Themenwanderweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Seit Artikelanlage 2002 völlig unbelegte Definition --Vexillum (Diskussion) 20:25, 13. Jun. 2017 (CEST)

Ein Themenwanderweg (auch: Themenweg) ist ein mit Informationstafeln versehener Wanderweg mit bestimmter thematischer Ausrichtung, wie regionale Geschichte, Industriegeschichte, Bergbau oder Holzwirtschaft. Besonderheiten der Natur (z.B. Hochmoore, Biotope) oder der Geologie werden oft als spezielle Naturlehrpfade gestaltet. Verantwortlich für Errichtung und Erhaltung sind im Regelfall Gemeinden oder örtliche Vereine.

Die Wege haben meist eine Länge von mehreren Kilometern und dienen neben Bildungsaufgaben auch der Erholung. Sie können thematisch zusammengehörige Plätze, Gebäude oder Naturerscheinungen durch eine ausgeschilderte Route verbinden, aber auch eigens placierte Exponate zeigen.

Während Themenwanderwege durch ihre Anlage auch Motivation zum Wandern geben, steht bei Lehrpfaden das pädagogische oder Bildungsziel im Vordergrund.

In Österreich gibt es mehr als 300 Themenwanderwege. Mit diesen Wegen sollen dem Sommertourismus in den Alpen neue Impulse gesetzt werden, aber auch das Wandernetz soll ansprechend verdichtet werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]