Theodorus Rijcke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Theodorus Rijcke

Theodorus Rijcke auch: Rijccius Ryckius Rycken; (* 12. Februar 1640 in Arnhem; † 7. Januar 1690 in Leiden) war ein niederländischer Historiker und Rhetoriker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Abstammung und den ersten Werdegang von Rijcke ist nichts bekannt. Am 6. September 1660 immatrikulierte er sich an der Universität Leiden, wo er ein Studium der Literatur und Philosophie begann.[1] Bald hatte er eine Stelle als Rektor der Lateinschule in Kampen erreicht. Diese verließ er und absolvierte 1657 vier Jahre lang eine Bildungsreise welche ihn nach England, Frankreich und Italien führte. Zurückgekehrt in seine niederländische Heimat ließ er sich 1671 als Advokat in Den Haag nieder. Seine Fähigkeiten in der griechischen und lateinischen Sprache brachten ihm am 13. April 1672 einen Ruf als Professor der Geschichte und Rhetorik ein.[2] In Leiden beteiligte er sich auch an den organisatorischen Aufgaben der Hochschule und war 1682/83 Rektor der Alma Mater.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Oratio de Palingenesia literarum. 1672
  • Oratio de Gigantibus. Leiden 1681
  • Dissertatio de Primis Italiae Colonis et Aeneae adventu, Lucae Holstenii Notis et Castigationibus postumis in Stephani Byzantini Ethica, item Scymmichii Fragmentae antea non editis appendicis loco. Leiden 1684
  • Lucae Holstenii Notae et castigationes in Stephanum Byzantium: De urbibus. Leiden 1684, 1692
  • Notae et castigationes in Stephani Byzantii ΕΘΝΙΚΑ, Quae vulgo ΠΕΡΙ ΠΟΛΕΩΝ inscribuntur: Post longam doctorum exspectationem editae. Leiden 1684 (Online)
  • C. Cornelium Tacitum Animadversiones. Leiden 1686 (Online)
  • C. Corneelii Traciti Opera Quae Exstant ex Recensione et cum Animadversionibus. Leiden 1687 (Online)
  • Oratio de Palingenesia Literarum in terris nostris, industria Georg. Nicol. Kriegkii. Jena 1703
  • Gratulatoria serenissimo principi Gulielmo Henricio Principi Arausionensi Hollandiae Selandiae ac Ultraiecti Gubernatori Haereditario Foederatae Belgicae Terra Marique Imperatori de Victoria ad seneffam et graviae Expugnatione auctoritate Senatus Academici Dicta. Leiden 1675 (Online)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ryckius (Theodor). In: Johann Heinrich Zedler: Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste. Band 32, Leipzig 1742, Spalte 2071 f.
  • Christian Gottlieb Jöcher: Allgemeines Gelehrten-Lexicon, Darinne die Gelehrten aller Stände sowohl männ- als weiblichen Geschlechts, welche vom Anfange der Welt bis auf die ietzige Zeit gelebt, und sich der gelehrten Welt bekannt gemacht, Nach ihrer Geburt, Leben, merckwürdigen Geschichten, Absterben und Schrifften aus den glaubwürdigsten Scribenten in alphabetischer Ordnung beschrieben werden. Verlag Johann Friedrich Gleditsch, Leipzig 1751, Bd. 3, Sp. 2331
  • Jacobus Kok: Vaderlandsch Woordenboek: Met Kaarten, Plaaten en Pourtraitten. (R - S) Johannes Allart, Amsterdam, 1792, Band 26, S. 6 (Online)
  • Abraham Jacob van der Aa: Biographisch Woordenboek der Nederlanden. Verlag J. J. van Brederode, Haarlem, 1874, Bd. 16, S. 604 (Online)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. G. du Rieu: Album studiosorum Academiae Lugduno-Batavae 1575–1875. Martin Nijhoff, Den Haag, 1875
  2. C. A. Siegenbeek van Heukelom-Lamme: Album Scholasticum Academiae Lugduno-batave. Brill Archive, Leiden 1941