Thomas Brunner (Forscher)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Brunner (Forscher) 1840er

Thomas Brunner (getauft am 22. August 1821 in Oxford, England; † 22. April 1874 in Nelson, Neuseeland) war ein in England geborener Landvermesser und Entdecker, der vor allem die Westküsten-Region auf der Südinsel Neuseelands erforschte. Nach ihm ist der Lake Brunner benannt.

Er und Charles Heaphy erforschten als erste Europäer das Gebiet der Ngāi Tahu-Maori und erkannten, dass der Mount Cook der höchste Berg Neuseelands ist.

Quellen[Bearbeiten]

  • Thomas Brunner & John D. Pascoe (1952): The Great Journey: Journal of an Expedition to Explore the Interior of the Middle Island of New Zealand, 1846-1848, Pegasus Press.