Thomas Freimuth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Freimuth Skilanglauf
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 8. September 1980
Größe 178 cm
Gewicht 68 kg
Karriere
Beruf Student
Verein WSV Skadi Bodenmais
Status aktiv
Medaillenspiegel
Skimarathon-EM-Medaillen 4 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
Logo der Skimarathon-Europameisterschaften Skimarathon-Europameisterschaften
0Gold0 2010 Koasalauf/Skadi Loppet Team
0Gold0 2012 Koasalauf/Šumavský Skimaraton Gesamt
0Gold0 2012 Koasalauf/Šumavský Skimaraton H31
0Gold0 2013 Gsieser Tal-Lauf H31
0Silber0 2015 Skadi Loppet Gesamt
0Silber0 2015 Skadi Loppet H31
0Bronze0 2015 Skadi Loppet Team
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 27. Dezember 2001
Platzierungen im Continental Cup
 Debüt im COC 27. Februar 1999
Platzierungen im Marathon bzw. Worldloppet Cup
 Debüt im Cup 18. Dezember 2005
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelrennen 0 0 1
letzte Änderung: 5. März 2017

Thomas Freimuth (* 8. September 1980) ist ein deutscher Skilangläufer.

Freimuth bestritt nur zu Beginn seiner internationalen Karriere einige Rennen im Weltcup. Hierbei konnte er im Jahre 2001 als beste Platzierung einen 45. Platz im Sprint erreichen. Inzwischen ist er auf Langdistanzrennen spezialisiert und zählt dort zur internationalen Spitze. Seine beste Platzierung im FIS-Skilanglauf-Marathon-Cup erreichte er 2006 mit einem 4. Platz beim Engadin Skimarathon. 2009 gewann er das Arctic Circle Race auf Grönland.[1]

Seit der Saison 2011 - 2012 ist er Mitglied im österreichischen FIS Marathon Team, Skinfit Racing.[2] Er wird gemeinsam mit dem Team am FIS Skilanglauf-Marathon-Cup teilnehmen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arctic Circle Race 2009 Final Results (englisch) Arctic Circle Race. 2009. Abgerufen am 25. August 2009.
  2. Homepage Skinfit Racing. Abgerufen am 21. Mai 2011.