Thomas Bopp (Astronom)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Bopp (1997)

Thomas J. Bopp (* 15. Oktober 1949 in Denver, Colorado; † 5. Januar 2018 in Phoenix, Arizona [1][2]) war ein US-amerikanischer Amateurastronom.

Nach dem High-School-Abschluss 1967 und mehreren Jahren Militärdienst bei der US Air Force auf den Philippinen und in Tucson studierte Bopp Wirtschaftswissenschaften an der Youngstown State University. Er arbeitete seit 1980 als Manager in der Nähe von Phoenix. Er war verheiratet und hatte eine Tochter.

Am 23. Juli 1995 entdeckten Alan Hale und Thomas Bopp unabhängig voneinander den Kometen Hale-Bopp.

Der am 5. Oktober 1991 entdeckte Asteroid (7086) Bopp wurde 1997 nach ihm und seinem Vater Frank Bopp benannt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Bopp, whose name was memorialized in a comet, dies at 68, Washington Post, abgerufen am 10. Januar 2018
  2. [1] Phil Plait auf Twitter
  3. Minor Planet Circ. 30100