The View (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The View
TheViewSecc.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Britpop, Indie-Rock
Gründung 2005
Website http://www.theviewareonfire.com
Aktuelle Besetzung
Kyle Falconer
Steven Morrison
Bass, Gesang
Kieren Webster
Gitarre
Peter Reilly
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Hats off to the Buskers
  UK 1 03.02.2007 (23 Wo.)
Which Bitch
  UK 4 14.02.2009 (4 Wo.)
Bread and Circuses
  UK 14 26.03.2011 (4 Wo.)
Cheeky for a Reason
  UK 9 21.07.2012 (3 Wo.)
Seven Year Setlist
  UK 59 29.06.2013 (1 Wo.)
Singles[1]
Wasted Little DJ's
  UK 15 12.08.2006 (14 Wo.)
Superstar Tradesman
  UK 15 28.10.2006 (7 Wo.)
Same Jeans
  UK 3 20.01.2007 (20 Wo.)
The Don
  UK 33 05.05.2007 (3 Wo.)
Face for the Radio
  UK 69 07.07.2007 (1 Wo.)
5 Rebbecca's
  UK 57 08.11.2008 (1 Wo.)
Shock Horror
  UK 64 14.02.2009 (2 Wo.)

The View sind eine vierköpfige Indie-Rockband aus Dundee, Schottland. Die Band ging Anfang 2005 aus verschiedenen heimischen Coverbands hervor und erspielte sich einen Namen als Vorgruppe von britischen Bands wie Babyshambles, Primal Scream und The Undertones.

Biografie[Bearbeiten]

Der Bandname leitet sich von der "Bayview Bar" in Dundee ab, in der die Band ihren ersten Probenraum hatte. Von hier aus trat die Band Anfang 2005 ihren Siegeszug an, nahm erste Demos auf und machte die Plattenfirmen auf sich aufmerksam. Auch gaben sie Pete Doherty ein Demotape von sich, der ebenfalls ihren Bekanntheitsgrad erhöhte. Im Frühjahr 2006 unterschrieb die Band einen Vertrag beim Indie-Label "1965 Record". Kurze Zeit später nahm man mit Produzent Owen Morris, der vorher bereits Oasis und The Verve produziert hatte, die ersten Songs auf. Im Verlauf der 2. Hälfte des Jahres 2006 erschienen die Singles "Wasted Little DJ's" und "Superstar Tradesman", welche die britischen Top 20 knackten. Im Januar 2007 erschien die Single "Same Jeans", sie schaffte es sogar auf Platz 3. Am Ende Januar erschien dann das Debüt "Hats Off To The Buskers", das von 0 auf 1 in die britischen Albumcharts einstieg.

Die weiteren, 2009, 2011 und 2012 veröffentlichten Studioalben Which Bitch?, Bread and Circuses und Cheeky for a Reason erreichten in Großbritannien ebenfalls hohe Chart-Positionen.

Diskografie[Bearbeiten]

Singles / EPs[Bearbeiten]

  • The View EP (März 2006)
  • Wasted Little DJ's (August 2006)
  • Superstar Tradesman (November 2006)
  • Same Jeans (Januar 2007)
  • The Don/Skay Trendy (2007)
  • Face for the Radio (2007)
  • 5 Rebeccas (2008)
  • Shock Horror (Februar 2009)
  • Temptation Dice (2009)
  • Sunday (2010)
  • Grace (2011)
  • Cutting Corners EP (Juni 2011)

Alben[Bearbeiten]

  • Hats off to the Buskers (22. Januar 2007)
  • Which Bitch? (2. Februar 2009)
  • Bread and Circuses (14. März 2011)
  • Cheeky for a Reason (2012)
  • Seven Year Setlist (17. Juni 2013)

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Der Song Comin' Down ist Teil des Soundtracks von NHL 08[2]
  • Die Band spielt sich selbst in Film Rock in the Park von 2011.

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: UK
  2. The Official NHL 08 Soundtrack (Memento vom 15. September 2010 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten]