Thomas Arndt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Thomas Arndt (* 6. Juni 1952 in Luckenwalde) ist ein deutscher Lehrer und Ornithologe mit dem Schwerpunkt Papageienvögel.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Arndt studierte an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. 1988 gründete er mit dem Verleger Horst Müller den Arndt & Müller-Verlag. Von 1988 bis 1992 erschien in diesem Verlag die Fachzeitschrift "Papageien". Thomas Arndt ist seit 1988 Herausgeber dieser Fachzeitschrift. Zusätzlich ist er Gründer des Arndt-Verlages und ebenfalls ab 1995 Herausgeber der Zeitschrift WP-Magazin sowie Autor und Co-Autor mehrerer Bücher. Sein Spezialgebiet innerhalb der Ornithologie sind die Papageien Süd- und Mittelamerikas sowie die Spechtpapageien. Neben mehreren neuen Unterarten (Micropsitta bruijnii buruensis, Thectocercus acuticaudatus koenigi, Psittacara mitrata chlorogenys, Psittacara mitrata tucumana) beschrieb er 2006 die neue Art Aratinga hockingi und 2008 Pyrrhura parvifrons und Pyrrhura dilutissima sowie 2017 zusammen mit Michael Wink die Unterarten Pyrrhura dilutissima pereneensis, Pyrrhura lucianii orosaensis und Pyrrhura amazonum araguaiaensis.

Seit 2015 firmiert der Arndt-Verlag unter Arndt-Verlag e.K. und wechselte den Eigentümer. Neuer Verleger ist René Wüst. Herausgeber beider Zeitschriften bleibt weiterhin Thomas Arndt.

Arndt gehört dem Arbeitskreis des Fonds für bedrohte Papageien innerhalb der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz an.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Südamerikanische Sittiche. Band 3: Keilschwanzsittiche i.e.S. Müller, Bomlitz 1981, ISBN 3-923269-02-1.
  • Südamerikanische Sittiche. Band 4: Rotschwanzsittich – Pyrrhura. Müller, Bomlitz 1983, ISBN 3-923269-07-2.
  • Südamerikanische Sittiche. Band 5: Schmalschnabelsittich usw. Müller, Bomlitz 1983, ISBN 3-923269-09-9.
  • Papageien – ihr Leben in Freiheit. Müller, Bomlitz 1986, ISBN 3-923269-25-0.
  • Lexikon der Papageien. 4 Bände. Arndt, Bretten 1996, ISBN 3-9805291-0-X.
  • Lexicon of Parrots. 4 Bände. Arndt, Bretten 1996, ISBN 3-9805291-1-8.
  • Wellensittiche. CD-ROM. Arndt, Bretten 2000, ISBN 3-9805291-7-7.
  • mit M. Reinschmidt: Amazonen. Band 1: Freileben – Haltung – Ernährung – Zucht. Arndt, Bretten 2006, ISBN 3-9808245-5-1.
  • mit M. Reinschmidt: Amazonen. Band 2: Arten – Unterarten – spezielle Bedürfnisse. Arndt, Bretten 2009, ISBN 978-3-9808245-8-3.

Literaturnachweise der Erstbeschreibungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Arndt, T. (1995): Lexicon of Parrots. Vol 3, Pt7, no.221. (Erstbeschreibung von Thectocercus acuticaudatus koenigi)
  • Arndt, T. (1999): Lexikon der Papageien. Suppl.1, no.82. (Erstbeschreibung von Micropsitta bruinii buruensis)
  • Arndt, T. (2006): A revision of the Aratinga mitrata complex, with the description of one new species, two new subspecies and species-level status of Aratinga alticola. Journal of Ornithology, Vol 147, Issue 1, pp 73–86 (Erstbeschreibungen von Psittacara hockingi, Psittacara mitrata chlorogenys und Psittacara mitrata tucumana)
  • Arndt, T. (2008): Anmerkungen zu einigen Pyrrhura-Formen mit der Beschreibung einer neuen Art und zweier neuer Unterarten. Papageien 21: 278-86.(Erstbeschreibungen von Pyrrhura parvifrons und Pyrrhura dilutissima)
  • Arndt, T., & M. Wink (2017): Molecular Systematics, Taxonomy and Distribution of the Pyrrhura Picta–Leucotis Complex.The Open Ornithology Journal 10: 53-91. (Erstbeschreibungen von Pyrrhura amazonum araguaiaensis, Pyrrhura dilutissima pereneensis und Pyrrhura lucianii orosaensis)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]