The West Wing – Im Zentrum der Macht/Staffel 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Staffel 2 von The West Wing – Im Zentrum der Macht
The West Wing logo.png
Episoden 22
Produktionsland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erstausstrahlung 4. Okt. 2000 – 15. Mai 2001 auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
20. Okt. 2008 – 16. Mär. 2009 auf FOX
◀  Staffel 1 Staffel 3  ▶
Episodenliste
Hauptdarsteller
Nebendarsteller

Die zweite Staffel der Fernsehserie The West Wing – Im Zentrum der Macht wurde erstmals zwischen Oktober 2000 und Mai 2001 ausgestrahlt. In Deutschland und Österreich startete die Erstausstrahlung im Oktober 2008 auf dem Pay-TV-Sender FOX.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zweite Staffel stellt den Zeitraum zwischen der Mitte des zweiten und der Mitte des dritten Jahres dar. Nach dem Angriff auf den Stab des Präsidenten am Ende der ersten Staffel genießt der Präsident seine neue Beliebtheit im Volk. Dies steigert die Produktivität bei der Verabschiedung von neuen Gesetzen. Die Staffel umfasst insgesamt ein breiteres Spektrum der Gesetzgebung als die erste Staffel und beschäftigt sich mit Themen wie extremistischen Hassgruppen und einem umfassenden Kernwaffenteststopp-Vertrag. Gegen Ende der Staffel konfrontiert der Präsident seinen Stab und die Öffentlichkeit mit seiner ihm schon vor der Präsidentschaft bekannten Erkrankung an Multipler Sklerose. Die Staffel endet mit der Frage eines Reporters, ob er für eine zweite Amtszeit kandidieren wolle.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptbesetzung [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bradley Whitford spielt Josh Lyman

Neben- und Gastbesetzung [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
23 1 Das Attentat – Teil 1 In the Shadow of Two Gunmen (Part I) 4. Okt. 2000 20. Okt. 2008 Thomas Schlamme Aaron Sorkin
Während die meisten Stabsmitglieder nach dem Attentat unversehrt sind, wurde der Präsident durch einen Schuss in den Bauch verletzt. First Lady Abigail Bartlet klärt den Anästhesist ihres Mannes deshalb über seine MS-Erkrankung auf. Kurz darauf wird Josh mit schweren Verletzungen in die Klinik eingeliefert. Bei schwachem Bewusstsein erinnert er sich an die Zeit, in der er für den damaligen Senator John Hoynes arbeitete. Damals folgte er dem Ratschlag von Leo, sich eine Rede des Gouverneurs von New Hampshire, Josiah Bartlet, anzuhören. Sam war zu dieser Zeit in einer Anwaltskanzlei tätig und wurde bei einem Besuch von Josh gefragt, ob er mit ihm für die Wahlkampagne von Hoynes arbeiten wolle. Unterdessen erfährt der Mitarbeiterstab, dass der Präsident wieder gesund wird, Joshs Zustand aber weiterhin kritisch ist. Im Situation Room werden Leo und Vizepräsident Hoynes über die globalen Vorgänge informiert. So erfahren sie von einer Truppenbewegung im Irak. Der Vizepräsident folgt Leos Ratschlag, der Situation mit großer Vorsicht zu begegnen. Reporter Danny Concannon möchte derweil in Erfahrung bringen, wer derzeit die Verantwortung trägt und bringt den 25. Zusatzartikel zur Sprache. In einer internen Diskussion wird deutlich, dass der Präsident vor seiner Operation keinen Brief unterschrieb, der seine Macht auf einen Stellvertreter überträgt. Toby erinnert sich folglich an die ersten Tage der Wahlkampagne. Nach einer ehrlichen Rede von Bartlet feuerte Leo einen großen Teil des Mitarbeiterstabs; nur Toby behielt seinen Job. In einer Unterhaltung äußerte Bartlet folglich sein Unbehagen über diese Entscheidung, da Toby der einzige ihm Unbekannte sei. Auf die Frage, warum Leo ihn zum Präsidenten machen wolle, antwortete er, dass er an einen guten Mann als Präsidenten glaube.
24 2 Das Attentat – Teil 2 In the Shadow of Two Gunmen (Part II) 4. Okt. 2000 27. Okt. 2008 Thomas Schlamme Aaron Sorkin
Bei einer Pressekonferenz verkündet C.J. die Festnahme des Signalgebers. Unterdessen erinnert sich Sam an ein Meeting in seiner damaligen Anwaltskanzlei. Kurz darauf kündigte er seinen Job, um gemeinsam mit Josh nach New Hampshire zu gehen und für Bartlet zu arbeiten. C.J., die damals ihren Job bei einem Filmstudio in Hollywood verlor, nahm noch am gleichen Tag ein Jobangebot von Toby an, der sie als Pressesprecherin der Bartlet-Wahlkampagne einstellte. In der Klinik erfährt Charlie derweil, dass die Attentäter Mitglieder einer rechtsextremistischen Gruppierung waren und eigentlich ihn und nicht den Präsidenten töten wollten. In einer Rückblende bespricht der erst seit Wochen bestehende Mitarbeiterstab des Präsidentschaftskandidaten Josiah Bartlet die zukünftige Ausrichtung des Wahlkampfes. Während Toby, Sam und Josh für einen verstärkten Wahlkampf in den Südstaaten plädierten, zeigte sich Bartlet zunächst skeptisch. Der Stab entgegnete allerdings erfolgreich, dass man bei den parteiinternen Vorwahlen in South Carolina nur Zweiter werden müsse. Zudem wurde Josh auf aufmerksam, die seit wenigen Tagen seine Anrufe entgegen genommen hatte und trotz ihrer unpassenden Qualifikationen weiterhin für ihn arbeiten durfte. Nach dem Attentat will Toby in Erfahrung bringen, warum der Präsident die Veranstaltung nicht unter einem Schutzdach verließ. Er erinnert Ron Butterfield an ein Memo, in dem Toby dem Secret Service die sicherheitstechnischen Vorlieben des Präsidenten erläuterte. Die Forderung von Toby, dieses Memo der Presse auszuhändigen, lehnt Butterfield ab. In einer weiteren Rückblende wird der Abend der Vorwahlen in Illinois beleuchtet. Nachdem ein Nachrichtensender Bartlets Sieg verkündete und der Mitarbeiterstab die Feierlichkeiten begann, erfuhr Josh vom Tod seines Vaters. Während Josh später am Flughafen auf seinen Flug in die Heimat wartete, setzte sich Bartlet zu ihm und entschuldigte sich für sein Verhalten gegenüber den neuen Mitgliedern des Stabs. Nachdem Josh für seinen Flug aufgerufen wurde, akzeptierte Bartlet die Nominierung als Präsidentschaftskandidat der Demokratischen Partei. Abschließend erwacht Josh an der Seite des Präsidenten aus der Narkose.
25 3 Alte Feindschaft rostet nicht The Midterms 18. Okt. 2000 3. Nov. 2008 Alex Graves Aaron Sorkin
Während sich Josh noch von seiner Schusswunde erholen muss, beginnt sich der Rest des Teams auf die Halbzeitwahlen im November, die Midterms, zu fokussieren. C.J., die Presseanfragen über die Stimmung im Weißen Haus nach dem Attentatsversuch zurückweist, ist sich allerdings bewusst, dass so gut wie jeder im Nachhinein psychologische Narben davongetragen hat. Davon betroffen ist insbesondere Charlie, der mehr über den Abend erfährt und daraufhin kühl auf den Präsidenten und seine Tochter Zoey reagiert. Toby prüft die gestiegenen Beliebtheitswerte des Präsidenten und schlägt einen Kurs gegen extremistische Gruppierungen vor. In der Zwischenzeit versucht Sam nach dem Tod eines Abgeordneten einen Freund davon zu überzeugen, für den Kongress zu kandidieren. Der Präsident ist unterdessen aus persönlichen Gründen mit einer Wahl für den Schulausschuss in seinem Heimatstaat New Hampshire beschäftigt.
26 4 In diesem Weißen Haus In This White House 25. Okt. 2000 10. Nov. 2008 Ken Olin Aaron Sorkin
Handlung: Peter Parnell,
Allison Abner
Bei einer Fernsehsendung wird der selbstbewusste Sam von der jungen republikanischen Beraterin Ainsley Hayes gedemütigt. Präsident Bartlet bietet ihr daraufhin trotz ihrer Parteizugehörigkeit an, Assistentin des Rechtsberaters zu werden – ein mutiger Schritt, der seinen Stab schockiert zurücklässt. Toby und Josh nehmen unterdessen an einem Treffen zwischen Pharmaunternehmen und den Anführern von AIDS gebeutelten afrikanischen Ländern teil, um über die hohen Preise und die Verfügbarkeit der dringend benötigten Medikamente zu diskutieren. Weiterhin macht sich Präsident Bartlet Sorgen um einen Teilnehmer des Treffens, Präsident Nimbala, dessen Nation während seiner Abwesenheit von einem blutigen Staatsstreich heimgesucht wird.
27 5 Der erste Auftrag And It’s Surely to Their Credit 1. Nov. 2000 17. Nov. 2008 Christopher Misiano Aaron Sorkin
H: Kevin Falls,
Laura Glasser
Ainsley Hayes, die neue Assistentin des Rechtsberaters, muss an ihrem ersten Tag nicht nur den Zorn ihres Vorgesetzten und die unterkühlte Begrüßung ihrer neuen Kollegen ertragen. Auch wird sie aufgrund ihrer politischen Einstellung von zwei Mitarbeitern erniedrigt. Sam möchte Josh von einer Klage gegen den Ku-Klux-Klan überzeugen, da seine Krankenhaus die Kosten für seine lebenswichtigen Arztrechnungen nicht übernehmen will. C.J. versucht einen forschen General zu beschämen, der sich gegen den Präsidenten ausspricht.
28 6 Der Kongress der lahmen Enten The Lame Duck Congress 8. Nov. 2000 24. Nov. 2008 Jeremy Kagan Aaron Sorkin
H: Lawrence O’Donnell
Josh, Toby und Sam wollen den Präsidenten nach den Halbzeitwahlen dazu bewegen, den Kongress zu einer Abstimmung einzuberufen. Sie beabsichtigen, den internationalen Kernwaffenteststopp-Vertrag zu ratifizieren. C.J. gibt diese Neuigkeit an Danny weiter, der den Plan ursprünglich sogar initiierte. Derweil klären sich Sam und Ainsley gegenseitig auf, während ein ukrainischer Reformer für ein Treffen mit dem Präsidenten betrunken vor dem Weißen Haus auftaucht.
29 7 Der lange Flug nach Portland The Portland Trip 15. Nov. 2000 1. Dez. 2008 Paris Barclay Aaron Sorkin
H: Paul Redford
Der Präsident richtet seinen Fokus auf Portland, wo er eine Rede über Bildung halten soll. Sam muss ihn dorthin begleitet, da er Probleme bei der Anfertigung der Rede hat. Toby folgt ihnen, um Sam zu helfen, und C.J. muss den Präsidenten begleiten, weil sie sich abfällige Bemerkungen über die frühere Universität des Präsidenten geleistet hat. Im Weißen Haus streitet sich Josh mit einem Abgeordneten über einen Gesetzentwurf, der sich mit gleichgeschlechtlichen Ehen befasst. Leo beobachtet unterdessen eine minderschwere Krise im Persischen Golf.
30 8 Shibboleth Shibboleth 22. Nov. 2000 8. Dez. 2008 Laura Innes Aaron Sorkin
H: Patrick Caddell
Am Sonntag vor Thanksgiving besteht das dringendste Anliegen des Weißen Hauses darin, zwei lebende Truthühner zu empfangen. Sam und Toby sorgen dafür, dass die Tiere im Büro von C.J. untergebracht werden. Derweil erreicht den Präsidenten die Neuigkeit, dass ein Schiff mit illegalen Einwandern aus China abgefangen wurde. Scheinbar wollen sie Asyl beantragen, da sie als Christen in ihrer Heimat verfolgt werden, wie sie selbst behaupten. Am nächsten Morgen drängt Toby den Präsidenten dazu, Leos Schwester einen wichtigen Posten im Bildungsministerium zu verschaffen. Brisant wird die mögliche Ernennung dadurch, dass sie sich gegen Schulgebete ausspricht.
31 9 Galileo 5 Galileo 29. Nov. 2000 15. Dez. 2008 Alex Graves Aaron Sorkin,
Kevin Falls
Die russische Regierung versucht, ein brennendes Raketensilo zu verheimlichen, während ein US-amerikanisches Kampfflugzeug vermisst wird. Zudem macht in der Presse die Runde, dass der Präsident keine grünen Bohnen mag. Andererseits freut er sich auf eine Fragerunde mit Schulkindern, bei der sie Bilder einer Marsmission untersuchen wollen. Zunächst bittet er C.J. aber darum, für die Veranstaltung ein weitläufigeres Thema zu finden.
32 10 Weihnachten Noël 20. Dez. 2000 22. Dez. 2008 Thomas Schlamme Aaron Sorkin
H: Peter Parnell
Trotz der Weihnachtsstimmung im Weißen Haus ist Josh alles andere als glücklich. Einerseits äußert er sich abfällig über die durch die Korridore schallende Weihnachtsmusik, die seiner Meinung eher zu einem Einkaufszentrum passe. Weiterhin verhält sich Josh unhöflich gegenüber seinen Kollegen und sogar dem Präsidenten. Leo weist ihn deshalb an, sich mit einem Therapeuten zu unterhalten. Derweil muss sich C.J. mit einer älteren Frau befassen, die während einer Führung beim Anblick eines Bildes die Fassung verliert. Der Präsident entschließt sich dazu, dass er sämtliche Weihnachtskarten, die sich möglicherweise auf eine ungefähre Anzahl von 100.000 belaufen, selbst unterschreiben möchte.
33 11 Das Neujahrsfrühstück The Leadership Breakfast 10. Jan. 2001 29. Dez. 2008 Scott Winant Aaron Sorkin
H: Paul Redford
Das Weiße Haus plant ein Frühstück, an dem die Führungen beider Parteien teilnehmen sollen, um die Zusammenarbeit zu stärken. Toby muss sich dafür zunächst mit der neuen Stabschefin des Mehrheitsführers treffen, um die Details der anstehenden Unterhaltungen durchzugehen. Es stellt sich zudem heraus, dass der Mehrheitsführer eine Präsidentschaftskandidatur in Erwägung ziehen könnte. Sam plant derweil die Umsiedlung der Presseabteilung in ein anderes Gebäude.
34 12 Die Zwischenbemerkung The Drop In 24. Jan. 2001 5. Jan. 2009 Lou Antonio Aaron Sorkin
H: Lawrence O’Donnell
Lord John Marbury wird zum britischen Botschafter in den Vereinigten Staaten ernannt. Toby und Sam streiten sich über eine Rede, die der Präsident vor einer Naturschutzorganisationen halten soll. Leo versucht erfolglos, den Präsidenten von einem Raketenabwehrsystem zu überzeugen. Derweil wird C.J. darauf angesetzt, sich mit einem kontroversen Comedian über eine ausgeschlagene Einladung zu unterhalten.
35 13 Bartlets dritte Rede zur Lage der Nation Bartlet’s Third State of the Union 7. Feb. 2001 12. Jan. 2009 Christopher Misiano Aaron Sorkin
H: Allison Abner,
Dee Dee Myers
Am Abend der Rede zur Lage der Nation sonnt sich der Beraterstab im Glanz der Rede. Die First Lady hat allerdings ernsthafte Probleme mit deren Grundstimmung. Eine unwillkommene Ablenkung bieten Partisanen, die in Kolumbien fünf Agenten der Drogenbehörde DEA aufgegriffen haben. Außerdem wird bekannt, dass einem Polizist, der in der Rede vom Präsidenten gerühmt wurde, einst vorgeworfen wurde, einen schwarzen Verdächtigen brutal behandelt zu haben. Unterdessen erhält Josh von der Datenforscherin Joey Lucas keine Umfragewerte zur Rede, obwohl sie vom Weißen Haus dazu angewiesen wurde.
36 14 Eine verlorene Schlacht The War at Home 14. Feb. 2001 19. Jan. 2009 Christopher Misiano Aaron Sorkin
Die Krise bezüglich der vermissten DEA-Agenten in Kolumbien verschärft sich, während sich auch die Auswirkungen der Rede zur Lage der Nation nicht allzu positiv darstellen. So ist ein liberaler Senator sauer über die Vorschläge zur Sozialversicherung. Der beschuldigte Polizeibeamte muss sich weiterhin der Aufregung um seine Person erwehren. Die Umfragewerte von Joey Lucas lösen derweil eine entmutigende Stimmung aus. Währenddessen missfällt der First Lady die Stimmung im Weißen Haus.
37 15 Ellie Ellie 21. Feb. 2001 26. Jan. 2009 Michael Engler Aaron Sorkin
H: Kevin Falls,
Laura Glasser
Der Präsident kehrt aus Japan zurück und muss feststellen, dass Aussagen der Sanitätsinspekteurin bezüglich Marihuana einige Probleme hervorrufen. Ellie, Medizinstudentin und Tochter des Präsidenten, äußert sich daraufhin gegenüber Danny Concannon zu der kontroversen Thematik. Auch Charlies Filmauswahl für einen Filmabend erweist sich als problematisch. Unterdessen versucht Toby seine früheren Ehefrau, eine Abgeordnete, für sein eigenes Anliegen zu gewinnen. Er möchte im Streit über die Sozialversicherung für Frieden sorgen.
38 16 Moderne Geographie Somebody’s Going to Emergency, Somebody’s Going to Jail 28. Feb. 2001 2. Feb. 2009 Jessica Yu Paul Redford,
Aaron Sorkin
Am Big Block of Cheese Day organisiert Leo Treffen zwischen hochrangigen Angestellten und Organisationen, die im Weißen Haus üblicherweise kein Gehör finden. Toby muss sich zum Beispiel mit Weltbank-Demonstranten treffen, während C.J. ein Meeting mit Kartografen wahrnimmt, die sich für soziale Gleichheit einsetzen. Unterdessen wird Sam von einer Freundin Donnas darum gebeten, eine Begnadigung für ihren toten Großvater, früher ein vermeintlicher Spion, in die Wege zu leiten.
39 17 Das Stackhouse Filibuster The Stackhouse Filibuster 14. Mär. 2001 9. Feb. 2009 Bryan Gordon Aaron Sorkin
H: Pete McCabe
Der Beraterstab wird unvorbereitet getroffen, als ein betagter Senator an einem Freitagabend einen Filibuster in die Wege leitet und somit eine als schon gewonnen geglaubte Abstimmung verhindern will. Derweil fragt sich Toby, warum der Vizepräsident, gewöhnlich ein Freund der Ölindustrie, diese aus freien Stücken attackiert. C.J. befürchtet, dass sie verflucht wurde, weil sie versehentlich eine Statue der Katzengöttin Bastet fallen ließ, die dem Präsidenten bei einem Aufenthalt in Kairo geschenkt worden war.
40 18 17 Mitwisser 17 People 4. Apr. 2001 16. Feb. 2009 Alex Graves Aaron Sorkin
Toby zählt eins und eins zusammen und erfährt von der Multiple Sklerose des Präsidenten. Er ist zwar die siebzehnte Person mit diesem Kenntnisstand, doch die Erste, die das möglicherweise unverantwortliche Handeln des Präsidenten kraftvoll in Frage stellt. Die Handlungsfähigkeit des Präsidenten wird zudem von einer Drohung eines Terroristen herausgefordert, sodass er über die Sicherheitsvorkehrungen an Flughäfen entscheiden muss. Josh und Donna streiten sich unterdessen über ihr Jubiläum, während Sam und Ainsley eine Diskussion über das Equal Rights Amendment führen. Dem restliche Beraterstab fällt es schwer, die Rede für das jährlich stattfindende Korrespondentendinner mit guten Witzen zu füllen.
41 19 Bad Moon Rising Bad Moon Rising 25. Apr. 2001 23. Feb. 2009 Bill Johnson Aaron Sorkin
H: Felicia Wilson
Der Präsident berät mit Oliver Babish, dem Rechtsberater des Weißen Hauses, ob die Verheimlichung seiner Krankheit Bestandteil einer kriminellen Verschwörung ist. Währenddessen sieht sich Sam mit seiner Vergangenheit konfrontiert, als die Küste von Delaware von einer Ölpest betroffen ist. Josh muss sich mit der Wirtschaftskrise in Mexiko befassen. Toby wütet derweil wegen eines Informationslecks, das die mögliche Meinungsänderung des Präsidenten bezüglich Bildungsgutscheinen offenbart.
42 20 Sturzgefahr The Fall’s Gonna Kill You 2. Mai 2001 2. Mär. 2009 Christopher Misiano Aaron Sorkin
H: Patrick Caddell
Rechtsberater Oliver Babish befragt C.J. und die First Lady zur Verheimlichung der Krankheit des Präsidenten. Josh weist Joey Lucas an, eine kurzfristige Meinungsumfrage über die Chancen des Präsidenten bei den nächsten Präsidentschaftswahlen zu starten. Neue Schätzungen, die einen niedrigeren Haushaltssaldo vorhersagen, sorgen für Jubelstimmung. Währenddessen hat ein chinesischer Satellit seine Umlaufbahn verlassen und bewegt sich zu Donnas Besorgnis mit hoher Geschwindigkeit auf die Erde zu.
43 21 Ein Unglück kommt selten allein 18th and Potomac 9. Mai 2001 9. Mär. 2009 Robert Berlinger Aaron Sorkin
H: Lawrence O’Donnell
Die von Joey Lucas erhobenen Umfragewerte zeichnen ein desaströses Bild für die Chancen einer Wiederwahl. Sam und Oliver Babish befragen die First Lady über die Absichten, die Krankheit öffentlich zu machen. Unterdessen tobt in Haiti eine Krise und Josh muss sich mit zwei demokratischen Senatoren herumschlagen, die sich wegen der Klage der Regierung gegen die Tabakindustrie nicht begeistert zeigen. Charlie berät Mrs. Landingham derweil für einen geplanten Autokauf.
44 22 Zwei Kathedralen Two Cathedrals 15. Mai 2001 16. Mär. 2009 Thomas Schlamme Aaron Sorkin
Bevor die Information über die Krankheit des Präsidenten publik wird, befürchten zahlreiche Demokraten aus dem Kongress einen sich auf die Krankheit fokussierenden Wahlkampf. Bei einer Krisensitzung erinnert sich der Präsident an seine erste Begegnung mit Mrs. Landingham, die in seiner Jugend für seinen Vater arbeitete. Folglich befiehlt er die Entsendung von Admiral Fitzwallace nach Haiti, damit dieser eine Friedensresolution auszuhandeln kann. In späteren Begegnungen mit Mrs. Landingham forderte sie ihn dazu auf, sich für die gleiche Entlohnung von Frauen einzusetzen. Nach dem in der National Cathedral abgehaltenen Gottesdienst für seine verstorbene Sekretärin lässt er das Gebäude versiegeln. In englischer und lateinischer Sprache lässt der Präsident seiner Wut über ihren Tod freien Lauf; auch zündet er sich eine Zigarette an, die er schließlich mit seinen Füßen auf dem Boden zerdrückt. Unterdessen grübelt der Stab über einer passenden Antwort auf die Frage, ob der Präsident erneut kandidieren wolle. Toby bekommt ein Jobangebot aus der Medienbranche und realisiert, dass Leo der Initiator dafür war. Josh erhält einen Anruf und erfährt von Leo, dass der Präsident nicht kandidieren wolle. Um dieser Frage auszuweichen, empfiehlt C.J. ihm, bei der bevorstehenden Pressekonferenz zuerst einen auf Medizin spezialisierten Reporter aufzurufen. Im Oval Office führt der Präsident mit Mrs. Landingham nochmals eine Unterhaltung über Zahlen und Fakten, bevor er sich nach draußen in den stürmenden Regen stellt. Zu Beginn der Pressekonferenz ignoriert er den Ratschlag von C.J.; von einer Reporterin wird er gefragt, ob er für eine Amtszeit kandidieren wolle.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genau wie ein Jahr zuvor wurde die zweite Staffel bei der Primetime-Emmy-Verleihung 2001 18-mal nominiert. In acht Kategorien konnte die Staffel die Auszeichnung gewinnen. Wie im Vorjahr wurden Allison Janney als beste Nebendarstellerin und die Serie in der Kategorie Beste Dramaserie ausgezeichnet. Darüber hinaus gewannen Bradley Whitford als bester Nebendarsteller, sowie Thomas Schlamme für die Regie der Doppelfolge Das Attentat. Weitere Auszeichnungen gab es für die Kameraführung, den Schnitt, die Besetzung und die Tonabmischung. Weiterhin wurden Martin Sheen und Rob Lowe als beste Hauptdarsteller, John Spencer und Richard Schiff als beste Nebendarsteller und Stockard Channing als beste Nebendarstellerin nominiert. Oliver Platt erhielt eine Nominierung als bester Gastdarsteller.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]