Thomas Allen (Bariton)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Thomas Boaz Allen, CBE (* 10. September 1944 in Seaham Harbour) ist ein englischer Opernsänger in der Stimmlage Bariton.

Biografie[Bearbeiten]

Thomas Boaz Allen studierte von 1964 bis 1968 an der Royal Academy of Music. 1969 debütierte er an der Welsh Opera, bereits 1971 am Covent Garden, dem er bis heute angehört. Es folgte eine schnelle Weltkarriere, seit 1981 singt Allen auch regelmäßig an der Metropolitan Opera in New York. Neben London und New York ist er vor allem am Bayerischen Nationaltheater in München zuhause. Dazu kommen regelmäßige Auftritte bei den Salzburger Festspielen, dem Glyndebourne Festival und den Münchner Opernfestspielen.

Sein Repertoire umfasst über 40 Rollen insbesondere des lyrischen und des Kavaliersbaritons-Fachs. Besonders häufig hat er die Titelrolle in Don Giovanni, den Graf Almaviva in Figaros Hochzeit und den Don Alfonso in Così fan tutte von Mozart gesungen.

Daneben tritt er regelmäßig in Liederabenden auf, so zum Beispiel in der Wigmore Hall und in Snape Maltings.

Allen ist einer der bekanntesten klassischen Sänger Großbritanniens und bemüht sich neben seinen Auftritten vermehrt um die Nachwuchsförderung und -ausbildung. 1999 wurde er für sein Engagement geadelt. Im Oktober 2011 wurde er als Nachfolger des Autors Bill Bryson zum Kanzler (Chancellor, ein hauptsächlich zeremonielles Amt) der renommierten University of Durham gewählt. Er trat dieses Amt im Januar 2012 an.

Inzwischen arbeitet Allen auch als Regisseur.

Ehrungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Karl J. Kutsch und Leo Riemens: Großes Sängerlexikon. Dritte, erweiterte Auflage. Saur, München 1999. Band 1: Aarden–Davis, S. 49/50. ISBN 978-3-598-11419-9

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.royal.gov.uk abgerufen am 7. Januar 2014

Weblinks[Bearbeiten]