Thiohydantoine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thiohydantoine sind heterocyclische Thioharnstoff-Verbindungen von α-Aminosäuren, die als Zwischenprodukte bei der Aminosäure-Synthese und bei der Strukturaufklärung von Polypeptiden bedeutsam sind.

Abbildung der Thiohydantoin-Formel

Thiohydantoine (R = H, Alkyl, Alkylaryl, Aryl etc.) entstehen durch die Reaktion von α-Aminosäuren mit Estern der Isothiocyansäure.[1] Grundkörper der Thiohydantoine ist das 2-Thiohydantoin (R = H; C3H4N2OS; CAS-Nummer: 503-87-7).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brockhaus ABC Chemie in zwei Bänden. VEB F. A. Brockhaus Verlag Leipzig, 1965, Seite 1409.