The Twilight Sad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Twilight Sad
James Graham und der ehemalige Bassist Craig Orzel bei Avalanche Records, Juni 2008.
James Graham und der ehemalige Bassist Craig Orzel bei Avalanche Records, Juni 2008.
Allgemeine Informationen
Genre(s) Shoegaze, Post Rock, Indie-Rock
Gründung 2003
Website www.thetwilightsad.com
Aktuelle Besetzung
James Graham
Andy MacFarlane
Mark Devine
Ehemalige Mitglieder
Craig Orzel (2003–2010)

The Twilight Sad sind eine britische Shoegaze- beziehungsweise Post-Rock-Band aus Kilsyth in der Nähe von Glasgow. Ihr Debütalbum Fourteen Autumns & Fifteen Winters wurde 2007 bei FatCat Records veröffentlicht und erhielt sehr gute Plattenkritiken.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band wurde 2003 gegründet, nachdem Graham, MacFarlane und Devine bereits in einigen anderen Bands gespielt hatten, nun aber Musik etwas ernster nehmen wollten. Orzel begegnete MacFarlane auf einer Bushaltestelle und wurde von diesem gefragt in die neue Band zu kommen. 2016 trat die Band im Vorprogramm der Welttournee von The Cure auf.[2]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Bandgeschichte.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fourteen Autumns & Fifteen Winters (FatCat Records, 2007)
  • Forget The Night Ahead (FatCat Records, 21./22. September 2009)
  • No One Can Ever Know (FatCat Records, 6. Februar 2012)
  • Nobody Wants to Be Here and Nobody Wants to Leave (FatCat Records, 27. Oktober 2014)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Twilight Sad (EP) (nur in den USA veröffentlicht, 2006)
  • Here, It Never Snowed. Afterwards It Did (EP) (2008)
  • Killed My Parents And Hit The Road (auf 1000 Stück limitiert) (2008)
  • The Wrong Car (EP) (2010)
  • N/O/C/E/K Tour (EP) (2012)
  • Oran Mor Session (2014)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • That Summer, at Home I Had Become the Invisible Boy (auf 7"-Vinyl & als Download, 2007)
  • And She Would Darken the Memory (auf 7"-Vinyl & als Download, 2007)
  • I Became a Prostitute (auf 7"-Vinyl & als Download, 2009)
  • Seven Years of Letters (auf 7"-Vinyl & als Download, 2009)
  • The Room (2010)
  • Sick (2011)
  • Another Bed (2011)
  • Last January (2014)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.pitchforkmedia.com/article/record_review/42291-fourteen-autumns-and-fifteen-winters (Memento vom 14. April 2007 im Internet Archive)
  2. http://www.sueddeutsche.de/muenchen/wave-the-cure-die-meister-der-melancholie-1.3215163