Thierry Meyssan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thierry Meyssan (2005)

Thierry Meyssan (* 18. Mai 1957 in Talence, Gironde) ist ein zuletzt in Syrien lebender, kontroverser französischer Journalist und politischer Aktivist. In jüngeren Jahren tritt er insbesondere durch die Verbreitung politischer Verschwörungstheorien auf.[1]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meyssan wuchs in einem konservativen, katholischen Umfeld auf. Nach einem abgebrochenen Studium (zunächst Theologie, dann Politik an SciencesPo), war er zunächst in katholischen Kreisen tätig, bevor er sich der Linken anschloss, um gegen die Diskriminierung Homosexueller einzutreten,[2] und 1993 zum Sekretär des sozialliberalen Parti radical de gauche wurde;[1] im Folgejahr gründet er das Réseau Voltaire (Voltaire Netzwerk) mit dem erklärten Ziel, Laizismus und Meinungsfreiheit zu fördern. Meyssan ist Autor einer Untersuchung bezüglich der rechtsextremen Front National.[3]

Sein 2002 veröffentlichtes Buch L’effroyable imposture (deutscher Titel: 11. September 2001. Der inszenierte Terrorismus. Auftakt zum Weltenbrand?) vertritt politische Verschwörungstheorien zum 11. September 2001 und fand viele Käufer. Meyssan versuchte mit der von ihm ins Leben gerufenen Konferenz Axis for Peace in Brüssel im November 2005 und mit einem neugegründeten Voltaire Netzwerk (nachdem die ursprüngliche Organisation 2007 im Streit aufgelöst wurde), seine politischen Verschwörungsthesen[4] in Europa bekannter zu machen und Anhänger zu sammeln.[5]

Meyssan vertritt zunehmend anti-zionistische und anti-US Positionen, und sucht die Nähe bekannter rechtsextremer Denker und Propagandisten wie Alain Soral und Dieudonné.[6] Er hält sich seit Mitte der 2000er Jahre überwiegend im Nahen Osten auf und steht der Hisbollah,[7] sowie den iranischen und syrischen Regimes nahe; während des libyschen Bürgerkrieges verkündet er seine Unterstützung für Gaddafi[8] und im syrischen Bürgerkrieg für die Regierung von Baschar al-Assad.[1]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • La Protection des homosexuels dans le droit européen. de Collectif, Projet Ornicar éd., Paris 1993, ISBN 2-910209-00-8.
  • L’Intégration des transsexuels. de Collectif, Projet Ornicar éd., Paris 1993, ISBN 2-910209-01-6.
  • Charles Millon, le porte-glaive. de Collectif, Golias, Lyon 1999, ISBN 2-911453-39-5.
  • L’Énigme Pasqua. Golias, Lyon 2000, ISBN 2-911453-88-3.
  • Terrorisme en soutane : Jean-Paul II contre l’IVG. par le Réseau Voltaire pour la liberté d’expression, L’Esprit frappeur, Paris 2000, ISBN 2-84405-141-3.
  • 11. September 2001. Der inszenierte Terrorismus. Auftakt zum Weltenbrand? Editio de Facto, Kassel 2002, ISBN 3-9808561-0-0.
  • Pentagate. USA Books, New York 2002, ISBN 1-59209-028-1.
  • Os Senhores da Guerra. Frenesi, Lisboa 2002, ISBN 972-8351-67-4.
  • Le Cartel Bush. Timéli, Genève 2004, ISBN 2-940342-05-9.
  • Politicamente Incorrecto. Ciencias sociales, Cuba 2004, ISBN 959-06-0640-7.
  • El Neron del siglo XXI, Apostrofe, Madrid 2004, ISBN 84-455-0258-1.
  • L’Effroyable imposture 1 & Le Pentagate. Nouvelle édition annotée, Demi-lune, Paris 2007, ISBN 978-2-9525571-6-0.
  • L’Effroyable imposture 2. Manipulations et désinformation. Editions Alphée-Jean-Paul Bertrand, Paris 2007, ISBN 978-2-7538-0239-1.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fiammetta Venner: L'effroyable imposteur: Quelques vérités sur Thierry Meyssan. Grasset, 2005, ISBN 2-246-79228-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thierry Meyssan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c L'Express: Conspirationnisme: Thierry Meyssan, le maître à fausser, journalistisches Porträt von Meyssan vom 17. April 2015, abgerufen am 14. Januar 2017 (franz.)
  2. Qui est vraiment Thierry Meyssan ? www.prochoix.org; 6. Mai 2005; abgerufen am 15. Januar 2017 (franz.)
  3. Edgar Pansu: Thierry Meyssan: le Réseau contre les réseaux. www.transfert.net, 1. März 2001.
  4. Voltairenet.org: Dreizehn Jahre nach dem 11. September herrscht noch immer die Verblendung. 3. Januar 2016.
  5. George Michael: Willis Carto and the American Far Right. University Press of Florida, 2008, ISBN 978-0-8130-3198-9, S. 231.
  6. Mediapart: Qui sont les soutiens en France de Bachar El Assad ? Revue des troupes complotistes, négationnistes...Et d'extrême droite! 26. Februar 2016, abgerufen am 16. Januar 2017 (franz.)
  7. Conspiracy Watch: Le serment d'allégeance de Thierry Meyssan aux mollahs, 28. Februar 2010 (franz.)
  8. Jeune Afrique: Libye : quand Meyssan vole au secours de Kadhafi. 11. August 2011 (franz.)