The Stone Roses (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Stone Roses
Studioalbum von The Stone Roses
Veröffentlichung 2. Mai 1989
Aufnahme Juni 1988Februar 1989
Label Silvertone Records
Format CD, MC, LP
Genre Madchester, Jangle Pop, Alternative Rock
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 49:02

Besetzung

Produktion John Leckie
Studio RAK Studios, London
Konk, London
Battery, London
Rockfield, Monmouth
Chronologie
The Stone Roses Second Coming (1994)

The Stone Roses ist das Debütalbum der britischen Rockband The Stone Roses und wurde über Silvertone Records im Mai 1989 veröffentlicht. Es gilt als eines der wichtigsten britischen Alben aller Zeiten und war wegbereitend für den Britpop der 1990er Jahre.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stones Roses waren schon 1983 gegründet worden, das gleichnamige Debütalbum wurde aber erst sechs Jahre später veröffentlicht. Die Band hatte aber schon zuvor einige Singles auf den Markt gebracht.

Das Album belegte 1989 nach der Veröffentlichung Platz 32 der UK Album-Charts, Anfang 1990 Platz 19 und als Wiederveröffentlichung 2009 erreichte es gar Platz fünf.[1] In den USA stieg das Album bis auf Platz 86.

Das Cover von The Stone Roses zeigt ein Werk von John Squire.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle Bewertung
Allmusic [2]
Uncut [3]
Laut.de [4]
Pitchfork Media [5]

Das Album gilt als eine der Startzündungen des Madchester-Booms, mit dem neben The Stone Roses auch Bands wie die Happy Mondays, The Charlatans oder die Inspiral Carpets vor allem in Großbritannien zu großer Bekanntheit gelangten. Zudem beeinflusste das Album die Britpop-Bewegung um Oasis und Blur, die Mitte der 1990er ihren Höhepunkt erreichte.

In Bestenlisten, vor allem in Großbritannien, erreicht das Album regelmäßig Spitzenplätze. So wurde es vom New Musical Express zum best British album of all times gewählt[6], im Music of the Millennium 1997 kam es auf den zweiten Platz und die Leser des Q-Magazins wählten es 1998 auf Platz vier. Der deutsche Musikexpress zählte das Album in seiner Ausgabe vom März 2006 zu den 50 besten Debütalben aller Zeiten, in der Ausgabe vom März 2003 wurde das Album auf Platz sieben der 50 besten Alben der 1980er gewählt. Die Musikzeitschrift Rolling Stone führt The Stone Roses auf Platz 498 der 500 besten Alben aller Zeiten.[7] Das Album zählt zu den 1001 Albums You Must Hear Before You Die.

Liam Gallagher von Oasis wie auch Robert Levon Been der kalifornischen Black Rebel Motorcycle Club benennen das Album als ihre Lieblingsplatte und führen den Beginn ihrer eigenen Musikerkarrieren auf diese zurück.[8]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. I Wanna Be Adored – 4:52
  2. She Bangs The Drums – 3:42
  3. Waterfall – 4:37
  4. Don't Stop – 5:17
  5. Bye Bye Badman – 4:00
  6. Elizabeth My Dear – 0:59
  7. (Song for My) Sugar Spun Sister – 3:25
  8. Made of Stone – 4:10
  9. Shoot You Down – 4:10
  10. This Is the One – 4:58
  11. I Am the Resurrection – 8:12

Alle Songs geschrieben von John Squire und Ian Brown.

In den USA ist das Album zusätzlich mit Elephant Stone (Track 3) und Fools Gold (am Schluss) erschienen.

1999 wurde das Album als 10th Anniversary Edition mit einer zusätzlichen CD (vier zusätzliche Songs, Videos und diverse Infos) wiederveröffentlicht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.officialcharts.com/search/albums/the%20stone%20roses/
  2. Review von Stephen Thomas Erlewine auf AllMusic.com (abgerufen am 27. August 2015)
  3. Review von Danny Kelly auf Uncut.co.uk (abgerufen am 27. August 2015)
  4. Review von Sven Kabelitz auf Laut.de (abgerufen am 27. August 2015)
  5. Review von Amy Granzin auf Pitchfork.com (abgerufen am 27. August 2015)
  6. nme.com: NME's best British album of all time revealed, 26. Januar 2006
  7. 500 Greatest Albums of All Time (Platz 498) auf RollingStone.com, abgerufen am 27. August 2015
  8. VISIONS 250, Dezember 2013, S.37.