Thomas Gilovich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas D. Gilovich (* 1954) ist ein US-amerikanischer Psychologe. Er ist Professor an der Cornell University.

Leben[Bearbeiten]

Gilovich studierte an der University of California, Santa Barbara (B.A., 1976) und an der Stanford University (Ph.D., 1981).

Arbeit[Bearbeiten]

Gilovichs Forschungsinteressen sind Beurteilung und Entscheidungsfindung im Alltag, kritisches Denken, Egozentrismus, Optimismus, Pessimismus, Befriedigung und Reue, sowie Verhaltensökonomik.

Bücher (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Gilovich, T., Griffin, D.W., & Kahneman, D. (Hrsg.): The psychology of intuitive judgment: Heuristic and biases. Cambridge University Press, 2002. ISBN 9780521792608.
  • Gilovich, T., Keltner, D., & Nisbett, R.E. (2010). Social psychology. W. W. Norton, 2010 (2. Auflage). ISBN 0393932583.
  • Gilovich, T.: How we know what isn't so: The fallibility of human reason in everyday life. Free Press, 1991. ISBN 0029117054.
  • Gilovich, T., G. Beslky: Why smart people make big money mistakes—and how to correct them: Lessons from the new science of behavioral economics (überarbeitete Auflage). Simon and Schuster, 2010. ISBN 1439163367. (deutsch: Das Lemmingprinzip: Warum auch clevere Leute im Umgang mit Geld schwere Fehler machen und wie man diese korrigiert FinanzBuch Verlag, 2007. ISBN 3898792803.)

Weblinks[Bearbeiten]