Thomas Kleine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Kleine

Thomas Kleine (2012)

Spielerinformationen
Geburtstag 28. Dezember 1977
Geburtsort WermelskirchenDeutschland
Größe 191 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
1983–1996 SV Wermelskirchen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1996–1998
1998–2003
2001–2003
2003–2007
2007–2008
2008–2010
2010–2014
2014–2015
SV Wermelskirchen
Bayer 04 Leverkusen II
Bayer 04 Leverkusen
SpVgg Greuther Fürth
Hannover 96
Borussia Mönchengladbach
SpVgg Greuther Fürth
SpVgg Greuther Fürth II

95 0(6)
10 0(0)
131 (13)
9 0(1)
30 0(3)
105 0(2)
15 0(0)
Nationalmannschaft
2003 Team 2006 15 0(0)
Stationen als Trainer
2014–2015
2015–
SpVgg Greuther Fürth II (Co-Trainer)
SpVgg Greuther Fürth II
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 21. Juli 2015

Thomas Kleine (* 28. Dezember 1977 in Wermelskirchen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und jetziger -trainer in Diensten der SpVgg Greuther Fürth.

Karriere als Spieler[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

In der Jugend spielte Kleine von 1983 bis 1998 für den SV Wermelskirchen und wechselte dann zu den Amateuren von Bayer 04 Leverkusen. Er bestritt in der Saison 2001/02 sein erstes von zehn Bundesligaspielen für Bayer. 2003/04 wechselte er zu Zweitligist SpVgg Greuther Fürth und war zweieinhalb Jahre Kapitän der Mannschaft. In vier Jahren bestritt er 130 Zweitligaspiele und erzielte 13 Tore. Damit war er der torgefährlichste Abwehrspieler der Zweiten Liga in der Saison 2006/07. Im Juli 2007 wechselte er zu Hannover 96 in die Bundesliga. Für Hannover 96 absolvierte er neun Partien und erzielte dabei ein Tor. Nach einem halben Jahr wechselte er erneut: Ab dem 27. Januar 2008 spielte Kleine für Borussia Mönchengladbach. Mit der Borussia wurde er in der Saison 2007/08 Zweitligameister und stieg in die 1. Bundesliga auf, wobei er bei acht Einsätzen zwei Tore erzielte.

Borussia verlängerte den auslaufenden Vertrag mit Kleine nicht; im Sommer 2010 kehrte der Abwehrspieler zum Zweitligisten Greuther Fürth zurück, bei dem er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012 unterzeichnete und wieder Kapitän der Mannschaft wurde.[1] Am Saisonende 2011/12 stieg die SpVgg erstmals in die Bundesliga auf.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

In der deutschen Nationalmannschaft kam Thomas Kleine einzig am 30. April 2003 in Ankara zum Einsatz, als das Team 2006 gegen die A2-Mannschaft der Türkei 0:0 spielte.

Karriere als Trainer[Bearbeiten]

Nach dem Ende seiner Profilaufbahn wurde Kleine zur Saison 2014/15 spielender Co-Trainer von Mirko Reichel bei der zweiten Mannschaft (U-23) der SpVgg Greuther Fürth. Zudem soll er sich um die Betreuung und Begleitung der hochtalentierten Spieler im Übergangsbereich von der U-17 bis zur Lizenzmannschaft kümmern.[2] Am 23. Februar 2015 übernahm er den Trainerposten der U-23 der SpVgg, nachdem Reichel zum Co-Trainer der ersten Mannschaft ernannt worden war, und beendete seine Karriere als Aktiver.[3]

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Kleine wechselt zu Greuther Fürth. Mitteilung von Borussia Mönchengladbach, 15. April 2010; abgerufen am 17. August 2015.
  2. Ludwig Preis geht – Mirko Reichel kehrt zurück – Thomas Kleine erhält neue Aufgabe im Verein. Mitteilung der SpVgg Greuther Fürth, 16. April 2014; abgerufen am 17. August 2015.
  3. Profil: Thomas Kleine. SpVgg Greuther Fürth, abgerufen am 16. Juli 2015 (Archiviert auf WebCite, 17. August 2015.).
    Thomas Schmid: Mit Thomas Kleine war „der Start perfekt“. kicker.de, 20. März 2015; abgerufen am 17. August 2015.