The Tomorrow People

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel The Tomorrow People
Originaltitel The Tomorrow People
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2013–2014
Produktions-
unternehmen
Warner Bros. Television,
Berlanti Productions,
FremantleMedia North America
Länge 43 Minuten
Episoden 22 in 1 Staffel (Liste)
Genre Drama, Science-Fiction, Mystery
Idee Roger Price
Erstausstrahlung 9. Oktober 2013 (USA) auf The CW
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
6. Februar 2015 auf Sixx
Besetzung

The Tomorrow People ist eine US-amerikanische Science-Fiction- und Mystery-Fernsehserie von Roger Price mit Robbie Amell, Luke Mitchell und Peyton List in den Hauptrollen. Es handelt sich um ein Remake der gleichnamigen britischen Serie des Senders ITV aus den 1970er Jahren. Die Serie besteht aus einer Staffel und 22 Episoden und wurde von 2013 bis 2014 von Berlanti Productions, FremantleMedia North America und Warner Bros. Television für den Sender The CW produziert. Die Serie folgt einer Gruppe von jungen Menschen, die besondere übernatürliche Fähigkeiten besitzen und damit die nächste Stufe der Evolution erreichen. Die Erstausstrahlung fand in den Vereinigten Staaten am 9. Oktober 2013 im Anschluss an Arrow bei The CW statt.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Der Abschnitt beschreibt nur die Handlung der ersten Folge.
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die Serie folgt einer Gruppe junger Menschen, die durch natürliche Mutationen besondere Fähigkeiten wie Teleportation, Telepathie oder Telekinese, die drei Ts, entwickelt haben und im Kampf gegen eine Regierungsorganisation namens Ultra stehen.

Stephen Jameson ist eine gequälte Seele, da er glaubt, dass er nicht normal sei. Seine gute Freundin Astrid, die in ihn verliebt ist, macht sich große Sorgen um Stephen, da er seine medikamentöse Behandlung gegen seine scheinbaren psychischen Probleme abgebrochen hat. Nachdem Cara, die Telepathin und Teleporter ist, ihn gedanklich kontaktiert hat, erkennt Stephen, dass er zu einer Gruppe besonderer Menschen gehört, den Tomorrow People. Ein weiteres Mitglied der Tomorrow People ist John Young. Der düstere, attraktive und coole John hat die Fähigkeit der Teleportation, welche auch alle anderen Tomorrow People beherrschen, doch er ist zweifelsohne der Fähigste auf diesem Gebiet. Er ist außerdem sehr gut darin, andere Menschen für die Gruppe zu gewinnen.

Das Team trifft auf den Wissenschaftler Dr. Jedikiah Price und seine Organisation Ultra. Price glaubt, dass die Tomorrow People eine Gefahr für die Menschheit seien. Er setzt alles daran, die Bedrohung durch die Mutanten einzudämmen und schreckt dabei auch nicht vor dem Töten der Tomorrow People zurück, denen selbst aber die Fähigkeit zum Töten fehlt. Jedikiah erweist sich als Onkel von Stephen; dieser beginnt, als Doppelagent für Ultra zu arbeiten, während er weiter die Tomorrow People unterstützt und Fähigkeiten zu entdecken beginnt, die über die drei Ts hinausreichen. Es stellt sich zudem heraus, dass Stephens Vater, welcher in dessen frühen Kindheit verschwand, offenbar der Anführer der Tomorrow People war und vor seinem Verschwinden an einer besseren Zukunft für sie arbeitete. John versucht diesem Beispiel gerecht zu werden und setzt alles an das Überleben seiner Leute.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2012 wurde bekannt, dass Greg Berlanti und Julie Plec daran arbeiten, die britische Science-Fictionserie Tomorrow People für das US-amerikanische Fernsehen umzuschreiben. Die Originalserie wurde zwischen 1973 und 1979 im Vereinigten Königreich gezeigt; nach eigenen Angaben zählen auch Berlanti und Plec zur Anhängerschaft der britischen Serie.[2] Bereits seit über einem Jahrzehnt hatten die beiden Produzenten versucht, die Rechte an der Serie zu erwerben; 2012 erhielten sie den Zuschlag von FremantleMedia.[2] Angeblich soll FremantleMedia dabei eine Ausnahme gemacht haben, da die Produktionsfirma ihre Produkte normalerweise nicht lizenziert.[2] Im Januar 2013 gab der Sender The CW eine Pilotfolge in Auftrag.[3] Am 10. Mai 2013 gab der Sender dem Projekt grünes Licht und bestellte eine erste Staffel mit 13 Episoden.[4] Am 11. November 2013 wurde die erste Staffel um neun Episoden aufgestockt, sodass die erste Staffel auf 22 Episoden kam.[5]

Im Mai 2014 gab The CW die Einstellung der Serie nach der ersten Staffel bekannt.[6]

Casting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Hauptrolle wurde im Februar 2013 an Peyton List vergeben.[7] Einige Tage später wurde die zentrale Hauptrolle mit Robbie Amell besetzt.[8] Am selben Tag wurde Luke Mitchell für die Rolle des John Young, die es auch schon in der Originalserie gab, verpflichtet.[8] Am 25. Februar 2013 wurde Mark Pellegrino für die Rolle des Wissenschaftlers Jedikiah Price gecasted.[9] Im Oktober wurde Alexa Vega für die Rolle der Hillary Cole verpflichtet, die zur Rivalin von Stephen wird.[10] Im Dezember 2013 wurde bekannt, dass Nicholas Young, der die Rolle des John Young in der Originalserie spielte, eine Nebenrolle in dem Remake erhalten hat.[11]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Bild Synchronsprecher[12]
Stephen Jameson Robbie Amell Robbie Amell Konrad Bösherz
John Young Luke Mitchell Luke Mitchell Roman Wolko
Cara Coburn Peyton List Peyton List Maria Koschny
Russell Kwon Aaron Yoo Aaron Yoo Jan Makino
Astrid Finch Madeleine Mantock Maja Maneiro
Jedikiah Price Mark Pellegrino Mark Pellegrino Peter Flechtner

Nebenbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Nebenrolle
(Folge)
Synchronsprecher[12]
TIM Dan Stevens
(Stimme)
1–2, 9 Florian Halm
Jack Jameson/Roger Price Jeffrey Pierce 1–22 Frank Schaff
Marla Jameson Sarah Clarke 1–21 Anke Reitzenstein
Luca Jameson Jacob Kogan 1–21 Christian Zeiger
Darcy Nichols Meta Golding 2–6 Vera Teltz
Kurt Rundle Nick Eversman 2, 5 Patrick Baehr
Hugh Bathory Simon Merrells 5–22 Torsten Michaelis
Morgan Burke Carly Pope 6–16 Ursula Hugo
Agent Troy Benjamin Hollingsworth 8–10 Edwin Gellner
Aldus Crick Nicholas Young 8–9 Hans-Jürgen Dittberner
Hillary Cole Alexa Vega 11–21 Esra Vural
Cassandra „Cassie“ Smythe Serinda Swan 13, 17 Giuliana Jakobeit
Natalie Leven Rambin 20–22 Anne Helm

Gaststars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Gastrolle
(Folge)
Synchronsprecher[12]
Tyler Miller Burkely Duffield 3 Nicolás Artajo
Killian McCrane Jason Dohring 4 Gerrit Schmidt-Foß
Alice Elizabeth Hurley
(Stimme)
10, 20 Melanie Pukaß

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten

Die Erstausstrahlung erfolgte am 9. Oktober 2013 auf The CW.[1] Da die Serie im Anschluss an Arrow zu viele Zuschauer verlor, musste sie zum 5. März 2014 ihren Sendeplatz wechseln. Daraufhin lief sie ab dem 17. März 2014 montags vor Star-Crossed.[13] Das Serienfinale wurde am 5. Mai 2014 gezeigt.

Deutschland

Laut dem Medienmagazin Quotenmeter.de hat sich die ProSiebenSat.1 Group die Rechte an der Serie gesichert[14] und entschieden, die Serie zum Sender Sixx zu geben.[15] Dort war die Serie vom 6. Februar 2015 an zu sehen.[16]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
1 Die nächste Stufe der Evolution Pilot 9. Okt. 2013 6. Feb. 2015 Danny Cannon Handlung: Greg Berlanti, Julie Plec & Phil Klemmer
Schauspiel: Phil Klemmer
2 Doppeltes Spiel In Too Deep 16. Okt. 2013 6. Feb. 2015 Danny Cannon Phil Klemmer & Jeff Rake
3 Emily Girl, Interrupted 23. Okt. 2013 13. Feb. 2015 Danny Cannon Micah Schraft & Pam Veasey
4 Töte oder du wirst getötet Kill or Be Killed 30. Okt. 2013 13. Feb. 2015 Guy Bee Nicholas Wootton & Alex Katsnelson
5 Die letzte Party All Tomorrow’s Parties 6. Nov. 2013 20. Feb. 2015 Nick Copus Leigh Dana Jackson & Grainne Godfree
6 Schwestern Sorry for Your Loss 13. Nov. 2013 20. Feb. 2015 Nathan Hope Jeff Rake & Ray Utarnachitt
7 Der Kräfte beraubt Limbo 20. Nov. 2013 27. Feb. 2015 Félix Alcalá Nicholas Wootton & Micah Schraft
8 Thanatos Thanatos 4. Dez. 2013 6. Mär. 2015 Rob Bailey Handlung: Greg Berlanti & Phil Klemmer
Schauspiel: Phil Klemmer & Alex Katsnelson
9 Auf der Schwelle des Todes Death’s Door 11. Dez. 2013 13. Mär. 2015 Leslie Libman Handlung: Greg Berlanti & Phil Klemmer
Schauspiel: Pam Veasey & Leigh Dana Jackson
10 Die Zitadelle The Citadel 15. Jan. 2014 20. Mär. 2015 Eagle Egilsson Jeff Rake & Grainne Godfree
11 Schwäche ist Stärke Rumble 22. Jan. 2014 27. Mär. 2015 Nick Copus Nicholas Wootton & Ray Utarnachitt
12 Rettung in letzter Sekunde Sitting Ducks 29. Jan. 2014 3. Apr. 2015 Dermott Downs Phil Klemmer & Micah Schraft
13 Pakt mit dem Bösen Things Fall Apart 5. Feb. 2014 10. Apr. 2015 Michael Schultz Alex Katsnelson & Leigh Dana Jackson
14 Brüder Brother's Keeper 26. Feb. 2014 17. Apr. 2015 Guy Bee Jeff Rake & Grainne Godfree
15 Die Bombe im Kopf Enemy of My Enemy 5. Mär. 2014 24. Apr. 2015 Steven A. Adelson Phil Klemmer & Ray Utarnachitt
16 Die Stunde der Helden Superhero 17. Mär. 2014 1. Mai 2015 Dermott Downs Micah Schraft & Alex Katsnelson
17 Böses Erwachen Endgame 24. Mär. 2014 8. Mai 2015 Jace Alexander Nicholas Wootton & Anderson MacKenzie
18 Eine Frage des Vertrauens Smoke and Mirrors 31. Mär. 2014 15. Mai 2015 Dermott Downs Jeff Rake & Leigh Dana Jackson
19 Waffenstillstand Modus Vivendi 14. Apr. 2014 22. Mai 2015 Oz Scott Ray Utarnachitt & Grainne Godfree
20 Opfer A Sort of Homecoming 21. Apr. 2014 22. Mai 2015 John Behring Jeff Rake & Alex Katsnelson
21 Angriff auf Ultra Kill Switch 28. Apr. 2014 29. Mai 2015 Dermott Downs Micah Schraft & Leigh Dana Jackson
22 Das Ende der Menschheit? Son of Man 5. Mai 2014 29. Mai 2015 Wendey Stanzler Phil Klemmer

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Durchaus unterhaltsamer Auftakt zu einer Serie mit faszinierender Prämisse. Die Frage wird nun sein: Was wird The Tomorrow People daraus machen? Wird sich die Serie mit Stephen bei den Ultras im Tomorrow-People-der-Woche-Gestrüpp verheddern? Oder wird es gelingen, eine ambivalente Science-Fiction-Geschichte über die Koexistenz zweier menschlicher Spezies auf diesem Planeten zu erzählen?“

Christian Junklewitz, Serienjunkies.de: [17]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sara Bibel: The CW Announces Fall 2013 Premiere Dates Including 'The Vampire Diaries, 'Beauty And the Beast' & 'Supernatural'. In: TV by the Numbers. 24. Juni 2013. Abgerufen am 24. Juni 2013.
  2. a b c Axel Schmitt: Tomorrow People: The CW adaptiert UK-Serie. In: Serienjunkies.de. 15. November 2012. Abgerufen am 12. Mai 2013.
  3. Christian Junklewitz: The CW: Tomorrow People statt Amazon. In: Serienjunkies.de. 29. Januar 2013. Abgerufen am 24. Februar 2013.
  4. Lenka Hladikova: The CW schickt Tomorrow People in Serie. In: Serienjunkies.de. 10. Mai 2013. Abgerufen am 12. Mai 2013.
  5. Lesley Goldberg: 'Originals,' 'Tomorrow People,' 'Reign' Get Full Seasons at CW. In: hollywoodreporter.com. The Hollywood Reporter, 11. November 2013, abgerufen am 12. November 2013 (englisch).
  6. Nellie Andreeva: CW Renews ‘The 100′, ‘Hart Of Dixie’ & ‘Beauty And The Beast’; Cancels ‘Tomorrow People’, ‘Star-Crossed’ & ‘Carrie Diaries’. In: Deadline.com. 8. Mai 2014. Abgerufen am 8. Mai 2014.
  7. Axel Schmitt: Mad Men: Peyton List mit Hauptrolle in The Tomorrow People. In: Serienjunkies.de. 18. Februar 2013. Abgerufen am 12. Mai 2013.
  8. a b Rainer Idesheim: The Tomorrow People: Robbie Amell mit Hauptrolle in The-CW-Pilot. In: Serienjunkies.de. 22. Februar 2013. Abgerufen am 12. Mai 2013.
  9. Adam Arndt: Lost: Mark Pellegrino mit Hauptrolle in The Tomorrow People. Serienjunkies.de. 25. Februar 2013. Abgerufen am 12. Mai 2013.
  10. Mario Giglio: The Tomorrow People: Alexa Vega wird mit Superkräften ausgestattet. Serienjunkies.de. 31. Oktober 2013. Abgerufen am 31. Oktober 2013.
  11. Philiana Ng: 'Tomorrow People': Original Star Nicholas Young on Returning 40 Years Later. The Hollywood Reporter. 4. Dezember 2013. Abgerufen am 25. Januar 2014.
  12. a b c The Tomorrow People. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 24. Januar 2015.
  13. Sidney Schering: The CW: Midseason-Termine stehen fest. Quotenmeter.de. 13. Dezember 2013. Abgerufen am 3. Februar 2014.
  14. Markus Ruoff: Der Experte: 03. Februar 2014. Quotenmeter.de. 1. März 2014. Abgerufen am 3. Februar 2014.
  15. Bernd Michael Krannich: The Tomorrow People: Science-Fiction-Serie läuft bei Sixx. In: Serienjunkies.de. 2. Juli 2014. Abgerufen am 2. Juli 2014.
  16. Manuel Weis: «Tomorrow People» startet bei sixx. Quotenmeter.de. 9. Dezember 2014. Abgerufen am 23. Dezember 2014.
  17. Christian Junklewitz: The Tomorrow People: Pilot – Review. Serienjunkies.de. 11. Oktober 2013. Abgerufen am 12. Oktober 2013.