Thiago Neves

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thiago Neves
Thiago Neves Augusto.jpg
Spielerinformationen
Name Thiago Neves Augusto
Geburtstag 27. Februar 1985
Geburtsort CuritibaBrasilien
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2004 Paraná Clube
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005 Paraná Clube 29 0(3)
2006 Vegalta Sendai 35 0(8)
2007–2008 Fluminense FC 83 (31)
2008–2009 Hamburger SV 6 0(0)
2009–2012 Al-Hilal 31 (17)
2009 → Fluminense FC (Leihe) 7 0(0)
2011–2012 → CR Flamengo (Leihe) 27 (12)
2012–2013 Fluminense FC 59 (17)
2013–2015 Al-Hilal 41 (23)
2015–2016 al-Jazira Club 27 0(8)
2017– Cruzeiro Belo Horizonte 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2008 Brasilien Olympia 5 0(2)
2008– Brasilien 5 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2016/17

2 Stand: 16. Oktober 2012

Thiago Neves Augusto (* 27. Februar 1985 in Curitiba, Brasilien) ist ein brasilianischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der offensive Mittelfeldspieler begann seine Laufbahn als Fußballprofi bei Paraná Clube in Curitiba. Die Saison 2006 verbrachte er auf Leihbasis in Japan bei Vegalta Sendai, bevor er 2007, zunächst auf Leihbasis, von Fluminense verpflichtet wurde und dort seinen Durchbruch hatte. Im Juni des Jahres gewann er nach einem 1:0-Sieg im Finalrückspiel des Brasilianischen Pokals in Florianópolis gegen den Figueirense FC seinen ersten Titel. Das Hinspiel im heimischen Maracanã-Stadion endete 1:1. Ende des Jahres wurde er mit der Bola de Ouro als bester Spieler der Meisterschaftssaison, bei der Fluminense mit dem 4. Platz abschloss, ausgezeichnet.

Mit Fluminense stand er im Finale der Copa Libertadores 2008 und erzielte im Turnier insgesamt sieben Tore, vier davon in den Finalspielen gegen LDU aus der ecuadorianischen Hauptstadt Quito. Nach einem 2:4 im Hinspiel stand es nach 90 Minuten im Rückspiel vor 86.000 Zusehern 3:1. Fluminense verlor das anschließende Elfmeterschießen, bei dem der gegnerische Torhüter Neves Schuss hielt, mit 1:3.

Am 26. März 2008 debütierte Neves in der brasilianischen Fußballnationalmannschaft, als er in einem Spiel gegen Schweden eingewechselt wurde. Im August 2008 gewann er bei den Olympischen Spielen die Bronzemedaille. Er kam bei fünf Spielen zum Einsatz und schoss dabei zwei Tore.

Am 30. August 2008 wechselte er für geschätzte 7,5 Millionen Euro zum Hamburger SV, wo er einen Vertrag bis 2013 unterschrieb. Mit seinem Reservisten-Status dort unzufrieden, wünschte Neves in der Winterpause 2008/09 einen Vereinswechsel, der ihn per Leihe für ein halbes Jahr zurück zu Klub Fluminense führte. Kurz darauf verkündete der saudische Verein Al-Hilal die Verpflichtung von Neves ab Juli 2009 für vier Jahre.[1]

Am 13. Januar 2011 wurde Neves für ein Jahr an Flamengo Rio de Janeiro ausgeliehen. Mit dem Verein gewann er nach einem Finalsieg im Elfmeterschießen gegen CR Vasco da Gama die Staatsmeisterschaft von Rio de Janeiro und wurde Vierter in der nationalen Meisterschaft.

Im Juni 2011 kam er in einen Freundschaftsspiel gegen Rumänien zu seinem zweiten Einsatz in der Nationalmannschaft. Er gehörte zum Aufgebot für die anschließende Copa América, bei der er nicht zum Zug kam.

Mitte Januar 2012 wechselte er nach langem Tauziehen mit Flamengo zum Fluminense FC. Als Ablösesumme an Al-Hilal werden 15 Millionen Réis (6,56 Millionen Euro) vermeldet.[2] Mit Fluminense gewann er im selben Jahr die Staatsmeisterschaft von Rio und die brasilianische Meisterschaft.

Zur Saison 2015/16 wechselt Thiago Neves[3] für ca. 11 Millionen Euro von al-Hilal zu al-Jazira nach Abu Dhabi. In seiner ersten Saison erzielte er in 25 Ligaspielen acht Tore und legte acht weitere auf.

Am 5. Januar 2017 gab der Cruzeiro EC aus Belo Horizonte die Verpflichtung von Neves für drei Jahre bekannt.[4] In einem Interview am 3. Oktober 2017 gab Neves bekannt, dass er seine aktive Laufbahn gerne bei seinem ersten Klub Paraná Clube beenden würde.[5] In demselben Gespräch äußerte er auch, dass er davon ausgehe, dass sein Wechsel nach Saudi-Arabien das Ende für seine Laufbahn in der Nationalmannschaft war, da die dortigen Spiele für die Nationaltrainer nicht so einfach zu sehen seien, wie die in Europa.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fluminense

Al-Hilal

Flamengo

Cruzeiro

Persönliche Auszeichnungen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.alhilal.com/en/news131.html
  2. Fim de novela: 'Créu' é do Fluzão, RJSports, #177, 18. Januar 2012, S. 2.
  3. transfermarkt.de: Al-Jazira holt Neves für 11 Mio. Euro
  4. Wechsel zu Cruzeiro, Bericht auf cruzeiro.com.br vom 5. Januar 2017, Seite auf portug., abgerufen am 25. April 2017
  5. Wunsch Karriereende bei Paraná Clube, Interview auf sportv.globo.com vom 3. Oktober 2017, Seite auf portug., abgerufen am 3. Oktober 2017