Theresa Simon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Theresa Simon (* 25. September 1998 in Wolfenbüttel) ist eine deutsche Basketballspielerin. Sie spielt für die Blue Dolphins Marburg in der 1. Damen-Basketball-Bundesliga.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In ihrer Kindheit probierte Theresa Simon die unterschiedlichsten Sportarten aus, darunter Kinderturnen, Leichtathletik und Volleyball. Im Alter von sieben Jahren begann Simon mit Tennis, da ihre ganze Familie in dieser Sportart aktiv war. Außerdem fing sie im Alter von acht Jahren an, Basketball zu spielen. Sie entschied sich schlussendlich für den Teamsport Basketball.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit zehn Jahren absolvierte Theresa Simon erste Punktspiele in der U12. Mit 15 Jahre kam sie 2013 in die 2. Damen-Basketball-Bundesliga beim Team Wolfpack Wolfenbüttel. Außerdem spielte sie parallel in der WNBL (Weibliche Nachwuchs Bundesliga). Dort wurde sie 2015 in ihrer Heimatstadt Wolfenbüttel Deutscher Vizemeister und MVP (wertvollste Spielerin) der Saison 2014/15.

Theresa Simon durchlief alle Jugendnationalmannschaften (U16, U18 und U20) und auch die U23-Nationalmannschaft im 3x3-Spiel. 2018 stieg sie als Kapitänin ihrer Mannschaft „Wolfpack Wolfenbüttel“ von der 2. Damen-Basketball-Bundesliga in die 1. Damen-Basketball-Bundesliga auf. Seit 2019 spielt sie in der Damennationalmannschaft sowie in der 3x3-Damennationalmannschaft.

International feierte sie Erfolge bei der U16-Europameisterschaft 2014 und U20-Europameisterschaft 2017, bei denen sie jeweils den ersten Platz errang. Bei der 3x3-U23-Weltmeisterschaft 2018 in Xian (China) erkämpfte sie den 4. Platz und beim Skills Contest die Silbermedaille.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsche Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutscher Vizemeister der WNBL 2015 in Wolfenbüttel
  • Deutscher Meister im 3x3 2018 in Hamburg

Internationale Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • U23-Weltmeisterschaften im 3x3 in Lanzhou (China): 5. Platz

2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • U23-Weltmeisterschaften im 3x3 in Xian (China): 4. Platz
  • Skills Contest in Xian (China): 2. Platz

2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • U20-Europameisterschaften in Israel: 1. Platz

2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • U16-Europameisterschaften in Tallin (Estland): 1. Platz

Sonstige Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 12er-Auswahl Talente mit Perspektive 2012 (die 12 besten Talente Deutschlands)
  • MVP der WNBL-Saison 2014/15 (wertvollste Nachwuchsspielerin Deutschlands)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]