The White Queen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel The White Queen
Originaltitel The White Queen
Produktionsland Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Jahr 2013
Produktions-
unternehmen
Company Pictures,
Czar Television
Länge 60 Minuten
Episoden 10 in 1 Staffel
Genre Drama, historisch fiktional
Idee Philippa Gregory
Musik John Lunn
Erstausstrahlung 16. Juni 2013 (UK) auf BBC One
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
30. September 2013 auf Sky Atlantic HD
Besetzung
Synchronisation

The White Queen ist eine britische Fernsehserie mit historischem Hintergrund und vielen fiktionalen Elementen, die auf der dreiteiligen Bestsellerromanreihe Die Königin der weißen Rose, Der Thron der roten Königin und Dornenschwestern von Philippa Gregory basiert. Die Serie erzählt den dramatischen Kampf um die Krone von England im 15. Jahrhundert. Sie stellt dabei eine Gemeinschaftsproduktion von BBC One und dem US-amerikanischen Fernsehsender Starz dar. Die Erstausstrahlung im Vereinigten Königreich erfolgte am 16. Juni 2013 auf BBC One. Aus historischer Perspektive weist die Serie verschiedentliche Ungenauigkeiten auf.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1464 herrscht in England schon seit neun Jahren ein Krieg um die Thronfolge zwischen den beiden mächtigen Adelshäusern York und Lancaster, deren Familienwappen eine weiße (York) beziehungsweise eine rote Rose (Lancaster) zeigen. Das Haus York wird von dem jungen Edward IV. von England angeführt, der mit Hilfe seines mächtigen Cousins Richard Neville, 16. Earl of Warwick, zum König gekrönt wird. Kurz darauf trifft er die junge Elizabeth Woodville, deren Familie mit dem Hause Lancaster sympathisiert. Er verliebt sich, heiratet sie und macht sie zu seiner Königin. Dies missfällt Warwick, der Edward mit einer französischen Prinzessin verheiraten wollte und nun seine Pläne gefährdet sieht.

Warwick schmiedet deshalb einen neuen Plan: er verheiratet seine Tochter Isabel Neville mit Edwards Bruder George, Duke of Clarence. Davon erhofft er sich, dass sie Königin wird, sobald George an der Macht ist und er somit weiter Einfluss ausüben kann. Warwick nimmt König Edward gefangen und lässt Elizabeths Vater Richard Woodville und ihren Bruder John hinrichten. Um ihren Mann gegen seine Feinde zu unterstützen und blutige Rache zu nehmen, nutzen Elizabeth und ihre Mutter Jacquetta Woodville magische Kräfte.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2012 bestellte der US-amerikanische Fernsehsender Starz eine 10-teilige Staffel.[2] Man kündigte die Serie in Zusammenarbeit mit BBC One an.[2] Die zentralen Hauptrollen wurden mit Max Irons und Rebecca Ferguson besetzt.[2] Zur Realisierung der Serie stand ein Budget in Höhe von 25 Millionen Pfund zur Verfügung.[3] Gedreht wurde an 120 Tagen in und um Brügge.[3] Man entschied sich für Belgien, da die Kulissen in London durch die vielen Kameras zur Straßenüberwachung nicht sinnvoll genutzt werden konnten. Dabei wurde die Serie in zwei verschiedenen Versionen gedreht: eine für BBC One und eine für Starz, die weitergehende Sexszenen enthält.[4] Außerdem wurden Dialoge für die Starz-Version leicht verändert, da sich die Amerikaner nicht so gut in der britischen Geschichte auskennen wie die Briten.[4]

Zur Serie wurde eine Dokumentation namens The Real White Queen and Her Rivals produziert und am 17. und 24. Juni 2013 auf BBC Two ausgestrahlt.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation wurde von der Scalamedia GmbH in Berlin nach einem Dialogbuch von Lutz Riedel durchgeführt, der auch Dialogregie führte.[5]

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Synchronsprecher[5]
Edward IV. Max Irons Nico Sablik
Elizabeth Woodville Rebecca Ferguson Berenice Weichert
Richard Neville, 16. Earl of Warwick James Frain Marcus Off
George Plantagenet, 1. Duke of Clarence David Oakes Alexander Doering
Anne Beauchamp, 16. Countess of Warwick Juliet Aubrey Christin Marquitan
Isabella Neville Eleanor Tomlinson Millie Forsberg
Margaret Beaufort Amanda Hale Sarah Riedel
Richard III. (England) Aneurin Barnard Ricardo Richter
Cecily Neville Caroline Goodall Marianne Groß
Anthony Woodville, 2. Earl Rivers Ben Lamb Tim Knauer
Sir Henry Stafford Michael Maloney Frank Röth
Anne Neville Faye Marsay Victoria Frenz
Jasper Tudor Tom McKay Peter Lontzek
Jacquetta von Luxemburg Janet McTeer Sabine Falkenberg
Richard Woodville, 1. Earl Rivers Robert Pugh Lutz Riedel

Nebenbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Synchronsprecher[5]
Eduard V. Sonny Ashbourne Serkis
Elizabeth of York Freya Mavor Julia Stoepel
Margarete von Anjou Veerle Baetens Debora Weigert
Edward of Westminster Joey Batey
Henry Tudor Michael Marcus
Richard Welles Hugh Mitchell Wanja Gerick
William Herbert, 1. Earl of Pembroke Rupert Young Matthias Klie
Thomas Stanley Rupert Graves Charles Rettinghaus
Lord Strange Andrew Gower
Robert Brackenbury Shaun Dooley
Henry Stafford, 2. Duke of Buckingham Arthur Darvill

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigtes Königreich

Die Serie wurde zwischen dem 16. Juni und dem 18. August 2013 auf BBC One ausgestrahlt. Sie startete vor 5,3 Millionen Zuschauern und hatte einen Marktanteil von 22,8 Prozent. In den darauffolgenden Wochen verlor die Serie an Zuspruch und pendelte sich bei 3,5 Millionen Zuschauern ein. Rechnet man die zeitversetzten Zuschauer mit ein, kam man während der zehn Episoden auf knapp 5 Millionen Zuschauer.[6]

Vereinigte Staaten

Der Sender Starz strahlte die Serie zwischen dem 10. August und dem 19. Oktober 2013 aus.

Deutschland

In Deutschland wurde die Serie vom 30. September bis zum 2. Dezember 2013 auf dem Pay-TV-Sender Sky Atlantic HD ausgestrahlt.[7] Im Free-TV wurde die Serie zu Pfingsten 2014 auf sixx ausgestrahlt.[8]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
1 Verliebt in einen König In Love With the King 16. Juni 2013 30. Sep. 2013 James Kent Emma Frost
2 Namen in Blut The Price of Power 23. Juni 2013 7. Okt. 2013 James Kent Emma Frost
3 Hexenwind The Storm 30. Juni 2013 14. Okt. 2013 James Kent Emma Frost
4 Die böse Königin The Bad Queen 7. Juli 2013 21. Okt. 2013 Jamie Payne Lisa McGee
5 Das große Schlachten War at First Hand 14. Juli 2013 28. Okt. 2013 Jamie Payne Malcolm Campbell
6 Wunden der Vergangenheit Love and Death 21. Juli 2013 4. Nov. 2013 Jamie Payne Nicole Taylor
7 Tod eines Narren Poison and Malmsey Wine 28. Juli 2013 11. Nov. 2013 Colin Teague Emma Frost
8 Die Liebe meines Lebens The King is Dead 4. Aug. 2013 18. Nov. 2013 Colin Teague Malcolm Campbell
9 Die Prinzen im Tower The Princes in the Tower 11. Aug. 2013 25. Nov. 2013 Colin Teague Emma Frost
10 Der Tag der Entscheidung The Final Battle 18. Aug. 2013 2. Dez. 2013 Colin Teague Emma Frost

Fortsetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende August 2013 gab BBC One bekannt, dass es keine Fortsetzung zur The White Queen geben wird.[6] Da sich die Serie jedoch auf dem US-amerikanischen Sender Starz als Quotenerfolg herausstellte, gab dieser im Januar 2014 die Produktion einer Fortsetzung bekannt.[9] Sie basiert auf dem Roman The White Princess von Philippa Gregory und wird auch als Miniserie produziert.[10]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Golden Globe Awards 2014 wurde The White Queen für drei Award nominiert, darunter als Beste Mini-Serie oder TV-Film.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bemerkungen von Prof. Michael Hicks, der ein Standardwerk zu den Rosenkriegen verfasst hat (The Wars of the Roses, New Haven 2010).
  2. a b c Rainer Idesheim: The White Queen: Starz bestellt erste Staffel der Historienserie. In: Serienjunkies.de. 4. September 2012. Abgerufen am 20. Oktober 2013.
  3. a b The White Queen. In: BBC.co.uk. 29. Mai 2013. Abgerufen am 20. Oktober 2013.
  4. a b Bernd Michael Krannich: http://www.serienjunkies.de/news/white-queen-start-bbc-50582.html. In: Serienjunkies.de. 16. Juni 2013. Abgerufen am 20. Oktober 2013.
  5. a b c The White Queen. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 20. Oktober 2013.
  6. a b Bernd Michael Krannich: The White Queen: Keine Fortsetzung bei der BBC. In: Serienjunkies.de. 21. August 2013. Abgerufen am 20. Oktober 2013.
  7. Lenka Hladikova: Play By Day: The White Queen feiert Deutschlandpremiere bei Sky Atlantic HD. In: Serienjunkies.de. 30. September 2013. Abgerufen am 20. Oktober 2013.
  8. Torsten Zarges: Wir wollen eine eigene Entertainment-Show ausprobieren. In: DWDL.de. 10. Februar 2014. Abgerufen am 10. Februar 2014.
  9. Mario Giglio: The White Queen: Starz produziert Fortsetzung ohne BBC. In: Serienjunkies.de. 13. Januar 2014. Abgerufen am 13. Januar 2014.
  10. The White Princess