Thomas Brovot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thomas Brovot (* 9. August 1958 in Köln) ist ein deutscher literarischer Übersetzer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Brovot studierte Romanistik und Politikwissenschaft. Er ist als freier Übersetzer tätig und lebt in Berlin.

Brovot übersetzt literarische Texte aus dem Spanischen, Portugiesischen und Französischen.

Er wurde zweimal mit dem „Übersetzerpreis der Spanischen Botschaft in Deutschland“ ausgezeichnet: 1997 für seine Übersetzung des Werkes Die Marx-Saga von Juan Goytisolo und 2007 für die Übersetzung des Theaterstücks Die wunderbare Schustersfrau von Federico García Lorca. 2012 erhielt er den Helmut-M.-Braem-Preis für seine Neuübertragung des Romans Tante Julia und der Schreibkünstler von Mario Vargas Llosa, und 2018 wird Brovot, unter besonderer Würdigung seiner Übersetzung des Romans Reise zum Vogel Simurgh von Juan Goytisolo, für sein Gesamtwerk mit dem Paul-Celan-Preis ausgezeichnet.

Brovot ist Mitglied im Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke, VdÜ, in dessen Vorstand er 1997 bis 2004 tätig war.

Herausgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brovot in der Übersetzer-Datenbank des Verbands deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke, VdÜ, 2019
  • Brovot: Dank anlässlich der Verleihung des Helmut-M.-Braem-Preises. Jahrestagung des VdÜ, Wolfenbüttel, 16. Juni 2012, in Zs. Übersetzen, S. 6f.
  • Brovot: Dank aus Anlass der Verleihung des Celan-Preises vom 11. Oktober 2018, ebd. #1, 2019 (ungekürzt)