The Wyatt Family

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Wyatt Family (v. l. n. r.: Erick Rowan, Bray Wyatt und Luke Harper)

The Wyatt Family (deutsch Die Familie von Wyatt) war ein Wrestlingstable bei der US-amerikanischen Promotion WWE, das sich ursprünglich aus Bray Wyatt, Luke Harper und Erick Rowan zusammensetzte.

Das Stable debütierte im Jahr 2012 bei NXT, der Entwicklungs-Liga der WWE. Wenige Monate später gewannen Harper und Rowan die NXT Tag Team Championship und hielten diese über 49 Tage. Im Juli 2013 folgte der Aufstieg ins Hauptroster der WWE als ein Heel-Stable sowie Fehden gegen andere Wrestler der WWE, unter anderem Kane, CM Punk, Daniel Bryan, John Cena, Sheamus und einzelne Mitglieder des Stables The Shield.

Im September 2014 begannen sich die Wege der originalen Gruppierung erstmals zu trennen. In der Folge vollzog Rowan einen sogenannten Face-Turn, als er das Team Cena zur Survivor Series unterstützte, während Harper auf der Gegenseite dem Team Authority beitrat. Nach einer kurzen Fehde der beiden im Anschluss kam es im Mai 2015 zur Wiedervereinigung von Harper und Rowan.

Braun Strowman wurde im September 2015 Mitglied der Wyatt Family, bereits im Juli 2016 durch den WWE Draft aber wieder von dem Stable getrennt. Ende 2016 gewannen Harper und Wyatt gemeinsam mit Randy Orton die WWE SmackDown Tag Team Championship, die sie unter der sogenannten Freebird Rule hielten. Nach dem Verlust der Titel begann der erneute Zerfall der Gruppierung. Während des Royal-Rumble-Matches bei der gleichnamigen Veranstaltung am 29. Januar 2017 attackierte Harper seine nun ehemaligen Verbündeten und trennte sich damit von ihnen. Dieses Match gewann Orton und damit eine Garantie auf ein Match um die WWE Championship bei WrestleMania 33 am 2. April 2017. Nachdem Wyatt am 12. Februar 2017 bei Elimination Chamber erstmals diesen Titel erhielt, kam es bei WrestleMania 33 zu einem Match zwischen Orton und Wyatt. Rowan und Wyatt hielten ihre Allianz bis zum Superstar Shake-up am 10. und 11. April 2017 aufrecht, bei dem Wyatt zu Raw wechselte, während Rowan bei SmackDown Live verblieb, was das endgültige Ende der Wyatt Family bedeutete.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge bei NXT (2012–2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luke Harper (o.) und Bray Wyatt (r.) (2012)

Der Charakter des Bray Wyatt, verkörpert von dem US-amerikanischen Wrestler Windham Rotunda, debütierte im April 2012 bei der damaligen Entwicklungs-Liga der WWE, Florida Championship Wrestling, wo er eine kurze Allianz mit Eli Cottonwood begann.[1] Nachdem die WWE ihr Nachwuchsprogramm neu aufgestellt und mit NXT auch eine neue Entwicklungs-Liga installiert hatte, trat er am 11. Juli 2012 erstmals im Rahmen ihrer gleichnamigen Sendung auf, wo er Aiden English in einem Singles-Match besiegte.[2] Wyatt wurde als Anführer eines Teufelskults, der von sich glaubte, mehr Monster als Mensch zu sein, dargestellt. Der Charakter zeigte Ähnlichkeiten zu Max Cady aus dem 1991 veröffentlichten Film Kap der Angst.

Noch im gleichen Monat zog sich Wyatt eine reale Muskelverletzung zu und musste daher im Ring pausieren. Dennoch trat er während seiner Verletzungspause bei NXT auf und gründete ein Stable namens The Wyatt Family, zu dem auch Luke Harper und Erick Rowan gehörten, die er als seine „Söhne“ bezeichnete.[3] Harper und Rowan nahmen gemeinsam an einem Turnier um die neu geschaffene NXT Tag Team Championship teil, wo sie in der ersten Runde das Team von Percy Watson und Yoshi Tatsu, sowie im Halbfinale – mit einem Eingriff Wyatts von außen – Bo Dallas und Michael McGillicutty besiegen durften, ehe sie sich im Finale Adrian Neville und Oliver Grey geschlagen geben mussten.[4][5][6]

Das erste Match nach seiner Verletzungspause bestritt Wyatt am 21. Februar 2013 bei NXT mit einem Sieg über Yoshi Tatsu.[7] Später attackierte die Wyatt Family Oliver Grey (der eine reale Verletzung erlitten hatte und damit aus den Shows geschrieben wurde), während Wyatt Bo Dallas daran hinderte, ein Match zu gewinnen, dessen Sieger der Herausforderer auf die NXT Championship werden sollte, nachdem dieser es abgelehnt hatte, dem Stable beizutreten. Am 13. März 2013 musste Wyatt mit einer Niederlage gegen Dallas erstmals ein Match verlieren.[8] Am 2. Mai 2013 verlor Wyatt ein Match gegen Chris Jericho, während sich Rowan und Harper eine weitere Möglichkeit auf die NXT Tag Team Championship sicherten.[9] Diese gewannen sie am 2. Mai 2013 von Neville und Dallas, der für den verletzten Grey eingesprungen war.[10]

Es folgte eine Fehde gegen Corey Graves und Kassius Ohno. In der NXT-Ausgabe vom 22. Mai 2013 besiegte Wyatt Graves und eliminierte in der folgenden Woche sowohl diesen als auch Ohno in einer 18-Mann-Battle-Royal, deren Sieger neuer Herausforderer auf die NXT Championship werden sollte und aus der er selbst später durch Adrian Neville schied.[11][12] Am 19. Juni 2013 durfte The Wyatt Family das Team von Neville, Graves und Ohno in einem Sechs-Mann-Tag-Team-Match besiegen.[13] Bei der am 20. Juni 2013 aufgezeichneten und am 17. Juli 2013 ausgestrahlten NXT-Episode verloren Rowan und Harper die NXT Tag Team Championship an Neville und Graves.[14]

Aufstieg ins Hauptroster und verschiedene Fehden (2013–2014)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Ausgabe von Raw am 27. Mai 2013 wurde in Kurzfilmen das Debüt der Wyatt Family im Hauptroster der WWE angekündigt. Diese Kurzfilme zeigten die Herkunft des Stables „aus dem Wald“ und Rowan mit einer Schafsmaske. Am 8. Juli 2013 gaben sie mit einer Attacke gegen Kane ihr Debüt und griffen in den folgenden Wochen unter anderem auch R-Truth, Justin Gabriel und 3MB (bestehend aus Heath Slater, Jinder Mahal und Drew McIntyre) an.[15] Später forderte Kane Wyatt zu einem „Ring-of-Fire“-Match beim SummerSlam am 18. August 2013 heraus. Wyatt nahm die Herausforderung an und gewann das Match.[16] Nach einem weiteren Sieg Wyatts über Kofi Kingston bei Battleground am 6. Oktober 2013, verloren Harper und Rowan fünf Tage später bei SmackDown erstmals ein gemeinsames Tag-Team-Match gegen Cody Rhodes und Goldust.[17][18]

Ende Oktober begann die nächste Fehde des Stables nach einer Attacke auf CM Punk und Daniel Bryan. Während der Fehde musste Harper erstmals eine Niederlage in einem Singles-Match, das er gegen Punk verlor, einstecken. Bei der Survivor Series am 24. November 2013 verloren Harper und Rowan ein Tag-Team-Match gegen Punk und Bryan.[19] In einem 3-gegen-1-Handicap-Match folgte am 15. Dezember 2013 bei TLC: Tables, Ladders & Chairs ein Sieg gegen Bryan, der nach weiteren Attacken gegen sich am 30. Dezember 2013 aufgab und sich der Wyatt Family anschloss.[20][21] Nach einer Attacke Bryans gegen die anderen Mitglieder des Stables war diese Allianz jedoch nach nur zwei Wochen bereits am 13. Januar 2014 wieder Geschichte.[22] Am 26. Januar 2014 besiegte Wyatt Bryan beim Royal Rumble, womit ihre Fehde abgeschlossen wurde.[23]

Bray Wyatt (2014)

Bei der Raw-Ausgabe einen Tag später attackierte die Wyatt Family das Team von Bryan, John Cena und Sheamus während eines Qualifikations-Matches für das Match um die WWE World Heavyweight Championship bei Elimination Chamber und sorgten damit für einen Sieg durch Disqualifikation von Cena, Bryan und Sheamus sowie eine Niederlage ihrer Gegner The Shield, bestehend aus Dean Ambrose, Roman Reigns und Seth Rollins.[24] Daraufhin wurde ein Sechs-Mann-Tag-Team-Match zwischen der Wyatt Family auf der einen und The Shield auf der anderen Seite für Elimination Chamber angesetzt, welches die Wyatt Family gewinnen durfte.[25] Am 3. März 2014 gewann sie auch das Rückmatch, nachdem der frustrierte Rollins seine Partner während des Matches im Stich gelassen hatte.[26] Am 8. April 2014 endete die Fehde der beiden Teams bei Main Event mit einer Niederlage der Wyatt Family.[27]

Nachdem es bereits im Januar und Februar 2014 zu einigen Begegnungen des Stables mit John Cena gekommen war, griff die Wyatt Family bei Elimination Chamber in das gleichnamige Match Cenas ein, sorgten somit für seine Eliminierung und griffen damit endgültig ein Fehden-Programm mit Cena auf. Bei WrestleMania XXX fügte Cena Wyatt die erste Niederlage durch Pinfall seit seinem Aufstieg ins Hauptroster zu.[28] Die Fehde wurde auch nach WrestleMania XXX fortgesetzt. Am 4. Mai 2014 durfte Wyatt bei Extreme Rules Cena in einem Steel-Cage-Match besiegen, musste jedoch bei Payback am 1. Juni 2014 in einem Last-Man-Standing-Match die endgültige Niederlage in der Fehde gegen Cena einstecken.[29][30]

Bei Raw am Tag darauf gewannen Harper und Rowan ein Match gegen The Usos (Jey Uso und Jimmy Uso), zu jenem Zeitpunkt Titelträger der WWE Tag Team Championship und wurden daher zu den neuen Herausforderern auf eben jene Titel erklärt.[31] Am 13. Juni 2014 gewann Wyatt ein Match gegen Dean Ambrose, nachdem dessen früherer Verbündeter und nunmehriger Rivale Seth Rollins zu Ungunsten Ambroses eingegriffen hatte und qualifizierte sich damit für ein Ladder-Match um die vakante WWE World Heavyweight Championship bei Money in the Bank, welches er jedoch nicht gewinnen durfte.[32] Bei der gleichen Veranstaltung mussten auch Harper und Rowan ihr Titelmatch gegen The Usos verlieren.[33] Am 30. Juni 2014 unterbrach das Stable bei Raw den zur WWE zurückkehrenden Chris Jericho und attackierte diesen.[34] In der Folge kam es zu mehreren Matches zwischen Jericho und Wyatt. Am 20. Juli verlor Wyatt ein Match gegen Jericho bei Battleground, durfte diesen jedoch beim SummerSlam rund einen Monat später besiegen.[35][36] Am 8. September 2014 wurde die Fehde mit eine Sieg Wyatts in einem Steel-Cage-Match bei Raw beendet.[37]

Rowans und Harpers „Freilassung“ – Gehen getrennter Wege (2014–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 29. September 2014 wurde bei Raw erstmals ein Kurzfilm gezeigt, in dem Wyatt verkündete, dass Rowan und Harper „frei“ seien.[38] In den folgenden Wochen kehrten alle drei Mitglieder der Wyatt Family zu unterschiedlichen Zeitpunkten und getrennt voneinander in die WWE-Shows zurück: Wyatt bei Hell in a Cell am 26. Oktober 2014 mit einer Attacke gegen Dean Ambrose, Rowan am 31. Oktober bei SmackDown und Harper am 10. November bei Raw, wo er sich mit dem autoritären Stable The Authority anschloss.[39][40][41] Eine Woche später unterstützte Rowan das gegnerische Team Cena und stellte sich damit gegen Harper. Bei derselben Ausgabe hatte Harper zuvor bereits die WWE Intercontinental Championship von Dolph Ziggler, der ebenfalls dem Team Cena angehörte, erhalten.[42]

Nach Wyatts Attacke auf Ambrose gerieten die beiden mehrfach physisch aneinander. Dies führte zu einem Match der beiden bei der Survivor Series am 23. November 2014, dass Wyatt durch Disqualifikation gewinnen durfte. Ebenfalls bei der Survivor Series verlor Harper mit dem Team Authority gegen Rowan respektive das Team Cena.[43] Aus diesem Grund musste er am darauffolgenden Tag seine WWE Intercontinental Championship gegen Ambrose verteidigen, was ihm erfolgreich gelang, nachdem Wyatt in das Match ein- und Ambrose angegriffen hatte.[44]

In der Raw-Ausgabe vom 8. Dezember 2014 trafen Rowan und Harper erstmals in einem Singles-Match aufeinander, das Rowan durch Disqualifikation gewann.[45] Am 5. Januar 2015 besiegte Harper Rowan in einem Rückmatch durch Pinfall.[46] Am 22. Januar gewann Harper ein weiteres Match gegen Rowan und qualifizierte sich damit für das Royal-Rumble-Match bei der gleichnamigen Veranstaltung.[47] In diesem kam es zu einer Konfrontation zwischen allen drei ehemaligen Mitgliedern der Wyatt Family.[48]

Am 7. Mai 2015 bei SmackDown kam Rowan nach einem Sieg Harpers über Fandango zum Ring und attackierte letzteren.[49] Am 11. Mai 2015 erfolgte die endgültige Wiedervereinigung der beiden, als Harper Rowan half, Fandango in einem Match innerhalb von etwas mehr als 30 Sekunden zu besiegen und die beiden ihre Attacken gegen diesen auch nach dem Match fortsetzten.[50] Am 18. Mai 2015 durften Harper und Rowan Fandango und Zack Ryder in einem Tag-Team-Match bei Raw besiegen, genauso wie am 21. Mai bei Main Event.[51][52] Am 4. Juni hielten die beiden bei SmackDown eine Promo, in der sie verkündeten, eine Familie zu sein. Nachdem sie weitere Matches gewinnen durften, zog sich Rowan Ende Juni eine Verletzung zu, die ihn für mehrere Monate außer Gefecht setzen sollte.[53][54]

Wiedervereinigung mit einem neuen Mitglied (2015–2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„The Black Sheep“ Braun Strowman (2015)

Bei Battleground am 19. Juli 2015 griff Luke Harper in das Match Bray Wyatts gegen Roman Reigns ein und verhalf ihm zum Sieg über diesen.[55] Darauf folgte ein Tag-Team-Match zwischen Harper und Wyatt sowie Reigns und Dean Ambrose beim SummerSlam am 23. August, welches für Harper und Wyatt mit einer Niederlage endete.[56] Einen Tag später bei Raw kam es zu einem Rückmatch beider Teams. Während dieses Matches gab das neue Mitglied der Wyatt Family Braun Strowman sein Debüt und half Harper und Wyatt, ihre Kontrahenten auch über das Ende des Matches hinaus zu attackieren.[57] Dies wiederum führte zu einem Sechs-Mann-Tag-Team-Match bei Night of Champions zwischen der Wyatt Family und Ambrose, Reigns sowie einem Partner ihrer Wahl, der sich als Chris Jericho herausstellte, welches die Wyatt Family gewann.[58] Am 19. Oktober 2015 gab auch Rowan bei Raw sein Comeback. In jener Show besiegten die Wyatts die früheren Mitglieder von The Shield Ambrose, Reigns und Seth Rollins, nachdem letzterer während des Matches die Halle und damit auch seine früheren Partner verließ.[59] Wyatts Fehde gegen Reigns endete bei Hell in a Cell am 25. Oktober 2015 mit der namengebenden Matchart mit einer Niederlage.[60]

An dem gleichen Abend attackierte die Family The Undertaker und am Tag darauf bei Raw dessen Storyline-Bruder Kane, was eine Fehde mit den „Brothers of Destruction“ einleitete.[60] Am 9. November kehrten diese zurück und attackierten ihrerseits die Mitglieder der Wyatt Family.[61] Bei der Survivor Series am 22. November mussten Harper und Wyatt ein Tag-Team-Match anlässlich des 25-jährigen Ringjubiläums von The Undertaker gegen eben jenen und Kane verlieren.[62] Dafür durften sie am 13. Dezember bei TLC: Tables, Ladders & Chairs das Team ECW Originals (bestehend aus den Dudley Boyz Bubba Ray und D-Von sowie Tommy Dreamer und Rhyno) besiegen.[63]

Alle vier Mitglieder des Stables nahmen beim Royal Rumble am 24. Januar 2016 am gleichnamigen Match teil, in dem auch die WWE World Heavyweight Championship von Roman Reigns auf dem Spiel stand. Dort eliminierte die Gruppe in der Summe sieben der 30 Teilnehmer, darunter Brock Lesnar.[64] Daraufhin sollte Wyatt bei Roadblock am 12. März 2016 ursprünglich in einem Singles-Match auf Lesnar treffen, dies wurde jedoch in ein Handicap-Match zwischen Lesnar auf der einen sowie Wyatt und Harper auf der anderen Seite umgewandelt. Lesnar gewann.[65] Am 21. März erlitt Luke Harper bei Raw eine schwere Knieverletzung.[66] Zu dritt trat die Wyatt Family dann bei WrestleMania 32 am 3. April auf, wo sie Dwayne „The Rock“ Johnson konfrontierten, der Rowan daraufhin in einem Match innerhalb von sechs Sekunden besiegen durfte.[67]

Am 4. April starteten die Wyatts eine kurze Fehde mit der League of Nations (Alberto Del Rio, Rusev und Sheamus), eine Woche später eilten sie dem von diesen angegriffenen Roman Reigns zu Hilfe, woraufhin ein Tag-Team-Match zwischen Reigns und Wyatt sowie Del Rio und Sheamus angesetzt wurde, welches siegreich für Reigns und Wyatt endete.[68][69] Zwei Tage später bei einer Houseshow in Italien erlitt Wyatt in einem Match nun gegen Reigns eine Verletzung und war gezwungen, seine Teilnahme an der restlichen Europa-Tournee der WWE abzusagen.[70] Am 20. Juni 2016 kehrten die Wyatts, jedoch ohne den weiterhin verletzten Luke Harper, bei Raw zurück und wurden von The New Day (Big E, Kofi Kingston und Xavier Woods) konfrontiert.[71] Dies leitete eine Fehde zwischen den beiden Teams ein, die mit einem für die Wyatt Family siegreichen Sechs-Mann-Tag-Team-Match bei Battleground am 24. Juli 2016 endete.[72]

„The New Wyatt Family“ (2016–2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„The New Wyatt Family“ (v. l. n. r.: Luke Harper, Bray Wyatt und Randy Orton) als Träger der WWE SmackDown Tag Team Championship, posierend über Dean Ambrose

Beim WWE Draft wurden Wyatt und Rowan zu SmackDown Live gedraftet, während Strowman von Raw gewählt und damit von seinen bisherigen Verbündeten getrennt wurde.[73] Im September und Oktober 2016 fehdete Wyatt gegen Randy Orton. Am 9. Oktober 2016 kehrte bei No Mercy Luke Harper in die Shows zurück und verhalf Wyatt zum Sieg über Orton.[74] Genau zu jenem Zeitpunkt musste sich nun jedoch Erick Rowan einer Operation, auf die eine mehrmonatige Verletzungspause folgen sollte, unterziehen.[75]

In der SmackDown-Ausgabe vom 25. Oktober 2016 attackierte Orton Wyatts Match-Gegner Kane und verhalf Wyatt so zum Sieg.[76] Eine Woche später wiederum trat Orton selbst gegen Kane an, wurde nun von Wyatt und Harper unterstützt und gewann, was Ortons Heel-Turn und seine Eingliederung in das Stable vorantrieb.[77] Bei der Survivor Series traten Wyatt und Orton gemeinsam mit dem Team SmackDown Live, dem auch noch Dean Ambrose, AJ Styles und Shane McMahon angehörten, im klassischen Fünf-gegen-Fünf-Survivor-Series-Tag-Team-Match gegen Team Raw (bestehend aus Roman Reigns, Seth Rollins, Braun Strowman, Chris Jericho und Kevin Owens) an. Wyatt und Orton waren in dem Ausscheidungs-Match die letzten Verbliebenen, die „Survivors“, und sorgten damit für den Sieg von Team SmackDown Live.[78] Am 4. Dezember gewannen Wyatt und Orton bei TLC: Tables, Ladders & Chairs die WWE SmackDown Tag Team Championship, was den ersten Titelgewinn der Wyatts im Hauptroster darstellte. Durch die sogenannte Freebird Rule wurde auch Harper Titelträger. Gemeinsam bildeten Wyatt, Orton und Harper nun „The New Wyatt Family“ (deutsch Die neue Familie von Wyatt).[79]

Am 27. Dezember 2016 verlor das Stable die Titel an das Team American Alpha (Chad Gable und Jason Jordan), nachdem Orton und Harper während des Matches versehentlich zusammengestoßen waren und Orton gepinnt wurde.[80] Damit begann der erneute Zerfall der Gruppierung. Ein Rückmatch am 10. Januar 2017 endete nach einem weiteren Missverständnis zwischen den beiden erfolglos. Nach dem Match versuchte Harper einen Superkick gegen Orton zu zeigen, traf jedoch versehentlich Wyatt.[81] Eine Woche später verlor Orton nach einem unglücklichen Eingriff Harpers ein Einzelmatch gegen Dean Ambrose.[82] Am 24. Januar 2017 schließlich kam es zu einem Match zwischen Harper und Orton, welches letzterer gewann. Anschließend attackierte Wyatt Harper mit seinem Finishing Move Sister Abigail, die endgültige Verkündung eines Rauswurfs Harpers aus der Gruppe blieb jedoch aus.[83]

Beim Royal Rumble am 29. Januar 2017 wendete sich Harper während des gleichnamigen Matches endgültig gegen Wyatt und Orton, welcher später gewinnen und damit eine Chance auf die WWE Championship bei WrestleMania 33 erhalten sollte.[84] Nachdem Orton bei Elimination Chamber zwei Wochen später Harper in einem Singles-Match besiegen und Wyatt im Main Event die WWE Championship gewinnen durfte, verteidigte er den Titel auch zwei Tage später bei SmackDown Live in einem Triple-Threat-Match gegen die beiden vorherigen Titelträger John Cena und AJ Styles.[85] Anschließend kam Orton zum Ring und verkündete seinen Verzicht auf die Titelchance bei WrestleMania 33.[86] Am 28. Februar turnte er dann aber doch noch gegen Wyatt und forderte ihn zu einem Match ebenda heraus.[87] Dies endete mit einem Sieg Ortons und damit dem Titelverlust Wyatts bei WrestleMania 33.[88]

Erneute Trennung (2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. April 2017 kehrte bei SmackDown Live Erick Rowan nach knapp acht Monaten in die WWE-Shows zurück und verlor gemeinsam mit Wyatt ein Tag-Team-Match gegen Orton und Harper. Rowan trug nun eine neue Schafs-Maske im Steampunk-Stil.[89]

Beim Superstar Shake-up am 10. und 11. April 2017 wechselte Wyatt zu Raw, während Rowan bei SmackDown Live verblieb.[90][91] Am 30. April 2017 wurde die Fehde zwischen Wyatt und Orton bei Payback im Premiere feiernden „House-of-Horrors“-Match abgeschlossen. Dieses Match begann zunächst außerhalb der Arena, nämlich im „House of Horrors“ und wurde dort später fortgesetzt. Wyatt gewann, nachdem Jinder Mahal, der zu diesem Zeitpunkt bereits als nächster Herausforderer auf Ortons WWE Championship feststand, diesen attackierte.[92] Am 9. Mai besiegte Rowan Harper in einem Singles-Match bei SmackDown Live. Dabei wurden beide vom Kommentatoren-Team als „ehemalige Mitglieder“ der Wyatt Family erwähnt, was das erneute Ende der Gruppierung bedeutete.[93]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ringname Bürgerlicher Name Zeitraum
Bray Wyatt Windham Rotunda 07.07.2012–29.09.2014
19.07.2015–09.05.2017
Luke Harper Jon Huber 07.07.2012–29.09.2014
19.07.2015–21.03.2016
09.10.2016–29.01.2017
Erick Rowan Joseph Ruud 07.07.2012–29.09.2014
09.10.2015–06.10.2016
03.04.2017–09.05.2017
Daniel Bryan Bryan Danielson 30.12.2013–13.01.2014
Braun Strowman Adam Scherr 24.08.2015–24.07.2016
Randy Orton Randal Orton 25.10.2016–28.02.2017

Zeitleiste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: The Wyatt Family – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FCW (22.03.2012). Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  2. WWE NXT #4. Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  3. Wyatt Family. Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  4. WWE NXT #32. Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  5. WWE NXT #34. Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  6. WWE NXT #35. Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  7. WWE NXT #36. Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  8. WWE NXT #39. Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  9. WWE NXT #46. Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  10. WWE NXT #47. Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  11. WWE NXT #49. Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  12. WWE NXT #50. Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  13. WWE NXT #53. Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  14. WWE NXT #57. Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  15. WWE Monday Night RAW #1050 Kurzbericht aus Baltimore, Maryland (08.07.2013). Wrestling-Infos.de, 9. Juli 2013, abgerufen am 2. Februar 2018.
  16. WWE SummerSlam 2013 Kurzbericht aus Los Angeles, Kalifornien (18.08.2013). Wrestling-Infos.de, 19. August 2013, abgerufen am 2. Februar 2018.
  17. WWE „Battleground“ PPV Kurzbericht aus Buffalo, New York (06.10.2013). Wrestling-News.de, 7. Oktober 2013, abgerufen am 2. Februar 2018.
  18. WWE Friday Night Smackdown #739 Kurzbericht aus Columbus, Ohio vom 11.10.2013 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 12. Oktober 2013, abgerufen am 2. Februar 2018.
  19. WWE „Survivor Series 2013“ PPV Live-Bericht aus Boston, Massachusetts vom 24.11.2013 (inkl. Pre-Show Video). Wrestling-Infos.de, 25. November 2013, abgerufen am 2. Februar 2018.
  20. WWE „TLC: Tables, Ladders & Chairs 2013“ PPV Bericht aus Houston, Texas vom 15.12.2013 (inkl. Video der Pre-Show). Wrestling-Infos.de, 16. Dezember 2013, abgerufen am 2. Februar 2018.
  21. WWE Monday Night RAW Kurzbericht #1075 aus Richmond, Virginia vom 30.12.2013 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 31. Dezember 2013, abgerufen am 2. Februar 2018.
  22. WWE Monday Night RAW #1077. Cagematch.net, abgerufen am 2. Februar 2018.
  23. WWE „Royal Rumble 2014“ PPV Kurzbericht aus Pittsburgh, Pennsylvania vom 26.01.2014 (inkl. Video der Pre-Show). Wrestling-Infos.de, 27. Januar 2014, abgerufen am 2. Februar 2018.
  24. WWE Monday Night Raw Kurzbericht #1079 aus Cleveland, Ohio vom 27.01.2014 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 28. Januar 2014, abgerufen am 2. Februar 2018.
  25. WWE „Elimination Chamber 2014“ PPV Kurzbericht aus Minneapolis, Minnesota vom 23.02.2014 (inkl. Video der kompletten Pre-Show). Wrestling-Infos.de, 24. Februar 2014, abgerufen am 2. Februar 2018.
  26. WWE Monday Night Raw Kurzbericht #1084 Chicago, Illinois vom 03.03.2014 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 4. März 2014, abgerufen am 2. Februar 2018.
  27. WWE Main Event #80 Kurzbericht aus Lafayette, Louisiana vom 08.04.2014 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 9. April 2014, abgerufen am 2. Februar 2018.
  28. WWE „WrestleMania XXX“ Live-Bericht aus New Orleans, Louisiana vom 06.04.2014 (inkl. Video der 1. Stunde der Pre-Show) – Komplette Ergebnisse. Wrestling-Infos.de, 7. April 2014, abgerufen am 2. Februar 2018.
  29. WWE „Extreme Rules 2014“ Kurzbericht aus East Rutherford, New Jersey vom 04.05.2014. Wrestling-Infos.de, 5. Mai 2014, abgerufen am 2. Februar 2018.
  30. WWE „Payback 2014“ Ergebnisse + Bericht aus Rosemont, Illinois (01.06.2014). Wrestling-Infos.de, 2. Juni 2014, abgerufen am 2. Februar 2018.
  31. WWE: Monday Night RAW Report vom 02.06.2014. Moonsault, 3. Juni 2014, abgerufen am 13. Februar 2018.
  32. SmackDown (13.06.2014). Wrestling-Point.de, 11. Juni 2014, abgerufen am 13. Februar 2018.
  33. WWE „Money in the Bank 2014“ Ergebnisse + Bericht aus Boston, Massachusetts (29.06.2014). Wrestling-Infos.de, 30. Juni 2014, abgerufen am 13. Februar 2018.
  34. WWE Monday Night Raw #1101 Ergebnisse + Kurzbericht aus Hartford, Connecticut vom 30.06.2014 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 1. Juli 2014, abgerufen am 13. Februar 2018.
  35. WWE „Battleground 2014“ Ergebnisse + Bericht aus Tampa, Florida vom 20.07.2014 (inkl. Video der Pre-Show). Wrestling-Infos.de, 21. Juli 2014, abgerufen am 13. Februar 2018.
  36. WWE „SummerSlam 2014“ Ergebnisse + Livebericht aus Los Angeles, Kalifornien vom 17.08.2014 (inkl. Video der kompletten Pre-Show). Wrestling-Infos.de, 18. August 2014, abgerufen am 13. Februar 2018.
  37. WWE Monday Night Raw #1111 Ergebnisse + Bericht aus Baltimore, Maryland vom 08.09.2014 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 9. September 2014, abgerufen am 13. Februar 2018.
  38. WWE Monday Night Raw #1114 Ergebnisse + Bericht aus Chicago, Illinois vom 29.09.2014 (Update: inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 30. September 2014, abgerufen am 13. Februar 2018.
  39. WWE „Hell in a Cell 2014“ Ergebnisse + Bericht aus Dallas, Texas vom 26.10.2014 (inkl. Video der kompletten Pre-Show). Wrestling-Infos.de, 27. Oktober 2014, abgerufen am 13. Februar 2018.
  40. WWE Friday Night Smackdown #794 Ergebnisse + Bericht aus Houston, Texas vom 31.10.2014 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 1. November 2014, abgerufen am 13. Februar 2018.
  41. *Update* WWE Monday Night Raw #1120 Ergebnisse + Bericht aus Liverpool, England vom 10.11.2014 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 10. November 2014, abgerufen am 13. Februar 2018.
  42. *Update* WWE Monday Night Raw #1121 Ergebnisse + Bericht aus Roanoke, Virginia vom 17.11.2014 (Update: inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 18. November 2014, abgerufen am 13. Februar 2018.
  43. WWE „Survivor Series 2014“ PPV Ergebnisse + Bericht aus St. Louis, Missouri vom 23. November 2014 (*Update* inkl. Videos + Pre-Show). Wrestling-Infos.de, 24. November 2014, abgerufen am 13. Februar 2018.
  44. WWE Monday Night Raw #1122 Ergebnisse + Bericht aus Indianapolis, Indiana vom 24.11.2014 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 25. November 2014, abgerufen am 13. Februar 2018.
  45. WWE Monday Night RAW Results: Slammys, Cena, Harper Vs. Rowan, Rollins Vs. Ziggler. Wrestlinginc.com, 8. Dezember 2014, abgerufen am 13. Februar 2018 (englisch).
  46. Erick Rowan vs. Luke Harper: Raw, January 5, 2015. WWE.com, abgerufen am 13. Februar 2018 (englisch).
  47. WWE Thursday Night Smackdown #805 Bericht aus Austin, Texas vom 22.01.2015 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 23. Januar 2015, abgerufen am 13. Februar 2018.
  48. WWE Royal Rumble 2015 aus Philadelphia, Pennsylvania (25.01.2015). Wrestling-Infos.de, 26. Januar 2015, abgerufen am 13. Februar 2018.
  49. WWE Thursday Night Smackdown #819 Ergebnisse + Bericht aus Ottawa, Kanada vom 07.05.2015 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 8. Mai 2015, abgerufen am 13. Februar 2018.
  50. Monday Night RAW #1146 Ergebnisse + Bericht aus Cincinnati, Ohio vom 11.05.2015 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 12. Mai 2015, abgerufen am 13. Februar 2018.
  51. Monday Night RAW #1147 Ergebnisse + Bericht aus Richmond, Virginia vom 18.05.2015 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 19. Mai 2015, abgerufen am 13. Februar 2018.
  52. WWE Main Event #137 Ergebnisse aus Norfolk, Virginia (21.05.2015). Wrestling-Infos.de, 22. Mai 2015, abgerufen am 13. Februar 2018.
  53. WWE Thursday Night SmackDown #823 Ergebnisse + Bericht aus Houston, Texas vom 04.06.2015 (inkl Videos). Wrestling-Infos.de, 5. Juni 2015, abgerufen am 13. Februar 2018.
  54. Rowan. Genickbruch.com, abgerufen am 13. Februar 2018.
  55. WWE „Battleground 2015“ Ergebnisse + Bericht aus St. Louis, Missouri vom 19.07.2015 (inkl. Videos und kompletter Kickoff-Show). Wrestling-Infos.de, 20. Juli 2015, abgerufen am 14. Februar 2018.
  56. WWE „SummerSlam 2015“ Ergebnisse + Bericht aus Brooklyn, New York vom 23.08.2015 (inkl. Videos und kompletter Kickoff-Show). Wrestling-Infos.de, 24. August 2015, abgerufen am 14. Februar 2018.
  57. WWE Monday Night Raw #1161 Ergebnisse + Bericht aus Brooklyn, New York vom 24.08.2015 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 25. August 2015, abgerufen am 14. Februar 2018.
  58. WWE „Night of Champions 2015“ Ergebnisse + Bericht aus Houston, Texas vom 20.09.2015 (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show). Wrestling-Infos.de, 21. September 2015, abgerufen am 14. Februar 2018.
  59. WWE Monday Night RAW #1169 Ergebnisse + Bericht aus Dallas, Texas vom 19.10.2015 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 20. Oktober 2015, abgerufen am 14. Februar 2018.
  60. a b WWE „Hell in a Cell 2015“ Ergebnisse + Bericht aus Los Angeles, Kalifornien vom 25.10.2015 (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show). Wrestling-Infos.de, 26. Oktober 2015, abgerufen am 14. Februar 2018.
  61. *Update* WWE Monday Night RAW #1172 Ergebnisse + Bericht aus Manchester, London vom 09.11.2015 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 9. November 2015, abgerufen am 14. Februar 2018.
  62. WWE Survivor Series 2015 Ergebnisse + Bericht aus Atlanta, Georgia vom 22.11.2015 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show). Wrestling-Infos.de, 23. November 2015, abgerufen am 14. Februar 2018.
  63. WWE „TLC: Tables, Ladders & Chairs 2015“ Ergebnisse + Bericht aus Boston, Massachusetts vom 13.12.2015 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show). Wrestling-Infos.de, 14. Dezember 2015, abgerufen am 14. Februar 2018.
  64. WWE „Royal Rumble 2016“ Ergebnisse + Bericht aus Orlando, Florida vom 24.01.2016 (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show). Wrestling-Infos.de, 25. Januar 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  65. WWE „Roadblock“ Ergebnisse + Bericht aus Toronto, Ontario, Kanada vom 12.03.2016 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 13. März 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  66. Kreuzbandriss? Rätsel um WWE-Star. Sport1, 24. März 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  67. WWE „WrestleMania 32“ Ergebnisse + Bericht aus Dallas, Texas vom 03.04.2016 (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show). Wrestling-Infos.de, 3. April 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  68. WWE Monday Night RAW #1193 Bericht + Ergebnisse aus Dallas, Texas vom 04.04.2016 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 5. April 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  69. WWE Monday Night RAW #1194 Bericht + Ergebnisse aus Los Angeles, Kalifornien vom 11.04.2016 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 12. April 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  70. Bray Wyatt verletzt. Wrestling-Infos.de, 13. April 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  71. WWE Monday Night RAW #1204 Ergebnisse + Bericht aus Phoenix, Arizona vom 20.06.2016 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 21. Juni 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  72. WWE „Battleground 2016“ Ergebnisse + Bericht aus Washington, D.C (24.07.2016) (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show). Wrestling-Infos.de, 25. Juli 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  73. WWE SmackDown Live #882 (WWE Draft 2016) Ergebnisse & Bericht aus Worcester, Massachusetts vom 19.07.2016 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 20. Juli 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  74. WWE „No Mercy 2016“ Ergebnisse + Kurzbericht aus Sacramento, Kalifornien vom 09.10.2016 (Inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show). Wrestling-Infos.de, 10. Oktober 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  75. Erick Rowan schwer verletzt. (Nicht mehr online verfügbar.) Power Wrestling, 6. Oktober 2016, ehemals im Original; abgerufen am 14. Februar 2018.@1@2Vorlage:Toter Link/power-wrestling.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  76. WWE SmackDown Live #896 Ergebnisse & Bericht aus Green Bay, Wisconsin vom 25.10.2016 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show). Wrestling-Infos.de, 26. Oktober 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  77. WWE SmackDown Live #898 Ergebnisse & Bericht aus Newark, New Jersey vom 01.11.2016 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show). Wrestling-Infos.de, 2. November 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  78. WWE „Survivor Series 2016“ Ergebnisse + Bericht aus Toronto, Kanada vom 20.11.2016 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show). Wrestling-Infos.de, 21. November 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  79. WWE „TLC: Tables, Ladders & Chairs 2016“ Live Ergebnisse und Bericht aus Dallas, Texas vom 04.12.2016 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show). Wrestling-Infos.de, 5. Dezember 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  80. WWE 205 LIVE #5 Ergebnisse + Bericht aus Chicago, Illinois vom 27.12.2016 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 28. Dezember 2016, abgerufen am 14. Februar 2018.
  81. WWE SmackDown Live #908 Bericht + Ergebnisse aus Baton Rouge, Louisiana vom 10.01.2017 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 11. Januar 2017, abgerufen am 14. Februar 2018.
  82. WWE SmackDown Live #909 Bericht + Ergebnisse aus Memphis, Tennessee vom 17.01.2017 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 18. Januar 2017, abgerufen am 14. Februar 2018.
  83. WWE SmackDown Live #910 Bericht + Ergebnisse aus Toledo, Ohio vom 24.01.2017 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 25. Januar 2017, abgerufen am 14. Februar 2018.
  84. WWE „Royal Rumble 2017“ Ergebnisse + Bericht aus San Antonio, Texas vom 29.01.2017 (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show). Wrestling-Infos.de, 30. Januar 2017, abgerufen am 14. Februar 2018.
  85. WWE „Elimination Chamber 2017“/„No Escape 2017“ Bericht + Ergebnisse aus Phoenix, Arizona vom 12.02.2017 (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show). Wrestling-Infos.de, 13. Februar 2017, abgerufen am 14. Februar 2018.
  86. WWE SmackDown Live #913 Bericht + Ergebnisse aus Anaheim, Kalifornien vom 14.02.2017 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 15. Februar 2017, abgerufen am 14. Februar 2018.
  87. WWE SmackDown Live #915 Bericht + Ergebnisse aus St. Paul, Minnesota vom 28.02.2017 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 1. März 2017, abgerufen am 14. Februar 2018.
  88. WWE „WrestleMania 33“ Ergebnisse & Kurzbericht aus Orlando, Florida vom 02.04.2017 (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show). Wrestling-Infos.de, 2. April 2017, abgerufen am 14. Februar 2018.
  89. WWE SmackDown Live #920 Bericht + Ergebnisse aus Orlando, Florida vom 04.04.2017. Wrestling-Infos.de, 5. April 2017, abgerufen am 14. Februar 2018.
  90. WWE Monday Night RAW #1246 Ergebnisse + Kurzbericht aus Uniondale, New York vom 10.04.2017 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 11. April 2017, abgerufen am 14. Februar 2018.
  91. WWE SmackDown Live #921 Bericht + Ergebnisse aus Boston, Massachusetts vom 11.04.2017 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 12. April 2017, abgerufen am 14. Februar 2018.
  92. WWE Payback 2017 Ergebnisse + Bericht aus San Jose, Kalifornien vom 30.04.2017 (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show). Wrestling-Infos.de, 1. Mai 2017, abgerufen am 14. Februar 2018.
  93. WWE SmackDown Live #925 Bericht + Ergebnisse aus London, England vom 09.05.2017 (inkl. Videos). Wrestling-Infos.de, 10. Mai 2017, abgerufen am 14. Februar 2018.
  94. a b Pro Wrestling Illustrated (PWI) 500 for 2014. The Internet Wrestling Database, abgerufen am 16. Februar 2018 (englisch).
  95. Pro Wrestling Illustrated (PWI) 500 for 2015. The Internet Wrestling Database, abgerufen am 16. Februar 2018 (englisch).
  96. WWE Wrestler(s) of the Year. Rolling Stone, abgerufen am 14. Dezember 2015 (englisch).
  97. Dave Meltzer: Jan 27 2014 Wrestling Observer Newsletter: 2013 Annual awards issue, best in the world in numerous categories, plus all the news in pro-wrestling and MMA over the past week and more. Wrestling Observer Newsletter, 27. Januar 2014, abgerufen am 16. Februar 2018 (englisch).