Thomas Körner (Schriftsteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Entwurf und Direktive. Arbeit an: Das Land aller Übel

Thomas Körner (* 1942 in Breslau) ist ein deutscher Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Vertreibung 1945 wuchs Thomas Körner im Raum Dresden auf. Ab 1961 studierte er in Berlin (Ost) Medizin und Jura; ab 1963 schrieb er experimentelle Gedichte, Bühnenwerke (darunter Libretti für Friedrich Goldmann und Paul Dessau) und Prosa. Als Langzeit-Projekt begann er einen „Fragment-Roman“, der auf eine kritische „Analyse der verstaatlichten Utopie“ in der DDR abzielt[1]. Parallel arbeitete er als Krankenpfleger, Fensterputzer und Richterassistent. 1980 floh er in die BRD. Wichtige Dialogpartner wurden in der Folgezeit der Regisseur Peter Zadek, mit dem Körner 1985–88 am Deutschen Schauspielhaus Hamburg als Dramaturg zusammenarbeitete, und die Komponistin Adriana Hölszky, mit der er gemeinsame Musiktheaterwerke schuf. Thomas Körner lebt heute als freier Autor, Librettist, Übersetzer und Dramaturg in Unterschüpf (Baden).

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prosa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Land aller Übel. Fragment-Roman (Entstehung ab ~1970). Seit 2008 fortlaufende Veröffentlichung in Acta Litterarum (Netzarchiv). Herausgegeben wird die Netzedition von Prof. Dr. Ulrich Schödlbauer.
    Der ›Roman‹ umfasst neun Teile:
  • DDR. Eine Sprachanstalt – Fragment vom Wort
  • EGSS oder Die Einheitskartei. System einer Lebensweise in fünf Karteikästen – Fragment vom Buch
  • Das Grab des Novalis. Dramatisierter Essay – Fragment von der Weltanschauung
  • S oder Die Geschichte eines Steines. Beitrag zur theoretischen Literatur – Fragment von der Arbeit
  • Der Verworfene. Mahnmal einer Utopie – Fragment vom Mensch
  • Vom Elend einer Methode – Fragment vom Plan
  • Die Meister des Morgen (Der Hammer). Manuskriptmodell – Fragment vom Volk
  • Die Prinzipien der Nötigkeit (Die Sichel). Lesespiele – Fragment vom Staat
  • Das P-Projekt. Ein Zweierversuch – Fragment von der Flucht
  • Buchpublikation: Das Grab des Novalis. Dramatisierter Essay. Fragment von der Weltanschauung. Mit einem Nachwort von Joachim Walther. Frankfurt am Main (Edition Büchergilde) 2007. ISBN 3940111384

Hörspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musiktheater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thomas Körner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andrea Neuhaus: Vom Ende der Utopien, literaturkritik.de, Dezember 2007