The Umbrella Academy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelThe Umbrella Academy
OriginaltitelThe Umbrella Academy
The Umbrella Academy.png
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2019
Produktions-
unternehmen
Borderline Entertainment,
Dark Horse Entertainment,
Universal Cable Productions
Länge 40–60 Minuten
Episoden 20 in 2+ Staffeln (Liste)
Genre Action, Abenteuer, Krimi
Idee Steve Blackman
Produktion Kevin Lafferty,
Sneha Koorse
Musik Jeff Russo
Erstveröffentlichung 15. Februar 2019 auf Netflix
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
15. Februar 2019 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

The Umbrella Academy ist eine US-amerikanische Superhelden-Fernsehserie, die auf der gleichnamigen durch Dark Horse Comics veröffentlichten Comicreihe von Gerard Way und Gabriel Bá basiert. Actionreich umgesetzt und mit viel schwarzem Humor wendet die Serie sich dabei klar an ein erwachsenes Publikum. Nicht zuletzt wegen den psychisch labilen Figuren, aus denen „die verzweifelte, gestaute Wut angeknackster Seelen quillt“, wie eine Rezension treffend feststellte.[1]

Die erste Staffel wurde am 15. Februar 2019 auf Netflix veröffentlicht. Sie umfasst zehn Folgen mit einer Episodendauer von jeweils 45–60 Minuten.[2] Im April 2019 bestellte Netflix eine zweite Staffel, die ebenfalls zehn Folgen umfasst.[3] Sie feierte am 31. Juli 2020 bei Netflix Premiere.[4] Im November 2020 gab Netflix offiziell eine dritte Staffel in Auftrag.[5]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Oktober 1989 wurden unter mysteriösen Umständen 43 Kinder geboren: Ihre Mütter waren am Morgen dieses Tages noch nicht schwanger. Sir Reginald Hargreeves, ein „exzentrischer Milliardär“, machte es sich zur Aufgabe, so viele dieser Kinder wie möglich aufzuspüren, weil er ihr außergewöhnliches Potential erkannte, das sich letztendlich in Superkräften manifestierte. Sieben Kinder konnte er adoptieren und in seiner „Umbrella Academy“ trainieren: Luther, Diego, Allison, Klaus, Fünf, Ben und Vanya. Als Adoptivvater war sein Verhalten den Kindern gegenüber kühl, was sich darin zeigte, dass er sie nur mit ihren Nummern ansprach. Erst ihre „Mutter“, ein weiblicher Android, den Hargreeves nur zum Zwecke der Betreuung von Vanya baute, gab ihnen ihre Namen.

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sir Reginald Hargreeves: Ein exzentrischer Milliardär mit mysteriöser Vergangenheit, der die Kinder ihren Müttern praktisch abkauft. Er ahnt, dass sie außergewöhnliche Fähigkeiten besitzen, und trainiert sie zu Superhelden. Sein Verhältnis zu ihnen ist ausgesprochen kalt und schroff. Er beging Selbstmord, um die Kinder, die sich als Erwachsene mittlerweile von ihm abgewandt und auch voneinander entfremdet haben, wieder zusammenzubringen, weil er glaubte, dass sie nur als Team die kommende Apokalypse verhindern können.

Luther/Nummer 1: Der Anführer des früheren Teams mit übermenschlichen Körperkräften. Er ist der Einzige, der nach der Flucht der anderen noch bei Hargreeves bleibt, bis er in einem Kampf so schwer verletzt wird, dass sein Vater ihn durch eine Bluttransfusion rettet. Der Spender ist Pogo der Schimpanse, Hargreeves Assistent und Luther mutiert zu einer Art Affenmensch-Hulk.[6] Infolge dieser Entscheidung schickt Hargreeves ihn zum Mond, wo er vier Jahre lang allein ausharrt. Nach dessen Tod muss Luther erkennen, dass diese Reise keinesfalls wissenschaftlichen Erkenntnissen diente, sondern sein Vater ihn lediglich so weit wegschicken wollte wie möglich, weil er seinen Anblick nicht ertragen konnte. Er war in seiner Jugend in Allison verliebt, hatte aber noch nie eine Freundin. Er ist der erste, der den Tod von Hargreeves hinterfragt und ein Verbrechen vermutet.

Diego/Nummer 2: Der zynische Diego ist ein ausgezeichneter Kämpfer und Meister der Wurfmesser – mit ihnen trifft er immer sein Ziel. Während alle anderen Mitglieder der Umbrella Academy sich von der Verbrechensbekämpfung abgewandt haben, geht er weiterhin jede Nacht auf Patrouille. Seine Narben zeugen von vielen Kämpfen. Ihn verbindet eine frühere Beziehung mit Detective Eudora Patch, die von seinen Aktivitäten als gesetzloser Vigilant nicht begeistert ist.

Allison/Nummer 3: Sie besitzt die Kraft, Menschen mit ihrer Stimme zu hypnotisieren, indem sie die Worte „Ich habe das Gerücht gehört…“ ihren Befehlen voraus schickt. Weil sie diese Fähigkeit auch bei ihrer Tochter eingesetzt hat, ließ sich ihr Mann von ihr scheiden und sie verlor das Sorgerecht. Sie ist ein berühmter Filmstar, wobei zweifelhaft ist, ob sie jede ihrer Rollen mit ehrlichen Mitteln erworben hat.

Klaus/Nummer 4: Klaus kann mit Toten sprechen, aber weil ihn diese Fähigkeit als Kind immer völlig verängstigt hat, betäubt er sich selbst mit Drogen, um seine Kräfte zu blockieren. Trotzdem ist Ben, sein toter Bruder, sein ständiger Begleiter, was er vor seinen anderen Geschwistern jahrelang geheim hält. Später versucht er, seine Kraft zu akzeptieren und clean zu werden und findet dadurch heraus, dass in ihm eine weitere verborgene Macht schlummert, mit der er Tote zum Leben erweckt, beziehungsweise sie als Hologramm auf die Erde zurück projiziert. Die Hologramm-Toten können wie Menschen alles tun.

Five/Nummer 5: Bei ihm handelt es sich um einen Teleporter, der urplötzlich verschwinden und an einem anderen Ort wieder auftauchen kann. Als Dreizehnjähriger streitet er sich mit Hargreeves, der ihm nicht erlauben will, außer durch den Raum auch durch die Zeit zu springen. Er tut es dennoch und bleibt in einer postapokalyptischen Zukunft hängen, in der er 45 Jahre verbringt. Nachdem ihn die Kommission – eine Organisation zur Überwachung des Zeitstroms – anheuert und er für sie viele Aufträge erfolgreich erfüllt hat, reist er gegen den Willen seiner Chefin zurück, um die Apokalypse zu verhindern, und trifft auf seine inzwischen erwachsenen Geschwister. Obwohl er eigentlich schon ein 58 jähriger Mann ist, erscheint er in der Gegenwart wieder in der Gestalt eines Jungen.

Ben/Nummer 6: Ben besaß die Fähigkeit, dämonische Tentakel aus einer anderen Dimension durch seine Brust wachsen zu lassen, die all seine Gegner ausschalten konnten. Er starb bei einem Einsatz unter bisher ungeklärten Umständen. Er taucht als Geist auf, der nur von Klaus wahrgenommen werden kann.

Vanya/Nummer 7: Sie denkt jahrelang, dass sie die einzige von Hargreeves Adoptivkindern ist, die keinerlei besondere Fähigkeit besitzt. Infolge ihrer Kindheit, die von Zurückweisung und Lieblosigkeit geprägt ist, nimmt sie täglich Medikamente, um ihre Nerven zu beruhigen. Sie ist eine virtuose Geigerin, entdeckt im Laufe der Serie, dass sie ebenfalls Superkräfte besitzt. Vanya hat nämlich die Fähigkeit, Geräusche durch verschiedene Wege umzuwandeln.

Pogo: Der Schimpanse Pogo wird von Hargreeves aus einem Labor gerettet und hat durch ihn Intelligenz auf menschlichem Niveau erworben. Er ist Hargreeves Assistent und Hausherr an der Umbrella Academy. Pogo hilft bei der Erziehung der sieben Kinder, die Reginald Hargreeves im Jahr 1989 adoptiert.[7]

Grace: Grace hat sich im Alltag um die sieben Kinder gekümmert, als alle noch zu Hause lebten. Frustriert darüber, wie viele Kindermädchen Vanya im Laufe der Zeit tötete, konstruierte Hargreeves diese „Ersatzmutter“, eine unzerstörbare Roboter-Version seiner ehemaligen Geliebter Grace, die sogar bedingt zu Gefühlen fähig ist.[8]

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronisation wird bei der RRP Media nach Dialogbüchern von Jan Fabian Krüger und unter der Dialogregie von Rainer Fritzsche erstellt.[9]

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Darsteller Hauptrolle Nebenrolle Synchronsprecher
Vanya / Nummer Sieben Elliot Page 1.01– Anne Helm
Luther / Nummer Eins Tom Hopper 1.01– Nico Sablik
Diego / Nummer Zwei David Castañeda 1.01– Fabian Oscar Wien
Allison / Nummer Drei Emmy Raver-Lampman 1.01– Dascha Lehmann
Klaus / Nummer Vier Robert Sheehan 1.01– Julius Jellinek
Five / Nummer Fünf Aidan Gallagher 1.01– Vincent Borko
Sir Reginald Hargreeves Colm Feore 1.01– Axel Lutter
Pogo Adam Godley 1.01–1.10 2.02, 2.10 Hans-Jürgen Dittberner (Staffel 1)
Uwe Büschken (ab Staffel 2)
Cha-Cha Mary J. Blige 1.02–1.10 Martina Treger
Hazel Cameron Britton 1.02–1.10 2.01 Dennis Schmidt-Foß
Leonard Peabody / Harold Jenkins John Magaro 1.02–1.09 Gerrit Schmidt-Foß
Ben / Nummer Sechs Justin H. Min 2.01– 1.01–1.10 Sebastian Kluckert
Lila Pitts Ritu Arya 2.01– Magdalena Höfner
Raymond Chestnut Yusuf Gatewood 2.01–2.10 Jaron Löwenberg
Sissy Cooper Marin Ireland 2.01–2.10 Gundi Eberhard
Die Leiterin Kate Walsh 2.02–2.10 1.05–1.10 Ilona Brokowski

Nebenbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Darsteller Nebenrolle Synchronsprecher
Agnes Rofa Sheila McCarthy 1.01–1.10 Denise Gorzelanny
Grace / Mom Jordan Claire Robbins 1.01– Sabine Mazay
Detective Eudora Patch Ashley Madekwe 1.02–1.04 Maria Koschny
Dirigent Peter Outerbridge 1.03, 1.05 Christian Gaul
Detective Chuck Beaman Rainbow Sun Francks 1.02–1.10 Felix Spieß
Sgt. Dale Chedder Matt Biedel 1.08 Tobias Nath
Elliott Kevin Rankin 2.01–2.08 Rainer Fritzsche
Harlan Cooper Justin Paul Kelly 2.01–
Jack Ruby John Kapelos 2.01–2.04 Erich Räuker
Axel Kris Holden-Ried 2.01–2.10 Hans-Eckart Eckhardt
Otto Jason Bryden 2.01–2.08
Oscar Tom Sinclair 2.01–2.05
Dave Cody Ray Thompson 1.05–1.07
Carl Cooper Stephen Bogaert 2.01–2.08 Frank Röth
Herb Ken Hall 2.02–2.10 Michael Pan
Dot Patrice Goodman 1.06, 2.02–2.10 Sarah Riedel
Keechie Dov Tiefenbach 2.02–2.10 Oliver Rohrbeck

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Regie Drehbuch
1 1 Wir sehen uns nur bei Hochzeiten und Beerdigungen We Only See Each Other at Weddings and Funerals Peter Hoar Jeremy Slater
2 2 Run Boy Run Run Boy Run Andrew Bernstein Steve Blackman
3 3 Außer gewöhnlich Extra Ordinary Andrew Bernstein Ben Nedivi & Matt Wolpert
4 4 Mann auf dem Mond Man on the Moon Ellen Kuras Lauren Schmidt Hissrich
5 5 Nummer Fünf Number Five Ellen Kuras Bob DeLaurentis
6 6 Der Tag, den es nicht gab The Day That Wasn’t Stephen Surjik Sneha Koorse
7 7 Der Tag, den es gab The Day That Was Stephen Surjik Ben Nedivi & Matt Wolpert
8 8 Ich hab das Gerücht gehört I Heard a Rumor Jeremy Webb Lauren Schmidt Hissrich & Sneha Koorse
9 9 Veränderungen Changes Jeremy Webb Bob DeLaurentis & Eric W. Phillips
10 10 Die weiße Geige The White Violin Peter Hoar Steve Blackman
Am 15. Februar 2019 wurden alle Folgen der Staffel bei Netflix veröffentlicht.

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Regie Drehbuch
11 1 Zurück auf Anfang Right Back Where We Started Sylvain White Steve Blackman
12 2 Das Frankel-Material The Frankel Footage Stephen Surjik Mark Goffman
13 3 Das Sit-in The Swedish Job Stephen Surjik Jesse McKeown
14 4 Die zwölf Majestäten The Majestic 12 Tom Verica Bronwyn Garrity
15 5 Walhall Valhalla Tom Verica Robert Askins
16 6 Ein leichtes Abendessen A Light Supper Ellen Kuras Aeryn Michelle Williams
17 7 Öga for Öga Öga for Öga Ellen Kuras Nikki Schiefelbein
18 8 Die sieben Stadien The Seven Stages Amanda Marsalis Mark Goffman & Jesse McKeown
19 9 743 743 Amanda Marsalis Bronwyn Garrity & Robert Askins
20 10 Das Ende von etwas The End of Something Jeremy Webb Steve Blackman
Am 31. Juli 2020 wurden alle Folgen der Staffel bei Netflix veröffentlicht.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher konnte die Serie 83 % der 174 von Rotten Tomatoes ausgewerteten Kritiken überzeugen, wobei die zweite Staffel mit 91 % Zustimmungsrate besser als die erste mit 75 % bewertet wurde.[10] Johannes Nebe von der Süddeutschen Zeitung beschreibt die zweite Staffel als „mutiger, politischer, origineller, diverser“.[11]

Zuschauerzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 16. April 2019 gab Netflix bekannt, dass die erste Staffel innerhalb eines Monats von 45 Millionen Haushalten zu mindestens 70 % angesehen worden war.[12] Damit war die Show die dritterfolgreichste Serie für Netflix im Jahr 2019.[13] Die zweite Staffel wurde von über 43 Millionen Haushalten für mindestens zwei Minuten gestreamt und erreichte damit Platz 6 der meistgesehenen Serien in 2020 auf Netflix.[14] Einem Nielsenreport zufolge wurde die zweite Staffel allein in den USA in der ersten Woche nach Erscheinen über 3 Milliarden Minuten angesehen und war damit mit Abstand die meistgesehene Serie in dem Zeitraum.[15]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Episode der ersten Staffel wurde 2019 in der Kategorie One-Hour Contemporary Single-Camera Series mit dem Art Directors Guild Award ausgezeichnet.[16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Umbrella Academy“: Unsere Kritik zur Netflix-Superheldenserie mit dem affengeilen Affen-Butler Filmstarts, abgerufen am 30. Mai 2021.
  2. The Umbrella Academy: Staffel 1 und ihre Episoden. Abgerufen am 26. März 2019.
  3. Arthur Awanesjan: "The Umbrella Academy": Staffel 2 von Netflix bestellt. In: Filmfutter. 3. April 2019, abgerufen am 3. April 2019.
  4. Arthur Awanesjan: "The Umbrella Academy": Staffel 2 hat endlich einen Starttermin bei Netflix! In: Filmfutter. 18. Mai 2020, abgerufen am 18. Mai 2020.
  5. Arthur Awanesjan: "The Umbrella Academy": Staffel 3 von Netflix bestätigt, Drehstart steht fest. In: Filmfutter. 11. Oktober 2020, abgerufen am 10. November 2020.
  6. The First Season Of The Umbrella Academy Episode 4: Man on the Moon Screen Rant, abgerufen am 30. Mai 2021.
  7. Pogo aus The Umbrella Academy Mediengewalt, abgerufen am 30. Mai 2021.
  8. Grace aus The Umbrella Academy Mediengewalt, abgerufen am 30. Mai 2021.
  9. Umbrella Academy. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 17. Februar 2019.
  10. The Umbrella Academy. Abgerufen am 18. März 2021 (englisch).
  11. Süddeutsche Zeitung: "Umbrella Academy": Zweite Staffel der Netflix-Serie gestartet. Abgerufen am 18. März 2021.
  12. Peter White,Dominic Patten, Peter White, Dominic Patten: Netflix Reveals Viewing Data For ‘Umbrella Academy’, ‘The Highwaymen,’ ‘Triple Frontier’ & ‘Fyre’ Doc. In: Deadline. 16. April 2019, abgerufen am 22. März 2021 (amerikanisches Englisch).
  13. Cynthia Littleton, Cynthia Littleton: ‘Stranger Things 3,’ ‘The Witcher,’ ‘When They See Us’ Among Netflix’s Most Popular TV Shows in 2019. In: Variety. 30. Dezember 2019, abgerufen am 22. März 2021 (amerikanisches Englisch).
  14. Netflix’s most watched shows of 2020. 23. Dezember 2020, abgerufen am 22. März 2021 (englisch).
  15. Netflix's 'Umbrella Academy' Leads Nielsen's First Streaming Top 10. 3. September 2020, abgerufen am 22. März 2021 (englisch).
  16. ‘Parasite,’ ‘Once Upon a Time in Hollywood’ Win Art Directors Guild Awards Hollywoodreporter, abgerufen am 30. Mai 2021.