The Tragically Hip

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teile dieses Artikels scheinen seit 1999 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

The Hip 03.jpg
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Now for Plan A
  US 129 20.10.2012 (… Wo.) [1]
Man Machine Poem
  CA 1 Gold 27.06.2016 (… Wo.) [2]
  US 178 09.07.2016 (… Wo.) [1]
[1][2][3]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/Quellen-Parameter
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung
The Hip 09.jpg

The Tragically Hip sind eine 1983 in Kingston, Ontario, gegründete kanadische Rockband.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Tragically Hip — oft auch einfach als The Hip bezeichnet — bestehen aus Gordon Downie (Gesang/Gitarre), Rob Baker (Gitarre), Johnny Fay (Schlagzeug/Perkussion), Paul Langlois (Gitarre/Gesang) und Gord Sinclair (Bass/Gesang).

1987 wurden sie von MCA unter Vertrag genommen, nachdem Bruce Dickinson sie in der Horseshoe Tavern in Toronto gesehen hatte. Noch im selben Jahr veröffentlichten sie die EP The Tragically Hip. Dennoch blieben sie bis 1989 Up To Here erschien relativ unbekannt. Up To Here allerdings machte sie zu einer der besten und einflussreichsten Bands Kanadas. 1992 entwickelten sie das Another Roadside Attraction-Festival, welches durch Kanada tourt und kleinen, aufstrebenden Bands die Gelegenheit gibt vor großem Publikum aufzutreten.

In Kanada ist die Band sehr populär, während sie in den USA oder Europa eher unbekannt ist. Das mag auch darauf zurückzuführen sein, dass der Grundton und der Inhalt ihrer Musik auch als Paian an die kanadische Kultur aus Kleinstadtleben und Eishockey und an das Land selbst aufgefasst werden kann.

Dennoch nahmen sie das Livealbum Live Between Us 1996 in Detroit auf und traten bei Woodstock 1999 auf.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1987: The Tragically Hip EP (CA: Doppelplatin)
  • 1989: Up to Here (CA: Diamant)
  • 1991: Road Apples (CA: 8-fach-Platin)
  • 1992: Fully Completely (CA: Diamant)
  • 1994: Day for Night (CA: 6-fach-Platin)
  • 1996: Trouble at the Henhouse (CA: 5-fach-Platin)
  • 1997: Live Between Us (CA: Doppelplatin)
  • 1998: Phantom Power (CA: 3-fach-Platin)
  • 2000: Music at Work (CA: Doppelplatin)
  • 2002: In Violet Light (CA: Platin)
  • 2004: In Between Evolution (CA: Platin)
  • 2005: Yer Favourites (CA: Doppelplatin)
  • 2006: Hipeponymous (CA: Platin)
  • 2006: World Container (CA: Platin)
  • 2009: We Are the Same (CA: Platin)
  • 2012: Now for Plan A (CA: Gold)
  • 2016: Man Machine Poem

Singles (mit Auszeichnungen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Ahead By A Century (CA: Platin)
  • 2014: Wheat Kings (CA: Platin)

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995: Heksenketel (CA: Platin)
  • 2006: That Night in Toronto (CA: 5-fach-Platin)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c US-Charthistorie
  2. a b kanadische Charts vom 27. Juni 2016
  3. Auszeichnungen: CA

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]