Theodor-Kramer-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Theodor-Kramer-Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil ist ein österreichischer Literaturpreis. Der Preis ist nach Theodor Kramer benannt und wird von der Theodor Kramer Gesellschaft verliehen. Er wird seit 2001 vergeben und ist mit 8000 Euro dotiert (Stand 2018).

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. orf.at - Theodor Kramer Preis für Hazel Rosenstrauch. 24. Juni 2015, abgerufen am 24. Juni 2015.
  2. Salzburger Nachrichten - Theodor Kramer Preis an Stefan Horvath und Gerhard Scheit. 21. Juni 2016, abgerufen am 21. Juni 2016.
  3. Tiroler Tageszeitung Online - Theodor Kramer Preis 2017 an Bagheri-Goldschmied und Welsh-Rabady. 14. Juni 2017, abgerufen am 4. März 2020.
  4. Theodor-Kramer-Preis an Erdheim und Pollack. In: orf.at. 9. September 2019, abgerufen am 9. September 2019.
  5. Der 20. Theodor Kramer Preis für Schreiben im Widerstand und Exil wird 2020 an Erich Hackl verliehen. Abgerufen am 30. Juli 2020.