Thermopause

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Durchschnittliche Temperatur und molare Masse der Luft in Abhängigkeit von der Höhe

Die Thermopause (von griechisch θερμός, thermós „warm, heiß“ und pauein „beenden“) ist die atmosphärische Grenzschicht zwischen der Thermosphäre und der Exosphäre. Die Lage der Thermopause ist nicht exakt anzugeben, aber sie ist in etwa 600 - 800 km Höhe vorzufinden.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. R. Gerndt: Zerstörung des stratosphärischen Ozons. August 1999 (Memento vom 30. September 2009 im Internet Archive)