Thomas Anshelm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Druckermarke 1518. ATB - Anshelm, Thomas, Badensis

Thomas Anshelm (* um 1470 in Baden-Baden[1]; † 1522 oder 1524 in Haguenau[2][3]) war ein bedeutender Buchdrucker in der Zeit des Humanismus.

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anshelm druckte in Straßburg, Pforzheim, Tübingen und Haguenau unter anderem Werke von Johannes Reuchlin und Heinrich Bebel. Philipp Melanchthon war neben seiner Tätigkeit an der Universität Tübingen von 1514 bis 1516 sein Korrektor, zuvor hatte ab 1507 diese Aufgabe sein Lehrer Johannes Hiltebrant inne.

Johannes Reuchlin: De accentibus, et orthographia, linguae Hebraicae Fol. 87 v. und 88 r. 1518 gedruckt von Thomas Anshelm, Haguenau. Signet nach einer Zeichnung von Hans Baldung Grien.

Anshelm war ein Kollege von Heinrich Gran.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hildegard Alberts: Reuchlins Drucker, Thomas Anshelm. Mit besonderer Berücksichtigung seiner Pforzheimer Presse. In: Manfred Krebs (Hrsg.): Johannes Reuchlin. Festgabe. 1955 (Nachdruck: Thorbecke, Sigmaringen 1994, ISBN 3-7995-6030-0), S. 205–265
  • Wilfried Lagler: Philipp Melanchthon als Mitarbeiter des Tübinger Buchdruckers Thomas Anshelm. In: Sönke Lorenz u. a. (Hrsg.): Vom Schüler der Burse zum „Lehrer Deutschlands“. Philipp Melanchthon in Tübingen. Stadtmuseum, Tübingen 2010, ISBN 978-3-941818-00-2, S. 174–185.
  • Wilfried Lagler: "ex officina Anshelmia". Johannes Reuchlin und sein Buchdrucker Thomas Anshelm. In: Jörg Robert u. a. (Hrsg.): "Ein Vater neuer Zeit". Reuchlin, die Juden und die Reformation, Universitätsstadt Tübingen 2017 (Tübinger Kataloge, Band 104), S. 44-55, ISBN 978-3-941818-33-0.
  • Walter Metzler: Thomas Anshelm. In: Badische Heimat, Jg. 90 (2010), Heft 3, S. 672–676 (Digitalisat).
  • Otto Mühlbrecht: Anshelm, Thomas. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 1, Duncker & Humblot, Leipzig 1875, S. 483.
  • Otto Schottenloher: Anshelm, Thomas. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 1, Duncker & Humblot, Berlin 1953, ISBN 3-428-00182-6, S. 312 (Digitalisat).
  • Hans Widmann: Tübingen als Verlagsstadt. Mohr, Tübingen 1971, ISBN 3-16-933021-7, S. 18 ff. (Auszug bei Google Books)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Widmann, S. 18 (Auszug bei Google Books)
  2. zeno.org
  3. pfenz.de