Theel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Theel (Begriffsklärung) aufgeführt.
Theel
Mündung der Theel (rechts) in die Prims (links) am Rande der Gemarkung von Knorscheid

Mündung der Theel (rechts) in die Prims (links) am Rande der Gemarkung von Knorscheid

Daten
Gewässerkennzahl DE: 26468
Lage Saarland; Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Prims → Saar → Mosel → Rhein → Nordsee
Quelle in Theley
Quellhöhe 403 m ü. NN
Mündung in Knorscheid in die PrimsKoordinaten: 49° 23′ 38″ N, 6° 51′ 1″ O
49° 23′ 38″ N, 6° 51′ 1″ O
Mündungshöhe 217 m ü. NN
Höhenunterschied 186 m
Länge 24,9 km
Abfluss am Pegel Lebach[1]
AEo: 207,2 km²
Lage: 5,515 km oberhalb der Mündung
NNQ (25.08.1976)
MNQ 1959/2011
MQ 1959/2011
Mq 1959/2011
MHQ 1959/2011
HHQ (21.12.1993)
110 l/s
406 l/s
2,87 m³/s
13,9 l/(s km²)
61 m³/s
141 m³/s

Die Theel ist ein Bach im mittleren Saarland.

Geographischer Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Theel entspringt einem Quellgebiet in Theley auf 403 m ü. NN und durchfließt den Ort teilweise als Oberflächengewässer und Zufluss der Teichanlage im Theleyer Brühlpark, teilweise als verrohrter Bach. Zwischen Theley und dem Weiler Leitzweiler bekommt sie Zulauf von einem Bach, der seine Quelle auf 503 m ü. NN in der Nähe des Schaumberger Hofes hat. Bei Leitzweiler mündet der Mühlenbach in die Theel. An der Einmündung der Landstraße nach Hasborn fließt der Brühlbach der Theel zu. Sie durchfließt danach die kleine Außensiedlung Lachmühle, wo der Hoschbach vom Westhang des Schaumbergs her zufließt. In ihrem weiteren Verlauf fließt die Theel durch Bergweiler und Sotzweiler, wo Kürtzbach und Bächel münden. In Richtung Südwesten verlaufend erreicht sie Thalexweiler, wo der Steinbach mündet, und den Ort Aschbach, in dem der Bach-Zufluss Aschbach mündet. Sie nimmt zwischen Bubach-Calmesweiler und Lebach auf 220 m ü. NN als größtes Fließgewässer die Ill auf. Nun nach Westen verlaufend durchquert die Theel Lebach. Dort münden mehrere Bäche in die Theel, beispielsweise der Saubach, der Mertzenfloß und der Mandelbach. Vor Körprich fließt die Theel schließlich auf 217 m ü. NN in die Prims.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Olsbach (links)
  • Wingertbach (rechts)
  • Klingelborn (links)
  • Leitzweiler Bach (links)
  • Theleyer Mühlbach (rechts)
  • Hasborner Brühlbach (rechts)
  • Kremerbach (rechts)
  • Holzbach (links)
  • Hostenbach (links)
  • Blasiusbach (links)
  • Molkenfloß (rechts)
  • Thälesborn (rechts)
  • Finkenborn (rechts)
  • Theelbach (links)
  • Breitwiesbach (links)
  • Itzbach (rechts)
  • Dösch (links)
  • Steinbach (links)
  • Strunkmühlbach (links)
  • Krebsbach (rechts)
  • Hohbach (rechts)
  • Schellenbach (links)
  • Frauenhumes (links)
  • Aschbach (rechts)
  • Hauschiedbach (rechts)
  • Ditschfloß (rechts)
  • Ill (links)
  • Langwiesfloß (links)
  • Saubach (rechts)
  • Probertbach (rechts)
  • Mertenfloß (rechts)
  • Lebacher Mandelbach (links)
  • Lebacher Dörbach (links)
  • Hahnerbach (rechts)
  • Maarbach (links)
  • Sprenkenbruchbach (links)
  • Knorscheider Floß (links)

Ökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Abwässern befreit hat sich die Wasserqualität der Theel seit dem Ausbau der Kanalisation in den Theel-Anrainer- und -Zubringerdörfern Theley, Hasborn, Bergweiler, Tholey und Sotzweiler und nach Inbetriebnahme der EVS-Kläranlage südlich von Sotzweiler stetig verbessert. Aus dem System der Ill sind Biber in die Theel eingewandert und bachaufwärts bis nach Bergweiler gesichtet worden.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Topographische Karte 1:25000. Herausgeber: Landesvermessungsamt des Saarlandes

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsches gewässerkundliches Jahrbuch 2011.