Thesprotiko (Gemeindebezirk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeindebezirk Thesprotiko
Δημοτική Ενότητα Θεσπρωτικού
(Θεσπρωτικό)
Thesprotiko (Gemeindebezirk) (Griechenland)
Basisdaten
Staat: Griechenland Griechenland
Region: Epirus

f6

Regionalbezirk: Preveza
Gemeinde: Ziros
Geographische Koordinaten: 39° 15′ N, 20° 47′ OKoordinaten: 39° 15′ N, 20° 47′ O
Höhe ü. d. M.: 120 m
Durchschnitt
Fläche: 132,915 km²
Einwohner: 4.075 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 30,7 Ew./km²
Code-Nr.: 210203
Gliederung: f12f128 Ortsgemeinschaften
Lage in der Gemeinde Ziros und im Regionalbezirk Preveza
Datei:DE Thesprotikou.svg
f9

Thesprotiko (griechisch Θεσπρωτικό (n. sg.)) ist ein Gemeindebezirk der Gemeinde Ziros in der griechischen Region Epirus.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeindebezirk Thesprotiko ist im Nordwesten der Gemeinde Ziros gelegen. Im Norden grenzt Dodoni an. Zu den benachbarten Gemeindebezirken Louros und Kranea im Westen sowie Filippiada im Osten bilden zwei in Nord-Süd-Richtung verlaufende Bergzüge der Thesprotika-Berge (Θεσπρωτικά Όρη) die natürliche Grenze. Das enge Tal wird vom Lakkiotikos nach Süden hin in den Louros entwässert.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeindebezirk Thesprotiko ging im Rahmen der Gebietsreform 1997 aus der Zusammenlegung von sieben Landgemeinden mit der gleichnamigen Gemeinde Thesprotiko hervor.[2] Diese wiederum war 1919 als Landgemeinde mit dem slawischen Namen Lelova (griechisch Λέλοβα (n. pl.))[3] gegründet worden, der bis heute unter den Bewohnern in Gebrauch ist. Zum 1. April 1927 erhielt Lelova den Namen Thesprotiko[4] und wurde 1948 zur Gemeinde erhoben.

Mit der Verwaltungsreform 2010 wurde es mit drei weiteren Gemeinden zur neuen Gemeinde Ziros fusioniert, wo es seither einen Gemeindebezirk bildet. Dieser ist in acht Ortsgemeinschaften untergliedert.

Ortsgemeinschaft griechischer Name Code Fläche (km²) Einwohner 2001 Einwohner 2011 Dörfer und Siedlungen
Thesprotiko Τοπική Κοινότητα Θεσπρωτικού 21020301 26,889 1775 1363 Thesprotiko
Assos Τοπική Κοινότητα Άσσου 21020302 09,960 0486 0343 Assos, Kerasovo
Galatas Τοπική Κοινότητα Γαλατά 21020303 11,711 0400 0302 Galatas, Zervo, Agios Savvas
Meliana Τοπική Κοινότητα Μελιανών 21020304 07,774 0405 0277 Meliana
Nikolitsi Τοπική Κοινότητα Νικολιτσίου 21020305 21,490 0448 0324 Nikolitsi, Elea, Platania
Pappadates Τοπική Κοινότητα Παππαδατών 21020306 22,368 802 551 Pappadates, Agii Apostolii, Galini
Polystafylo Τοπική Κοινότητα Πολυσταφύλου 21020307 10,978 0374 0167 Polystafylo, Agia Triada
Rizovouni Τοπική Κοινότητα Ριζοβουνίου 21020308 21,745 0784 0748 Rizovouni, Ziropoli
Gesamt 210203 132,915 5474 4075

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  2. Κεντρική Ένωση ∆ήµων και Κοινοτήτων Ελλάδας (ΚΕ∆ΚΕ), Ελληνική Εταιρία Τοπικής Ανάπτυξης και Αυτοδιοίκησης (ΕΕΤΑΑ) (Hrsg.): Λεξικό ∆ιοικητικών Μεταβολών των ∆ήµων και Κοινοτήτων (1912–2001). 2 (Τόμος A, a–K), Athen 2002, ISBN 960-7509-47-1,Band 1 S. 374.
  3. Max Vasmer: Die Slaven in Griechenland. Berlin 1941, S. 63.
  4. Κεντρική Ένωση ∆ήµων και Κοινοτήτων Ελλάδας (ΚΕ∆ΚΕ), Ελληνική Εταιρία Τοπικής Ανάπτυξης και Αυτοδιοίκησης (ΕΕΤΑΑ) (Hrsg.): Λεξικό ∆ιοικητικών Μεταβολών των ∆ήµων και Κοινοτήτων (1912–2001). 2 (Τόμος Β, λ–ω), Athen 2002, ISBN 960-7509-47-1, S. 21.