Thilo Stralkowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thilo Stralkowski (* 2. Mai 1987 in Essen) ist ein deutscher Hockeyspieler.

Seit 2002 war Stralkowski in den Jugendmannschaften des DHB aktiv; 2003 gewann er bei der U16-Europameisterschaft in Barcelona den Titel. 2006 belegte er mit der deutschen Mannschaft den zweiten Platz bei der U21-Europameisterschaft, 2008 kam die Mannschaft auf den dritten Platz. Der Stürmer debütierte am 8. Februar 2011 im Auftaktspiel der Hallenhockey-Weltmeisterschaft 2011 in der Deutschen Hockeynationalmannschaft, am Ende des Turniers war er mit der Mannschaft Hallenweltmeister geworden. Auch bei seinen nächsten beiden großen Turnieren gewann er mit dem deutschen Team den Titel: bei der Feldhockey-Europameisterschaft 2011 und bei der Halleneuropameisterschaft 2012. Dazwischen lag ein fünfter Platz bei der Champions Trophy. Bei den Olympischen Spielen 2012 gewann Stralkowski mit der deutschen Mannschaft die Goldmedaille durch einen Finalsieg über die niederländische Mannschaft.

Insgesamt bestritt Stralkowski bislang 48 Länderspiele, davon 12 in der Halle.(Stand 24. Juni 2012)

Stralkowski spielt seit Jugendzeiten bei Uhlenhorst Mülheim. Er befindet sich in der Ausbildung zum Piloten.

Weblinks[Bearbeiten]