The Tower (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelThe Tower
Originaltitel타워
Ta-weo
ProduktionslandSüdkorea
OriginalspracheKoreanisch
Erscheinungsjahr2012
Länge121 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieKim Ji-hoon
DrehbuchKim Sang-don
ProduktionLee Han-seung
Lee Su-nam
MusikKim Tae-seong
KameraKim Young-Ho
SchnittKim Jae-beom Kim
Kim Sang-beom
Besetzung

The Tower ist ein südkoreanischer Katastrophenfilm aus dem Jahr 2012.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tower Sky ist ein luxuriöser Wohnkomplex mit Wohnungen für mehr als 5.000 Menschen. Als am Weihnachtsabend Feuer in der Küche ausbricht, kann es schnell wieder gelöscht werden. Der Manager Dae-ho stellt jedoch fest, dass die Sprinkleranlage nicht richtig funktionierte. Den Chef interessiert das aber nicht, Dae-ho solle ja Prioritäten setzen. Er kümmert sich nur um seine Weihnachtsfeier, die für VIP-Gäste ist.

Da Dae-ho den Verursacher des Defektes suchen muss, beauftragt er die Restaurantmanagerin Yoon-hee, auf seine Tochter Hana aufzupassen.

Als Hubschrauber anfliegen, um künstlichen Schnee schneien zu lassen, verlieren einige Piloten aufgrund heftiger Turbulenzen die Kontrolle über die Maschinen und stürzen in die Tower. Es kommt zu großen Explosionen und Feuer bricht aus. Sofort wird die Feuerwehr informiert und macht sich auf den Weg. Young-ki, der Feuerwehrleiter, wollte eigentlich einen schönen Abend mit seiner Frau verbringen, beschließt dann aber doch, mit zum Einsatz zu fahren.

Am Einsatzort angekommen sehen sie, wie stark der Brand sich bereits ausgebreitet hat. Sie rücken sofort an und gehen zu Fuß sechzig Stockwerke hoch. Währenddessen sucht Dae-ho seine Tochter Hana und Yoon-hee, die auf sie aufpasst. Auf dem Weg stößt er auf die Feuerwehrleute und folgt ihnen. Diese bekämpfen jedoch zuerst die Brandursache und Dae-ho macht sich alleine auf den Weg. Als er sie findet, nimmt er durch ein Funkgerät Kontakt mit dem Feuerwehrleiter auf. Dieser und sein Team machen sich auf den Weg zu ihm, werden von der Leitstelle aber zu einem anderen Notfall gerufen und sollen andere Menschen retten. Young-ki schickt einen seiner Männer zu Dae-ho und geht mit den restlichen Feuerwehrmännern zum anderen Notfall. Als sie eintreffen, sind dort nur ein reicher Mann mit seiner Frau und einem Hund.

Dae-ho und die anderen versuchen währenddessen, das Gebäude zu verlassen. Sie wollen mit dem Fahrstuhl nach unten fahren, indem sie die Seile sprengen und dadurch nach einiger Zeit die Notbremse auslösen. Das klappt, doch nur Dae-ho und der Feuerwehrleiter schaffen es aus dem Fahrstuhl, ehe er wieder im freien Fall nach unten fährt und aufprallt. Die beiden verlassen das Gebäude und brechen erneut auf, um die anderen zu retten. Außerdem sollen sie die Regenwasserbehälter sprengen. Sie gehen los und finden die anderen. Einige haben überlebt. Young-ki und zwei andere Feuerwehrleute gehen zu den Wasserbehältern und machen alles für die Sprengung bereit. Als die beiden draußen sind, schließt sich Young-ki ein und will manuell den Sprengsatz zünden, weil er die Fernbedienung verloren hat. Sie gehen zu den anderen und werden von den Wassermassen nach draußen in den Fluss gespült und dann gerettet. Währenddessen wurde, um größere Schäden zu verhindern, das Gebäude gesprengt.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regisseur Kim Ji-hoon wurde durch den Film Flammendes Inferno (1974) inspiriert.[1]

Kim arbeitete zwei Jahre lang an der Postproduktion des Films. Gedreht wurde in den Petronas Towers.[1]

Einspielergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei einem Budget von 9,7 Millionen US-Dollar spielte der Film weltweit 30,9 Millionen US-Dollar ein.[2]

Beim Kinostart am 25. Dezember 2012 gab es 431.759 Kinobesucher, der zweithöchste Ticketverkauf am Eröffnungstag in der Geschichte des koreanischen Kinos (nach The Thieves (2012), 436.628 Besucher).[3][4] In der ersten Woche wurden zwei Millionen Tickets verkauft,[5] 3,54 Millionen in der zweiten Woche[6] und 4,45 Millionen in der dritten Woche.[7] Am 22. Januar 2013 wurde er der erste koreanische Film im Jahr 2013, der die Fünf-Millionen-Marke erreichte.[8][9][10][11]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle Bewertung
Rotten Tomatoes
Kritiker [12]
Publikum [12]
IMDb [13]

Der Film bekam gemischte Kritiken.

„Schaue nicht auf die Charakterentfaltung und die tiefe Bedeutung, aber The Tower ist eine echte Achterbahnfahrt.“

Mark R. Leeper: Mark Leeper's Reviews[12]

„Auch von seiner besten Seite ist The Tower zu unverdienten emotionalen Auszahlungen verpflichtet.“

Michael Nordine: Village Voice[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Park Eun-jee: ‘The Tower’ stands tall as a classic disaster film with a human side. JoongAng Ilbo, 21. Dezember 2012, abgerufen am 24. November 2015.
  2. The Tower (2012). Box Office Mojo, abgerufen am 24. November 2015.
  3. Hyun-min Kim: The Opening Score of THE TOWER Second Best in Korean Film History. In: Korean Film Biz Zone. Korean Film Council. 27. Dezember 2012. Abgerufen am 30. Dezember 2012.
  4. Carla Sunwoo: The Tower stands tall on first day. In: Korea JoongAng Daily. 27. Dezember 2012. Abgerufen am 27. Dezember 2012.
  5. Carla Sunwoo: The Tower is No. 1 at the box office. In: Korea JoongAng Daily. 2. Januar 2013. Abgerufen am 2. Januar 2013.
  6. The Tower Still Drawing Moviegoers. In: The Chosun Ilbo. 8. Januar 2013. Abgerufen am 8. Januar 2013.
  7. Hyun-min Kim: THE TOWER Surpasses 4,450,000 in 21 Days. In: Korean Film Biz Zone. Korean Film Council. 15. Januar 2013. Abgerufen am 15. Januar 2013.
  8. Mi-jung Oh, Erika Kim: Tower Becomes First Movie of the Year to Pass 5 Million. In: enewsWorld. CJ E&M. 22. Januar 2013. Abgerufen am 23. Januar 2013.
  9. Tower exceeds 5 million mark in attendance. In: Yonhap. 23. Januar 2013. Abgerufen am 26. Januar 2013.
  10. Sunwoo Carla: Tower exceeds 5 million views. In: Korea JoongAng Daily. 24. Januar 2013. Abgerufen am 24. Januar 2013.
  11. The Tower Draws Over 5 Million Moviegoers. In: The Chosun Ilbo. 25. Januar 2013. Abgerufen am 25. Januar 2013.
  12. a b c d The Tower bei Rotten Tomatoes, abgerufen am 25. November 2015.
  13. The Tower in der Internet Movie Database (englisch)