6 [10]      AustralienAustralien P. Hanley
 AustralienAustralien T. Perry
4 7 [10]  
 SudafrikaSüdafrika C. Haggard
 RusslandRussland D. Tursunow
4 1 d    ItalienItalien S. Bolelli
 ItalienItalien A. Seppi
6 64 [4]  
 ItalienItalien S. Bolelli
 ItalienItalien A. Seppi
6 3        AustralienAustralien P. Hanley
 AustralienAustralien T. Perry
4 4  
4  BrasilienBrasilien B. Soares
 SimbabweSimbabwe K. Ullyett
6 6     4  BrasilienBrasilien B. Soares
 SimbabweSimbabwe K. Ullyett
6 6  
WC  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Auckland
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Delgado
4 4     4  BrasilienBrasilien B. Soares
 SimbabweSimbabwe K. Ullyett
7 6  
 ThailandThailand S. Ratiwatana
 ThailandThailand S. Ratiwatana
7 3 [7]    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Martin
5 2  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Martin
68 6 [10]       4  BrasilienBrasilien B. Soares
 SimbabweSimbabwe K. Ullyett
6 7
 RusslandRussland I. Kunizyn
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Thomas
6 65 [7]     2  SudafrikaSüdafrika J. Coetzee
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
2 65
 FrankreichFrankreich J. Benneteau
 FrankreichFrankreich N. Mahut
4 7 [10]      FrankreichFrankreich J. Benneteau
 FrankreichFrankreich N. Mahut
3 4    
WC  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Bogdanovic
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
6 6 [7]   3  BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien A. Sá
6 6  
3  BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien A. Sá
3 6 [10]       3  BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien A. Sá
4 5
 SpanienSpanien G. García-López
 SpanienSpanien F. Verdasco
2 6 [10]     2  SudafrikaSüdafrika J. Coetzee
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
6 7  
 FrankreichFrankreich G. Monfils
 FrankreichFrankreich G. Simon
6 4 [4]      SpanienSpanien G. García-López
 SpanienSpanien F. Verdasco
4 6 [8]  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Reynolds
66 6 [8]   2  SudafrikaSüdafrika J. Coetzee
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
6 4 [10]  
2  SudafrikaSüdafrika J. Coetzee
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
7 4 [10]    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]