Thomas Elyot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sir Thomas Elyot in einer Zeichnung von Hans Holbein d.J.

Sir Thomas Elyot (* um 1490 in Wiltshire; † 20. März 1546 in Carleton (Cambridgeshire)) war ein englischer Diplomat im Dienst Heinrichs VIII., ein humanistischer Schriftsteller und Übersetzer. 1531 erschien sein wichtigstes Werk The book named the governor.

Elyot übersetzte Schriften von Isokrates, Plutarch, Cyprian von Karthago und Pico della Mirandola ins Englische.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • The Boke named the Governour (1531) Volltext der Ausgabe Oregon 1988
  • The Knowledge which maketh a Wise Man and Pasquyll the Playne (1533)
  • The Bankette of Sapience (1534),
  • The Castell of Helth (1536)
  • Latin Dictionary (1538). 2. erw. Aufl. 1542; Nachdruck 1545
Das erste lateinisch-englische Wörterbuch.
  • The Defence of Good Women (1540);
Eine Verherrlichung der Anna von Cleve, in der Form einer Biographie der Königin Zenobia von Palmyra.[1]
  • Preservative agaynste Deth (1545)
Enthält zahlreiche Zitate aus den Kirchenvätern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stanford Lehmberg, ‘Elyot, Sir Thomas (c.1490–1546)’, Oxford Dictionary of National Biography, Oxford University Press, 2004; online edn, Jan 2008, abgerufen 19. September 2010

Weblinks[Bearbeiten]